PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wartezeitdepression? Laß es raus..!!!



Seiten : [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415

HonorisCausa
18.07.2005, 22:22
Ihr wolltet schon so lange der Welt sagen, wie schrecklich es ist Jahre auf seinen Studienpaltz warten zu müssen????

Laßt Euren Gefühlen freien Lauf!!!!

Hier und Jetzt !!!!!

agouti_lilac
18.07.2005, 23:47
Sehr guter Thread! Der hat noch gefehlt...


Mich nervt es an, dass alle meine Freunde genau das machen und machen können, was sie wollen. Und ich muss warten. Und dass das dann genau das Richtige ist oder ich das überhaupt schaffe, kann mir auch keiner garantieren.
Mich nervt es an, dass die Wartesemester immer mehr und mehr werden, bzw. dass es 20% weniger Plätze für uns sind.
Ich will endlich das machen dürfen, was ich wirklich will und nicht mehr die Ausbildung.
Und an alle, die ihren Studienplatz schon haben: Ja, wir wissen alle, wir sind selbst schuld. Verschont uns mit euren Weisheiten.

Gruß, lilac (die den Thread auch als so ne Art "Auskotz-Tread" versteht und findet, dass hier ruhig ein bißchen Narrenfreiheit herrschen darf :-) )

checkert2002
19.07.2005, 00:07
Was mich am meisten fertig macht, ist die Tatsache, dass Mädels die mit mir Abi gemacht haben und gleich angefangen haben wahrscheinlich im PJ sein werden bis ich mal anfange. Aber was solls - so ist leider der Lauf der Dinge.

Und dass
# ich das überhaupt schaffe, kann mir auch keiner garantieren. :-meinung
Das ist auch ein Hauptgedanke, der mir sehr oft und vorallem in der heißen Phase des ZVS-Verfahrens ziemlich zu schaffen macht.

Aber für die eingefleischten Warter unter euch ist das ja sowieso nix Neues.

Hessejung
19.07.2005, 12:33
Mich kotzt es an, dass ich noch nicht weiß was ich Ende des Jahres machen werde...

Das neue Auswahlverfahren ist für mich so sicher wie der Pilotentest bei der LH

UNGEWISSHEIT SUCKS



Ich weiß ganz genau, dass ich wieder ohne irgendwas da steh!


:-nix

red_sun
19.07.2005, 15:05
Ich hab je dieses Jahr erst Abi gemacht, dementsprechend noch keine Wartezeit gehabt... Aber ich finde es sogar jetzt schon grauenhaft zu warten!!! Zum einen auf den Bescheid der ZVS, zum anderen auf den Studienbeginn. Wenns nach mir ginge, würd ich jetzt schon studieren... Hoffentlich klappt es gleich sofort!!!!

kahryn
19.07.2005, 15:31
mich kotzt es an, dass ich, wenn ich bei der zvs anrufe, um fragen zu klären, ein "mit ihrem schnitt können sie's ja sowieso vergessen" an den kopf geworfen bekomme. schön, ich weiß es ja. aber der spruch hat meine frage leider auch nicht beantwortet.

außerdem nervt es mich, dass es in meiner ausbildung lehrerinnen gibt, die es wohl nicht leiden können, wenn jemand danach noch medizin studieren will. ich bin die letzte, die das dort raushängen lässt und auch keine klugschei$erin oder so, deswegen hab ich irgendwie ein problem damit, wenn ich eine frage hab, diese auch stelle (was bei uns im kurs leider auch die ausnahme ist) und dann noch einen seitenhieb mitbekomme.
der fairness halber muss ich sagen: zum glück machen das nur wenige lehr-assistentinnen, aber die eine/zwei reichen mir.

außerdem frag ich mich manchmal, warum ich überhaupt am ende meiner schulzeit vorm abi angefangen habe zu lernen(habs ja nicht früher auf die reihe gebracht). hätte ich das nicht getan, hätte ich gewußt: mein schnitt ist zu schlecht, ich muss lange warten. und hätte wahrscheinlich zwei jahre früher eine ausbildung angefangen.

