PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : A14/B86 2. Tag Neue AO



jerrrry
21.08.2005, 14:01
Kann mir mal einer erklären, warum E) 100 % hier die richtige Lösung ist?

Meiner Ansicht nach trägt die Mutter das mutierte Gen auf einem ihrer X-Chromosomen (auf dem anderen nicht, da sie nicht erkrankt ist).
Der Vater trägt es auch nicht, ansonsten wäre er ja erkrankt.
Demzufolge ist die Wahrscheinlichkeit für eine Tochter 50 % das mutierte Gen von der Mutter zu erben. Vom Vater kriegt sie eh das gesunde X-Chromosom.

:-???

Hab ich da irgendwo nen dicken Denkfehler oder wie seht ihr das?!?

Atze747
21.08.2005, 14:26
in altklausuren is es auch so gelöst...

heim-W
21.08.2005, 14:51
Dachte erst, es sei so klar. Hab mir grad noch einmal die Aufgabe angeschaut.
Ich wäre auch äußerst dankbar, wenn mir das jemand erklären könnte.
Vater=gesundes Gen Mutter=Heterozygot
Söhne alle erkrankt. Hat nichts mit dem Barrkörperchen zu tun, oder?

Schnatz
21.08.2005, 14:55
Aber sie ist doch dann auch nur zu 50% Konduktorin, oder? Ich hab die Frage auch falsch. vermutlich sollen die zwei Balken aus dem Plot untendrunter darstellen, dass sie die besagten Gene in sich trägt und deshalb 100%ig Konduktorin ist?!

jerrrry
21.08.2005, 15:12
Ich vermute ja auch, dass das irgendwas mit den blöden Balken darunter zu tun hatte.
Aber in der Aufgabe steht nicht, dass die Abbildung sich speziell auf die jüngste Tochter bezieht.

"In dem unter dem Stammbaum abgebildeten Autoradiogramm wird ein Restriktionsfragment-Längenpolymorphismus, der mit dem mutierten Gen gekoppelt ist, gezeigt."

Ich würde jetzt behaupten, dass man die Abbildung zur Lösung der Aufgabe nicht benötigt. Und dann stimmt doch 50 %.

Wäre dankbar über Aufklärung...
:-nix

Unregistriert
21.08.2005, 15:14
Also so wie ich das sehe, lässt sich anhand der RFLPS erkennen, wer das erkrankte Gen besitzt, oder nicht, nämlich die Bande bei 6 kb. Alle erkrankten Söhne haben es, und die Mutter als Konduktorin auch. Da die gefragte Tochter dasselbe kranke Allel trägt wie ihre Brüder und ihre Mutter, besitzt sie mit Sicherheit ein erkranktes X-Chromosom.

morgoth
21.08.2005, 15:25
Genau so ist es =)

jerrrry
21.08.2005, 15:33
Aaaaaah. Jetzt geht mir ein Licht auf :-))

Irgendwie hab ich den direkten Zusammenhang zwischen den Strichen und dem Stammbaum nicht wahrgenommen. Verdammt.

Danke für die Hilfe !
:-dafür

sdae
21.08.2005, 15:45
Schnatz liegt richtig.

Die theoretische Wahrscheinlichkeit, also solange, wie du keine Befunde u.ä. hast, liegt bei 50%, nämlich der Wahrscheinlichkeit, dass sie das X - Chromosom mit dem mutierten Gen von der Mutter bekommt.

Doch hier hat man ja einen Befund, nämlich das Autoradiogramm. Die Restriktionsenzyme zerschneiden das Wildtyp - Gen und das mutierte Gen unterschiedlich. Das gesunde zeigt eine Bande bei 3,5 kBp, das mutierte bei 6 kBp.

Die erkrankten Söhne haben nur eine Bande bei 6 kBp, entsprechend ihrem mutierten X - Chromosom. Die Gesunden Männer der Familie haben nur eine Bande bei 3,5 kBp, entsprechend ihres intakten X - Chromosoms.

Die Mutter, die Konduktorin ist, hat zwei Banden, eine bei 3,5 kBp (gesundes X) und eine bei 6 kBp (mutiertes X). So auch die Tochter. Ergo ist sie, nach dem wir diesen Befund kennen zu 100% Konduktorin.