PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bankkonto in der Schweiz



psycho1899
27.07.2005, 00:20
Hallo,

ich hätte eine Frage an alle Schweizveteranen.

Ich werde mich in den nächsten Tagen Richtung Basel aufmachen, um mein 2. Tertial am dortigen Kantonsspital zu absolvieren.

Im Rahmen des Schriftverkehrs mit dem Personal- und Chefarztbüros bat man mich, bevor ich Dokumente wie Personalbogen und Beantragung der Sozialversicherung am 1. Arbeitstag im Chefarztsekretariat abgebe, ein Konto in der Schweiz zu eröffnen. Ein guter Scherz, bedenkt man, dass ich am Sonntag vor dem Antritt meiner Arbeitsstelle ankomme und kaum von hier aus ein Konto eröffnen kann.

Habt ihr da irgendwelche Erfahrungen? Wo lässt sich das am Besten machen, gibt es grosse Unterschiede (bzgl. Gebühren)? Ich kenne mich in der Schweizer Bankenlandschaft überhaupt nicht aus und bin für jeden Tipp dankbar.

Die Niere
27.07.2005, 09:44
Kenne keine Klinik, die das Bankkonto wirklich sofort bei Stellenantritt haben wollte...kannst dir das Teil also auch in den ersten Tagen holen. Von den Gebühren her lohnen sich die grossen wie UBS oder Credit Suisse eher weniger...ich rate dir am ehesten zur Postbank zu gehen. Ansonsten bieten sich auch kleinere Banken wie zB Raiffeisenbank oder Migrosbank an, jedoch ist deren Automatennetz nicht so umspannend.

gruesse, die niere

Scrotum
27.07.2005, 11:04
Wenn du noch Student bist, ist auf alle Fälle UBS oder CS am besten!

Ich hab bei der UBS Kontoführung, Zahlungen, Karten (Maestro und Visa) , Beratung alles kostenlos, auf Fonds halbe Ausgabekommission, etc..

Bei der CS kriegst du auch Karten kostenlos und glaub sogar noch ne CineCard (Kino).

Vom USB mit dem 11er Tram einpaar Stationen zur Station "Bankverein" fahren. Dort findest du ne CS und ne UBS.

Die Niere
27.07.2005, 11:13
Wenn du noch Student bist, ist auf alle Fälle UBS oder CS am besten!

Ich hab bei der UBS Kontoführung, Zahlungen, Karten (Maestro und Visa) , Beratung alles kostenlos, auf Fonds halbe Ausgabekommission, etc..

Vom USB mit dem 11er Tram einpaar Stationen zur Station "Bankverein" fahren. Dort findest du ne CS und ne UBS.Das Problem liegt aber leider darin, dass der deutsche Student dem schweizer Studenten nicht gleichgestellt ist...

Deswegen werden dir meistens die sonst wirklich guten Konditionen verweigert.

Zum Beispiel kannst Du hier (https://entry.credit-suisse.ch/csfs/p/rb/de/red/studium/media/pdf/stu_schulliste.pdf) nachlesen welche Uni für das kostenlose Sutdentenkonto zugelassen sind...und da bleiben für Deutschland nur Konstanz und Freiburg übrig - alle anderen Studenten müssen die vollen Gebühren berappen. Gleiches gilt natürlich auch für ältere Semester (meines Wissens >29 J.)


gruesse, die niere

Scrotum
27.07.2005, 11:19
Okay, das hab ich nicht gewusst... aber versuchen kann man's ja trotzdem.

Ich hab ziemlich schlechte Erfahrungen mit Raiffeisen und Post gemacht.

Beispiel Post: Ich wollte am Bankomat 300€ abheben, es kamen aber nur 250€ raus. Da Sonntag war, konnte ich mich nicht direkt beschweren, hab denen aber nen Brief geschrieben. Resultat war nicht mal ne Entschuldigung, sondern ein Brief in Form von "Wir haben's überprüft - das kann nicht sein. Sie spinnen doch!" und dann haben sie mir für ihre Aufwände noch 50 Franken oder so (kann mich nicht genau an die Summe erinnern) vom Konto abgezogen. Fand ich ne ziemliche Frechheit!

Dann bin ich halt wieder zu unserer Stamm-Bank UBS zurück und da gab's nie Probleme. Die sind immer super freundlich und alles klappt perfekt. Bei des Post hab ich hingegen mal 4 Anrufe von verschiedenen Sachbearbeitern wegen der gleichen Sache bekommen! :-micro

Die Niere
27.07.2005, 11:34
Okay, das hab ich nicht gewusst... aber versuchen kann man's ja trotzdem.

