PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schwierigkeitsgrad dieses Physikums



heim-W
20.08.2005, 12:13
Eine Frage an das Medi-Learn Team:

Wie bewertet Ihr im Nachhinein den Schwierigkeitsgrad dieses Physikums?
Haltet Ihr es immer noch für sehr sehr leicht ;-) ?

Ansonsten Danke ich noch Mal für eure Spitzenarbeite!!!

Snatchy
20.08.2005, 12:48
naja, im endeffekt hat sich das fast ausgeglichen finde ich. Der erste Tag erschien mir etwas leicht bis normal und der zweite Tag schwerer als sonst (die Punktedifferenz zwischen beiden Tagen beträgt bei mir immerhin mehr als 10%). Im Endeffekt habe ich zwar noch rund 80% erreicht und will nicht meckern, aber in der Generalprobe vor fast 2 Wochen habe ich schon ein wenig besser abgeschnitten.
Edit: achso, das war ans Team :-)) sorry, ist noch früh... aber die haben sich glaub ich schon geäußert.

heim-W
20.08.2005, 12:56
Ich liege auch sicher im 2er Bereich, aber mann muss ja nicht bei jeder Gelegenheit mit Punkte/Prozentangaben protzen, oder Snatchy?
Es gibt super viele, denen der zweite Tag das Genick gebrochen hat und die
lesen sowas nicht gerne kann ich mir vorstellen (ist nicht persönlich gemeint )...
Ich will eigentlich nur wissen, was das Medi-Learn Team vom zweiten Tag hält?
Am ersten Tag kam ja sowas wie ne Analyse. Würde mir sowas auch für den zweiten Tag wünschen.
By the way: irgendwie werd ich das Gefühl nicht los, dass die vom IMPP irgendwie wussten, was sie da mit Anatomie verbrochen haben, denn sonst wäre der Psychoteil nie und nimmer so einfach geworden. Wenn man sich die letzten Physika anschaut, dann fällt einem auf, dass überproportional viele Altfragen/Wiederholungsfragen in Psycho drankamen und der Schwierigkeitsgrad stark divergierte. Damit hat einem das IMPP quasi nochmal den Rettungsanker zugeworfen, nachdem sie einen beinahe vorher versenkt haben ;-) :-keks

Snatchy
20.08.2005, 13:09
Ich liege auch sicher im 2er Bereich, aber mann muss ja nicht bei jeder Gelegenheit mit Punkte/Prozentangaben protzen, oder Snatchy?
Es gibt super viele, denen der zweite Tag das Genick gebrochen hat und die
lesen sowas nicht gerne kann ich mir vorstellen (ist nicht persönlich gemeint )...

war eigentlich nicht so als Protzerei gemeint, ist mir aber auch relativ egal. Gibt ja auch relativ viele die grundsätzlich Panik verbreiten oder "chronisch tiefstapeln" und die halten sich meisstens noch weniger zurück ;-)

shockrocker
20.08.2005, 13:58
also ich fand den ersten tag toll, der zweite war ziemlicher müll (wenn psycho nicht gewesen wäre, wär ich da wohl voll abgekackt)... insgesamt also in ordnung+für mich optimal verteilt, weil ich in physio+biochemie einigermaßen fit bin, in anatomie hätt ich auch noch 4 wochen lernen können un es wär dasselbe rausgekommen *g*

wollt aber auch mal danke sagen ans medi-learn-team, dass die die ergebnisse so flucks rausgebracht haben, das beruhigt doch ungemein, wenn man ungefähr weiß in welche richtung das ergebnis läuft :-party

gruß
shockrocker

Julie1982
20.08.2005, 16:46
kann mich shockrocker nur anschliessen, ging mir absolut genauso!
bin froh, dass ich anatomie nicht mündlich hab, das wär glaube ich die absolute katastrophe. jetzt schön biochemie u physio lernen und dann passt das schon hoffentlich. ich muss raus aus der vorklinik sonst lauf ich wirklich AMOK!!!

shockrocker
20.08.2005, 19:53
bin froh, dass ich anatomie nicht mündlich hab, das wär glaube ich die absolute katastrophe.
ogott, wenn man nach alter AO so ein los hatte, is das ja traumhaft. wir ham ja jetzt alle drei fächer zusammen und wenn man sich so die prüfungsprotokolle anschaut könnte ich eigentlich zu jedem thema in biochem+physio wenigstens was sagen.
in anatomie in histo könnt ichs immerhin beschreiben, aber wenn mich jemand was zu irgendwelchen arterienabgängen, handmuskeln oder genauen nervenverläufen fragt --> no way :-nix

gruß
shockrocker

Katti
20.08.2005, 21:06
Also, mal ehrlich... mir machte eigentlich der erste Tag am meisten Schwierigkeiten, liegt aber an mir... vorallem dachte ich: "Wann kommen denn ENDLICH die Physio- Fragen???? Bis ich gemerkt habe, daß ich schon mittendrin bin!!! Und Ana fand ich auch super krass... ich hatte schon Angst, daß sie da genauso krass Neuro mäßig abgehen, das ging ja noch so halbwegs... aber abgegangen sind sie dann ja doch ganz schön... Hab mich außerdem am 2. Tag gefragt wo die Bio-Fragen waren.... also irgendwie konnte ich das Fach, auf die sich die Frage beziehen sollte, nichtmehr so wirklich abgrenzen.... Also, alles in Allem schon recht kniffelig.... mit ein paar netten Fragen als Rettungsreifen....

shockrocker
20.08.2005, 22:26
mit ein paar netten Fragen als Rettungsreifen....
paar nette fragen ist gut, im prinzip genau 60 stück von den psychologen... *gg* mit bio hast du recht, das einzige was ich zweifelsfrei als bio identifizieren konnte waren die genetiksachen...

gruß
shockrocker

Unregistriert
21.08.2005, 01:17
wenn ich hier so lese, dann denke ich dass es erhebliche unterschiede zwischen den unis gibt. ich studiere in göttingen und fand die neuro sachen total easy. hatte aber mit einigen anderen themen extreme probleme.

