PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : new york



23.04.2002, 11:26
hallo ihr!

ich suche leute, die sich im mai und juni in new york aufhalten (zwecks pj, dr-arbeit etc)
bin selbst in dieser zeit zum pj dort und weiß von früheren aufenthalten, daß es ganz nett ist, dort auch mal deutsch zu sprechen...!!
würde mich freuen, wenn sich jemand meldet!!

anne

Jani
24.04.2002, 17:42
Hallo Anne,
ich war letzte Woche in New York und es hat mir so gut gefallen, dass ich PJ-Chirugie vielleicht dort machen möchte!!! (erst im Dezember)
Wielange vorher muß man sich um einen Platz bemühen? Was kosten die Studiengebühren + Unterkunft? Hast Du Adressen?

Wenn Du Zeit hast, würde ich mich über eine Antwort sehr freuen!

Jan

27.04.2002, 15:42
hallo jan,
bin am mount sinai hospital mitten in manhattan. bewerben sollte man sich nicht früher als 6 monate im voraus, pro 4-wochen-elective kostet es $300. wohnen kann man im wohnheim direkt neben der klinik für ca. $700/monat. ich war schon mal zum famulieren dort, es hat mir sehr gut gefallen.
die adresse der studentensekretärin:
kyle.kanter@mssm.edu

hoffe, das hilft dir weiter!
grüsse
anne

PipiLangstrumpf
08.05.2002, 22:10
Hi Anne, Hi Jan,
ich liebe N.Y. und finde es einfach klasse, daß ihr dort famuliert, bzw. habt. Ich habe das auch ganz fest vor!
JEtzt werde ich allerdings ersteinmal ein paar Tage zum Sighseeing, Shoppen, etc. da sein. Ich freue mich schon riesig! Ich bin Anfang Juni da; ich glaube ab dem 5. und fliege an dem kommenden Wochenende dann auch schon wieder zurück (bin vorher noch in Indiana, Ft. Wayne).
Wie ist denn im Moment das Wetter so in N.Y.C.?
Bis dann ihr beiden, PL :-winky

10.05.2002, 16:17
hallo pipi,
das wetter ist super, sonne und ca.25 grad. im krankenhaus ist es ziemlich laessig, man ueberarbeitet sich nicht gerade und hat auch noch was von der stadt. echt zu empfehlen!
viel spass hier!
gruus von anne

12.06.2002, 12:02
Hallo,
musstet Ihr am Mount Sinai Hospital eigentlich das USMLE Step 1 vorweisen oder reichen die deutschen Examen?
Grüße Tomek

Thomas24
14.06.2002, 22:59
USMLE I steht in den Bewerbungsunterlagen drin.
Ansonsten wird ein Schreiben vom Dekan verlangt, warum und weshalb Step I nicht abgelegt wurde

(sprich: vorformulieren bla,bla,bla weil Student in Deutschland bla, bla Physikum und Stex 1 sind äquivalent zu Abschluß der US Premedphase bla,bla wir würden den o.g. Studenten unterstützen in seinem Anliegen einen Teil seiner Ausbildung an ihrem Haus zu absolvieren bla, bla vielen Dank für ihre Kooperation, ihre Universität xy).

Viel Spaß in NY !

04.07.2002, 23:40
Kann mir jemand von den Gluecklichen, die schon in New York am Mount Sinai PJ gemacht haben, bei folgendem helfen:
Ich habe mich schon vor mehr als 2 Monaten mit allen Kram beworben und als Antwort darauf ein paar Wochen spaeter erhalten, dass ich mehr electives choices und einen Tetanus-Booster nachreichen soll. Das habe ich getan, aber seitdem: absolute Funkstille.
Wie waren Eure Erfahrungen mit der Bewerbung? Wann habt Ihr definitiv Bescheid bekommen ob es klappt oder nicht?
Ich muesste schon in zwei Monaten dort eigentlich anfangen, daher ist das alles ziemlich knapp... Lohnt es sich, ein wenig Druck zu machen?

Tausend Dank fuer Eure Hilfe,
Karenin

08.07.2002, 20:42
Hallo Mount Sinai Veteranen,

was habt Ihr denn auf der Bewerbung unter core clerkships angegeben. Famulaturen oder Uni-Kurse? Hat einer von Euch dort zufällig internistische Fächer gemacht?