Ich hab ziemlich schlechte Erfahrungen mit Raiffeisen und Post gemacht.Ich auch :-D !!! Aber inzwischen ist alles geregelt und sie sind einfach die günstigsten im monatlichen Unterhalt sowie bei den Auslandsüberweisungen, die ich des öfteren tätige, deswegen bleib ich bei der Post auch wenn mir der Laden ziemlich stinkt. Für 4 Monate spielt es aber wohl nicht so eine grosse Rolle...

Trotzdem hat "der Sack" natürlich recht...einfach mal bei UBS oder CS anfragen kostet ja nix ausser ein paar Minuten Zeit, auch wenn ich die Erfahrung gemacht habe, dass schweizer Bankangestellt oft Dinge versprechen, die dann im Endeffekt doch nicht mehr gehalten werden, nur um neue Kunden zu bekommen.

gruesse, die niere

Radiofreak
27.07.2005, 13:19
Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschliessen - die Post ist echt der letzte Saftladen. Während meiner UHU-Zeit im letzten Jahr hatte ich dort notgedrungen auch ein Konto und war total unzufrieden mit Service etc. Man bekommt nur diese olle Postcard wegen des geringen Gehaltes und mit meiner konnte ich nur Geld abheben, Bezahlen hat nicht funktioniert.
Nun bin ich wieder hier und habe ein Konto bei der UBS. :-top
Was soll ich sagen, ich bin total zufrieden, der Service stimmt, Kreditkarte ist umsonst und Kontoführungsgebühren reduzieren sich bei Online-Banking auf 2 Franken pro Monat!
Wenn Du aber nur 1 Tertial in der Schweiz bist, dürfte das mit der Kontoeröffnung etwas komplizierter sein. Hier in Zürich war es so, dass man für 4 Monate nur bei der Postbank ein Konto eröffnen konnte, die anderen Banken (z.B. Zürcher Kantonalbank) haben das abgelehnt. Von daher fürchte ich fast, dass Du für das Tertial um die Postbank nicht herumkommen wirst...

Wünsche Dir eine gute Zeit in Basel!

Gruss aus Zürich!
Radiofreak

psycho1899
27.07.2005, 17:21
Wenn Du aber nur 1 Tertial in der Schweiz bist, dürfte das mit der Kontoeröffnung etwas komplizierter sein. Hier in Zürich war es so, dass man für 4 Monate nur bei der Postbank ein Konto eröffnen konnte, die anderen Banken (z.B. Zürcher Kantonalbank) haben das abgelehnt. Von daher fürchte ich fast, dass Du für das Tertial um die Postbank nicht herumkommen wirst...

Wünsche Dir eine gute Zeit in Basel!


Sind 2 Tertiale... das zweite in Baden.

Vielen Dank an alle für die Antworten :-top

Pünktchen
27.07.2005, 17:39
hmmm...ich brauch ein Schweizer Konto nur für 2 Monate :-(

Bille11
27.07.2005, 18:09
sag, dass dus ganz doll weiter benutzen musst.. im kommende jahr wieder da seist usw...

die wollen zwar ne aufenthalts-sache sehen, aber bei mir hats mit 2 monaten auch gereicht.. die post-finance will wohl alle haben.. ;-)

(und mir fällt grad ein - einen kollegen,d er nur 1 monat da war, hat auch eins bekommen)

airmaria
27.07.2005, 23:32
Das die Post die günstigsten Auslandsüberweisungsgebühren hat ist übrigens ein Gerücht:
bei den Kantonalbanken (z.B. BLKB) zahlt man meist nur 4 Chf für so eine Auslandüberweisung (online bis 10.000 EUR), die Gebühren für Bankautomaten schweizweit egal bei welcher Bank betragen 0 CHF und die Kontführungsgebühren (bei einem Guthaben von >2.500 Chf... o.k., nicht unbedingt für UHU's) sind ebenfalls 0 Chf.
"Mary" airmaria

Rugger
18.01.2006, 14:18
Kann mir jemand eine Seite empfehlen, auf der man erfährt, was welche Bank bietet & kostet? So eine Art Preisvergleich fürs Girokonto?

R.

Die Niere
18.01.2006, 21:47
Kenne da leider keine Seite. Kann nur sagen, dass du im Vergleich bei den Auslandsüberweisungen mit der Postbank in jedem Fall am günstigsten fährst. 2 CHF pro Überweisung auf ein normales deutsches Konto...ganz umsonst, wenn es auf ein Postbankkonto geht.

Ob der Service gut oder schlecht ist kann ich nicht sagen, denn wirklich positive Erfahrungen habe ich hier mit noch keiner Bank gehabt.

gruesse, die niere