pottmed
19.07.2005, 15:40
Ich hab das Lernen gleich gelassen, ne Ausbildung angefangen, bin trotzdem frustriert, verfluche jeden Tag aufs neue das deutsche System usw. :-party

kahryn
19.07.2005, 15:43
@pottmed:

was machst du? rettungsassi?

pottmed
19.07.2005, 15:50
Jo, ist aber auf die Dauer auch nicht ganz so spannend ;-)

][truba][
19.07.2005, 16:12
Hab mein ABI 2004 mit einem 3,0 Durchschnitt gemacht.
Ich hatte eine lockere Schulzeit. Nie gelernt und viel gefeiert.

Hät ich gewusst, das ich mal so gerne Medizin studieren würde wollen, hät ich vlt. mehr gelernt und weniger gefeiert.

Bis jetzt bleibt die Depression noch aus. Hab meinen Zivi zuende und beginne im Oktober mit der Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger im gleichen Haus in dem ich meinen Zivi geleistet habe.
Kenne schon einige Menschen und freu mich teilweise auf die Ausbildung die mir einen ersten kleinen Einblick in die Vorgänge bzw. Themen bietet die mich dann später, natürlich in wesentlich vertiefter Form, erwarten.
Dadurch das ich meinen Zivi auf der ITS abgeleistet hab, befürchte ich allerdings das mich die "praktische" Ausbildung etwas langweilen wird. Aber das kann ich natürlich nur mutmaßen.

Ich lasse es auf mich zukommen und seh es noch nicht so eng. Die Ausbildung wird mir nicht schaden und ist halt die "Strafe" für meine Faulheit in der Schule :) Und auch mit 24 bin ich noch nicht zu alt um das Studium zu beginnen.

Hoffe nur das ich nach der Ausbildung noch das Feuer, den Willen und mein Durchhaltevermögen behalten habe um das Studium dann gut durchzuziehen und mir meinen Traum zu erfüllen :D

Keep on Dreaming. Ein Leben ohne Ziele, ist kein Leben :)

pottmed
19.07.2005, 16:31
Ich habe mich vor gut einem Jahr auch sehr auf meine Ausbildung gefreut und fand es zu dem Zeitpunkt auch noch gar nicht so schlimm keinen Studienplatz bekommen zu haben.

Mittlerweile nervt es mich aber ziemlich an, die ewigen Diskussionen was man darf, was nur Ärzte dürfen usw. Von manchen Ärzten nicht als kompetentes Personal akzeptiert zu werden und vieles mehr.

Ich hoffe nicht, dass dir das auch so gehen wird. Aber mittlerweile habe ich wirklich keine Lust mehr auf meine Berufsausbildung, ich will endlich studieren !

EzRyder
19.07.2005, 16:40
Jo, ist aber auf die Dauer auch nicht ganz so spannend ;-)

Uh ja! besonders die KTW Dienste, gell?
:-keks

truba: Ich zahl den gleichen Preis für meine Faulheit in der Schule.

Habe mich aber dagegen entschieden eine Ausbildung zu machen. Denn 3 Jahre Krankenpflege? Bloß nicht! Und ich sehe auch nicht ein für die Rettungsassiausbildung einen Haufen Geld zu bezahlen, denn das meiste Wissen eigne ich mir selbst gerade während meines FSJ als RS an.

Also habe ich viel Zeit über den Sinn des Lebens nachzudenken...
noch 2 Jahre warten??? Ich glaub ich flippe gleich aus. :-( :-( :-( :-( :-( :-( :-( :-( :-( :-( :-( :-( :-( :-(

][truba][
19.07.2005, 16:48
@ pottmed: Ich hoffe ebend das es mich nicht ganz so annervt. Aber man weiss ja nie. Ich muss es ebend auf mich zukommen lassen :)

@ ezRyder: Naja, ich wollte in der Zeit eine Ausbildung machen weil mir ja niemand garantieren kann das ich das Studium dann ohne weiteres schaffe. Ebenfalls ist so die Finanzierung nötigenfalls "geklärt"

