PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vit.C Überdosierung



baybee
20.08.2005, 10:16
Warum sollte man seinen Körper eigentlich nicht mit Vit.C überversorgen? Nach meinem Selbsttest kann ich nur sagen, es löst Kreislaufbeschwerden mit Herzrasen und Übelkeit aus. Die Frage ist ernst gemeint ;-) , ich weiß es nämlich leider nicht.

PhineasGage
20.08.2005, 10:42
Hm, geht das denn überhaupt so leicht, dachte das betrifft vor allem EDKA.
In einem unserer BC-Praktika mussten testpersonen auch überdosen nehmen, im24h-Urin war dann fast die komplette Menge wiederzufinden
Von daher glaube (das heißt jetzt nicht ich weiß es)ich, dass das eher unwahrscheinlich wird
:-meinung

OliP
20.08.2005, 10:50
Also eigentlich lässt sich zu schädlichen Nebenwirkungen von VitC nicht viel finden:

(1) es soll wohl bei Heilungsprozessen nach Verletzungen evtl. zu Verzögerungen führen können, da es mit bei Entzündungen frei werdendem Fe reagiert
(2) höhere Cholesterinwerten verursachen, indem es teilweise den Abbau von ApoB100 blockiert, was einen erhöhten LDL-Spiegel nach sich zieht
(3) zudem soll es ausser dass es als Antioxidans sinnvolle Dienste leistet, auch die Weiterreaktion von Lipidhydroperoxiden zu sogenannten Genotoxinen (co)katalysieren, also zwei Seiten haben (als in höheren Dosen ein Prooxidans sein)

Also wie bereits gesagt, nichts allzu konkretes! :-(

Evil
20.08.2005, 11:36
Hm, geht das denn überhaupt so leicht, dachte das betrifft vor allem EDKA.
Ich dachte eigentlich auch, daß man die wasserlöslichen Vitamine nicht toxisch überdosieren kann, weil sie dann einfach ausgeschieden werden...

... es sei denn, man erstickt den Patienten mit VitaminC-Pulver ;-)

Dr. Sziget
20.08.2005, 12:22
gibts da nicht probleme mit verstärkt auftretenten Steinleiden, da das Vit. C irgendwann ausfällt ??

Grüße
Dr.Sziget

milz
20.08.2005, 15:26
Mit Steinen ist erst ab mehreren g Vitamin C pro Tag zu rechnen.

ernestine
20.08.2005, 15:33
Übermäßige Zufuhr prädisponiert für Oxalat Blasensteine, wird vermutet. Mehr weiß ich auch nicht.

oakwood
22.02.2007, 19:15
Hi isteh grad kurz vor meinem physikum und zu meinem erschrecken hatte in einem protokoll ein prüfer gefragt was oxalatsteine wären in verbindung mit vitamin c.

also wollt ich ein bisschen forschen aber bis jetzt hab ich nicht wirklich den "ah" effekt gefunden .
das einzigste was ich weiss ist das oxalatsteine aus ascorbinsäure entstehen durch angebliche überdosierung obwohl vitamin c nicht zu den vitaminen gehört die negative auswirkungen auf eine überdosierung haben (das wäre das erste problem). weiter hab ich gelesen das es bei einen saurem ph wert ab 6,4 ensteht.
es soll wo dann nen komplex mit CA2+ eingehen und dadurch kalziumoxalat bilden woudruch die rückresorption aus dem darm von kalzium gestört sein soll außerdem soll er einen eisenanämie auslösen (wie auch immer).

könnte bitte jemand jetzt hier licht ins dunkel bringen?

gruss