PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Medizin nach Studium Informatik



LenaK
21.07.2005, 17:32
Zweitstudium Zahnmedizin nach Studium der (Medien)Informatik

Hallo zusammen.
Ich möchte nach meinem Studium der Medieninformatik ein Zweitstudium Zahnmedizin beginnen.

Hier zählt ja, wie bekannt nicht die Wartezeit bzw. Abischnitt sondern die Höhe der Messzahl, die man erreicht.
Diese Messzahl wird zusammengesetzt aus der Gesamtnote des Erststudiums (max.4 Punkte) und beruflichen/wissenschaftlichen/sonstigen Gründen.

Wenn man berufliche Gründe nachweisen kann, bekommt man 7 Punkte. Bei mir wären es 3+7=10. WENN ich die beruflichen Gründe nachweisen kann!

Dazu muss ein direkter Zusammenhang zwischen Erststudium und Zweitstudium bestehen, das heisst es kann sich nicht einfach um einen Berufswechsel handeln. Ich bin dabei mir etliche Begründungen aus den Findern zu saugen (Medizintechnik, bildgebende Verfahren in der Medizin und co.). Für einen späteren Beruf müssen also beide Fächer von Bedeutung sein. Allerdings habe ich hier in einem anderen Beitrag gelesen, dass eine berufliche Begründung zu 99% nur ein Punkt erhält. (unicum forum)

Gibt es hier Leute, die speziell mit der Begründung Informatik für das Zweitstudium Medizin erfolreiche Erfahrung haben? Es wäre echt nett, wenn ihr mir diese mitteilen könntet.

So, dann die zweite Frage: In Zahnmedizin ist es als Zweitstudienbewerber ja vielfach schwerer reinzukommen (Messzahl ZM=11 im Sommersemester 2005, dagegen Medizin Messzahl =6). Es wäre also vergleichsweise einfacher in Medizin einen Studienplatz zu bekommen. Ist aber als Zweitstudienbewerber ein Wechsel zur Zahnmedizin nicht immens schwieriger?

Danke für eure Antworten, auf die ich sehr gespannt bin.

Lena
LenaK ist gerade online Bewerten Sie diesen Beitrag von LenaK Beitrag bearbeiten/löschen

LenaK
25.07.2005, 11:01
Hmm, keiner einen Tipp....?

helime
28.07.2005, 14:46
Hallo

habe auch zuerst Inf. studiert und bin nun kurz vor dem Physikum. Mit einer Begründung für zusätzliche Punkte wirst du dir allerdings schwer tun. Ich bin zum Glück ohne Begründung reingekommen.

Gruss
hel

LenaK
28.07.2005, 15:51
Hallo Helime,

ja das hat mir die ZVS auch gesagt. Leider ist es ab diesem Semester auch noch so, dass es auch keine Nachrückaktion mehr für Zweitbewerber gibt. Die mit niedrigerer Messzahl haben also noch weniger Chancen. Da kann man nur hoffen, dass man mit niedriger Messzahl reinkommt. Die lag ja bei Medizin bei 4 Punkten (Wintersemester). Aber leider möchte ich sehr gern Zahnmedizin machen und da braucht man 11 Punkte. Das kann ich wohl so vergessen.

Ich weiss auch nicht, ob ein Umstieg von Medizin zu Zahnmedizin als Zweitstudienbewerber problemlos ist. Dazu konnte die ZVS mir nichts sagen. Hast Du eine Ahnung? Sonst muss ich mal bei den Unis nachfragen...

Lena

janinchen1980
28.07.2005, 23:04
gibt es echt kein Nachrückverfahren mehr für Zweitstudienbewerber?

Das wäre echt bitter.

Grüßle

LenaK
29.07.2005, 14:14
Nicht angenommene Plätze gehen an das Kontingent der Erststudienbewerber. Schniiief.

janinchen1980
30.07.2005, 11:01
ja aber die 3 Prozent sind ja das Kontingent der Zweitstudienbewerber.
Man sollte dann auch innerhalb dessen verteilen.
Ist mal wieder ärgerlich aber das hätten wir uns eben früher überlegen müssen.

Grüßle Nine