Irgendwie muss ich mich ja beschäftigen :D

DrSkywalker
19.07.2005, 16:52
ich möchte auch unbedingt medizin studieren, hab meine abi-prüfung aber noch vor mir nd es sieht notenmäßig ganz gut aus.

mir ist jedoch gerade beim durchlesen eurer beiträge ein gedanke gekommen:

Es ist doch irgendwo paradox: ihr wollt unbedingt studieren, könnt aber nicht sofort. ich kann sehr wahrscheinlich zum SoSe06 anfangen, will das auch, bin mir abern nicht sicher ob ich es tun soll! Gründe für mein zweifeln: lernaufwand, länge des studiums, arbeitszeiten, lausige bezahlung usw.

Ich merke einfach, dass man, je näher das ziel rückt, sich nochmal ganz andere gadanken über seine wünsche macht.

Soll sich jetzt nicht abwertend anhören, aber ich denke ihr könnt froh sein, dass das medizinstudium für euch noch eine art idealisierter traum ist. in dieser phase befand ich mich auch lange und ich muss sagen dass ich sie wesentlich angenehmer finde als meine "zweifel-phase" zur Zeit.

pottmed
19.07.2005, 17:25
Ich kann dir versichern, dass auch mir manchmal Zweifel kommen und zwar nicht ob Medizin das richtige für mich ist, sondern ob es richtig für mich ist so lange zu warten.

Dann gebe ich mir immer selbst die Antwort, dass Medizin das einzige ist, was ich wirklich machen möchte.

barki
19.07.2005, 19:10
Uh ja! besonders die KTW Dienste, gell?
:-keks

truba: Ich zahl den gleichen Preis für meine Faulheit in der Schule.

Habe mich aber dagegen entschieden eine Ausbildung zu machen. Denn 3 Jahre Krankenpflege? Bloß nicht! Und ich sehe auch nicht ein für die Rettungsassiausbildung einen Haufen Geld zu bezahlen, denn das meiste Wissen eigne ich mir selbst gerade während meines FSJ als RS an.

Also habe ich viel Zeit über den Sinn des Lebens nachzudenken...
noch 2 Jahre warten??? Ich glaub ich flippe gleich aus. :-( :-( :-( :-( :-( :-( :-( :-( :-( :-( :-( :-( :-( :-(


Also ich finde Deine Einstellung schon relativ, wie soll ich das jetzt sagen?? Na ja, irgendwie naiv und leicht großkotzig! Bloß keine Krankenpflegeausbildung machen!!!??? Und du kannst es Dir selber aneignen als RS???? Wahrscheinlich hast du den vollen Durchblick was die ärztliche Tätigkeit angeht und willst nur aus Prestigengründen Arzt werden, ansonsten würdest Du solche Aussagen nicht treffen! Was besseres als eine Krankenpflegerausbildung kann Dir gar nicht passieren! Du lernst es in der "********" eines Krankenhauses zu arbeiten, lernst den Klinikalltag kennen, verdienst gutes Geld usw. Aber ich kann mir vorstellen, dass Du ja sowieso den Durchblick hast was Arztsein angeht!Und dann der Sinn des Lebens?!?! Man, öffne Dich mal und beiss Dich nicht an einer Sache so fest! Würde mich mal interssieren wie alt Du bist?
P.S. In einer Krankenpflegerausbildung wird heutzutage auch nicht mehr jeder genommen, auch nicht mit Abitur!!!
Also, viel Spaß noch beim über den "Sinn des Lebens" philosophieren!
:-meinung

pottmed
19.07.2005, 19:13
also ich habe mich auch ganz bewusst gegen eine Krankenpflege-Ausbildung entschieden, hatte da schon meine Gründe, 2 Monaten Pflege-Praktikum haben mir tiefe Einblicke gegeben ;-)

Im Rettungsdienst, darfst Du definitiv mehr "ärztliche" Tätigkeiten durchführen als auf der Station, also wenn ich schon ne Ausbildung mache, hab ich mir gedacht, dann die. Ist zwar auf die Dauer auch nicht so spannend, aber ich kann mich nicht beklagen. Trotzdem würde ich viel lieber studieren !!!