Vilmed
21.08.2005, 01:28
Also Unterschiede zwischen den Unis gibts auf alle Fälle, sowohl Fachbezogen als auch insgesamt gesehen.
Hab vorhin spaßenshalber mal beim IMPP nachgeschaut wie so die Durchfallquoten an den deutschen Unis in den letzten Jahren lagen und da gabs wirklich alles von 33% :-notify bis 3% :-winky . Von daher dürften die Semesterklausuren sich von Uni zu Uni schon stark unterscheiden und damit auch die Vorbereitung aufs Physikum.
Naja, die größten Probleme hatte ich letztlich mit Physik :-nix , von welchem man die Physio fragen zum Teil auch nicht gut abgrenzen konnte.
War das schon immer so bunt gemischt?

Hellequin
21.08.2005, 10:47
Naja, die größten Probleme hatte ich letztlich mit Physik :-nix , von welchem man die Physio fragen zum Teil auch nicht gut abgrenzen konnte.
War das schon immer so bunt gemischt?
In den artverwandten Themengebieten (Bio-Ana, Biochem-Chem, etc.) war es schon häufiger schwierig, die genaue Grenze festzulegen wo das eine aufhört und das andere beginnt. Aber es gibt ja auch öfters mal Physiofragen die man genausogut im Biochem. Teil hätte stellen können und umgekehrt.

pulle
21.08.2005, 15:35
...verfluchten anatomen haben meine 2 auf dem gewissen, habe da leider nur 45 % gemacht. ich würde gerne mal wissen, was die sich dabei gedacht haben. :peace:

LaraNotsil
21.08.2005, 16:25
Ehrliche Antwort?
Ich tippe auf Niiiiiiiiichts. Denken schien net so ne Stärke von den Rotnasenmännchen zu sein. Und dito, wäre Ana besser gewesen, hätte es bei mir auch für ne zwei gereicht *grummel*

Arbor
21.08.2005, 16:51
müsst ihr aber immer dran denken das die fragen am ersten Tag fair waren und sie sicher als ausgleich den zweiten tag schwerer gemacht haben.

hätte, würde, könnte gibts net und ausgefallen ist das Physikum ja wie immer ^^

LaraNotsil
21.08.2005, 16:59
Warum finden hier eigentlich fast alle den ersten Tag leichter? Als ich die Fragen gesehen habe, ist mein "Gehirndruck" enorm gestiegen und mir sickerte Blut aus der Nase. Fr war ich verhältnismäßig chillig, weil ich mir so dachte, schlimmer kommt`s nimmer.

vionola
21.08.2005, 19:31
ich bin total frustriert nach diesem physikum-desaster. hatte eigentlich auch das gefühl, dass der erste tag gut gelaufen ist, am zweiten tag hab ich dann gedacht, es ist alles vorbei, aber ich hatte mich getäuscht, mein eigentliches problem war der erste tag...bin total frustriert, weil alle in meinem direkten umfeld, am ersten tag mit fast achtzig prozent rausgeganegn sind, während ich mich mit gut 65 begnügen musste. ich hoffe es waren nicht alle so gut wie meine freunde, damits am ende für mich noch ne 3 für mich wird...bin schon am zittern.
viola.

morgoth
21.08.2005, 23:52
Käse ist leider alle ... also auch kein Whinen mehr? ;P

Nee aber im Ernst, was sollen so Aussagen wie "Ich hoffe, die anderen sind schlecht, damit ich ne bessere Note bekomme" und ob und wegen welcher Note du zitterst interessieren hier wohl auch nur die wenigsten ... sorry aber musste mal raus, wenn ich lese und höre wieviel Leute Schwierigkeiten das Physikum überhaupt zu bestehen ...

Vilmed
22.08.2005, 08:04
:-notify Seh ich ganz genauso. Man sollte den anderen doch wenigstens Glück wünschen, egal ob sie besser oder schlechter als man selbst abschneiden. Außerdem wartet ja auch noch die Mündliche auf uns - da kann man sich ja auch noch ein wenig verbessern, wenn einem die IMPP-Fragen nicht so lagen :-stud

hämoglobinchen
22.08.2005, 10:09
Also, ich fand Anatomie auch ziemlich dreist, auf was die da rumgeritten haben. Da gab's echt viel zum Raten. Ansonsten habe ich aber insgesamt gesehen eigentlich besser abgeschnitten als beim vorigen Examen. Obwohl ich als ich abgegeben hab, doch erst noch gedacht habe: Hättste besser im März geschrieben.
Insgesamt machbar fand ich's auf jeden Fall, auch wenn man sich bei dem einen oder anderen schon gefragt hat, ob man das unbedingt mal gehört haben muss ... :-stud