Vielen Dank
tomek

Karenin: Kann Dir leider keine Tips aus eigener Erfahrung geben, aber probier doch mal bei denen anzurufen. Viel Glück mit der Bewerbung.

08.07.2002, 21:51
Core clinical clerkships wuerden hier unseren Uni-Kurse entsprechen, aber es ist nicht wirklich wichtig, ob Du nun Famulaturen oder sogar eventuell ein PJ-Tertial angibst - es wird Dich niemand danach fragen.
Ich habe einen Bericht im Net gefunden, anscheinend geht es nicht nur mir so mit MSSM, auch andere haben erst nach hartnaeckigen Nachfragen oder sogar erst vor Ort (!) erfahren, ob sie ueberhaupt einen Platz bekommen haben...
Nicht sehr spassig, aber wenn man von einer Person abhaengig ist...
Viel Glueck bei Deiner Bewerbung.
Karenin

09.07.2002, 14:48
Hallo Karenin,
Danke für den Tip. Wie lange vorher hast Du denn die Bewerbung hingeschickt? Erst vor Ort zu erfahren, ob man genommen wird ist ja nicht besonders toll, vor allem nicht falls man fürs PJ hingeht.
Schöne Grüsse
Tomek

12.07.2002, 22:15
Ein tip fuer alle interessenten: man sollte niemals, NIEMALS!, seine bewerbung mehr als 6 monate vorher hinschicken - dann hagelt es absagen! vier bis sechs monate vorher ist der optimale zeitraum, wie auch in den unterlagen angegeben, und da versteht die verantwortliche keinen spass. ich spreche gerade vom pj, ich weiss nicht, wie es bei famulaturen aussieht.
es gibt bessere programs in new york als mount sinai (cornell, columbia, bestimmte sachen von nyu) , aber man bekommt eben bei mount sinai recht einfach einen platz und es kostet nicht soviel, wie bei den topsachen.

Good luck!
Karenin

13.07.2002, 18:09
Das mit den "Topsachen" sollte man sowieso nicht zu ernst nehmen. Ob du als Student an einer vermeintlich renommierten Uni warst oder bei einer vergleichsweise einfachen, spielt sowieso keine grosse Rolle.
Jeder Chefarzt, der das in einer Bewerbung liest, weiss, dass man als Student in Stanfort nicht mehr machen darf als woanders und dass auch dort die Lehre vom jeweiligen Attending bzw. Resident abhaengt.

27.07.2002, 09:57
Hallo,

ich möchte unbedingt mal in den USA, am liebsten in New York famulieren, tue mir allerdings super schwer mit der Bewerbung. Was muss da rein? Hat einer von euch vielleicht seine Bewerbung noch gespeichert?
Würde mich riesig über antwort unter angeljojo@hotmail.com freuen!

Julia

blanko
28.07.2002, 15:14
Kleiner Tip(p):

unter www.medizinstudent.de gibts meines Wissens eine Infopage über Auslandsbewrebungen und für die USA auch detaillierte Infos+Probeformulierung.

blanko

29.07.2002, 16:37
Ob man an einer renommierten Uni war oder in einer schlechten spielt m. E. eine sehr grosse Rolle! Der Unterschied zwischen den verschiedenen Unis in den USA ist wie Tag und Nacht.

Erstens sind die renommierten Programme auch bekannt für hervorragende Lehre und Forschung, was man von einer State University in der Pampa nicht behaupten kann.

Es geht auch viel weniger darum, dass man "viel machen" kann, sondern dass man viel beigebracht erhält!

Weiter ist eine Rotation als Student vielerorts inoffizielle Voraussetzung, um später als Fellow oder gar Resident wieder dorthin zurückgehen zu können. D. h. wenn man später an die guten Unis will, sollte man unbedingt als Student schon dorthin gehen, oder es jedenfalls versuchen, da die Chancen, dass man genommen wird, sehr klein sind. Habe 30 Bewerbungen verschickt und bis auf zwei alles Absagen erhalten. Wenn es klappt ist es jedenfalls ein Glücksfall.

Zudem lassen sich leider viele Chefs auch von "klingenden Namen" beeindrucken.