Jauheliha
19.07.2005, 19:18
Also ich finde Deine Einstellung schon relativ, wie soll ich das jetzt sagen?? Na ja, irgendwie naiv und leicht großkotzig! Bloß keine Krankenpflegeausbildung machen!!!??? Und du kannst es Dir selber aneignen als RS???? Wahrscheinlich hast du den vollen Durchblick was die ärztliche Tätigkeit angeht und willst nur aus Prestigengründen Arzt werden, ansonsten würdest Du solche Aussagen nicht treffen! Was besseres als eine Krankenpflegerausbildung kann Dir gar nicht passieren! Du lernst es in der "********" eines Krankenhauses zu arbeiten, lernst den Klinikalltag kennen, verdienst gutes Geld usw. Aber ich kann mir vorstellen, dass Du ja sowieso den Durchblick hast was Arztsein angeht!Und dann der Sinn des Lebens?!?! Man, öffne Dich mal und beiss Dich nicht an einer Sache so fest! Würde mich mal interssieren wie alt Du bist?
P.S. In einer Krankenpflegerausbildung wird heutzutage auch nicht mehr jeder genommen, auch nicht mit Abitur!!!
Also, viel Spaß noch beim über den "Sinn des Lebens" philosophieren!
:-meinung

Also, ich kann dem irgendwie überhauptnicht zustimmen... wie kannst Du denn so hart über EzRyder urteilen, nur, weil er nicht in der Krankenpflege arbeiten will? Das liegt nunmal nicht jedem! Und das heißt aber noch lange nicht, dass man deshalb nicht für den Arztberuf geeignet ist!
Hier hat sich meiner Meinung nach niemand abwertend über die Krankenpflege geäußert und Du fühlst Dich gleich angep....

DAS nenne ich großkotzig und nichts anderes!

Leisure Suit Alex
19.07.2005, 20:26
Also ich finde Deine Einstellung schon relativ, wie soll ich das jetzt sagen?? Na ja, irgendwie naiv und leicht großkotzig! Bloß keine Krankenpflegeausbildung machen!!!??? Und du kannst es Dir selber aneignen als RS???? Wahrscheinlich hast du den vollen Durchblick was die ärztliche Tätigkeit angeht und willst nur aus Prestigengründen Arzt werden, ansonsten würdest Du solche Aussagen nicht treffen! Was besseres als eine Krankenpflegerausbildung kann Dir gar nicht passieren! Du lernst es in der "********" eines Krankenhauses zu arbeiten, lernst den Klinikalltag kennen, verdienst gutes Geld usw. Aber ich kann mir vorstellen, dass Du ja sowieso den Durchblick hast was Arztsein angeht!Und dann der Sinn des Lebens?!?! Man, öffne Dich mal und beiss Dich nicht an einer Sache so fest! Würde mich mal interssieren wie alt Du bist?
P.S. In einer Krankenpflegerausbildung wird heutzutage auch nicht mehr jeder genommen, auch nicht mit Abitur!!!
Also, viel Spaß noch beim über den "Sinn des Lebens" philosophieren!
:-meinung

Ich denke auch dass es in der Wartezeit sinnvoller ist, Dinge zu lernen, die nicht mit der Medizin zu tun haben... Schliesslich ist man den Rest seines Lebens dann Arzt und lernt noch genug, insbesondere von der Krankenpflegeausbildung haben mir die meisten Ärzte abgeraten.
Sprachen zu lernen ist während der Wartezeit meiner Meinung nach eine ganz gute Möglichkeit, wenn man nicht viel Geld hat, dann gibts da auch Möglichkeiten, beispielsweise als Au-Pair.

pottmed
19.07.2005, 20:28
naja, aber wenn man was mit Medizin macht, dann hat man schon erhebliche Einblicke in das Fach. Außerdem hat man viel Praxiserfahrung und ist damit vielleicht anderen etwas vorraus.

Trotzdem ist die Tatsache, in der Wartezeit noch ein paar Sprachen zu erlernen durchaus verlockend :-lesen