PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Aufnahmeverfahren in Witten



Seiten : [1] 2 3

ika
05.05.2002, 12:20
Hallo,
ich habe vor mich in Witten zu bewerben.
Weiss jemand was über das Auswahlverfahren dort?
Was die einen fragen und was in dem ausführlichen Lebenslauf drin sein solte?
Kennt jemand Nachteile von Witten?:-???
Vielen Dank im Vorraus!!!!!

05.05.2002, 17:35
witten kann ich dir nicht empfehlen... habe zwar das aufnahmeverfahren bestanden, dann aber doch abgesagt... rein wissenschaftlich bleibt man dort auf der strecke... die uni ist sehr sehr eigenwillig.... aber natürlich hat witten auch ein paar vorteile...finde es doch einfach selbst heraus... was im persönlichen lebenslauf stehen sollte, kann dir keine so genau sagen.... gib dich einfach so wie du bist.... warum medizin? erzähle von deinem leben...... entweder man findet dich dann interessant oder auch nicht... bei mir damals hat die mitbewerber gänzlich unterschiedliche lebensläufe... wie auch immer, bin an einer staatlichen uni gelandet und nun im pj.... bereut habe ich meine entscheidung bisher nicht.....

17.05.2002, 09:48
Moin moin,
Du hast die Möglichkeit eine gebührenpflichtige Broschüre über die Uni an zu fordern, aus der einiges an Informationen hervorgeht. Ich hoffe das die Adresse korrekt ist:
Pro Universitate
Alfred-Herhausenstr. ??
????? Witten-Herdecke

Viel Glück dabei! Herzliche Grüße Chris

31.05.2002, 17:16
Hi,
ich würde dir auch von einem Studium in Witten abraten. Privatuni hört sich zwar schön an, aber wissenschaftlich ist's dort nicht so toll und außerdem hast du dort nicht die Möglichkeit, viele verschiedene bereiche kennen zu lernen, da es halt doch eine relativ kleine Uni mit begrenzter Forschung ist...Ach ja, habe auch schon von einigen niedergelassenen Ärzten bzw. Krankenhausärzten gehört, daß sie nicht unbedingt jemanden von dort einstellen würden. Ich wohne selber in Witten und hatte daher überlegt mich dort zu bewerben, habe es dann aber aus den o.g. Gründen gelassen. Studiere nun seit letztem Herbst in Bochum, wo es übrigens auch einen reformierten Studiengang ähnlich dem in Witten gibt! Und so schlecht wie ihr Ruf ist die Bochumer Uni auch nicht, obwohl das erste Semester echt hart war! Viele Grüße, Kicky

teoma
11.06.2003, 18:55
Hi!

Ich glaub nicht das die Forschung zu kurz kommt!!!
Warum sollten Ärtze aus anderen Unis beforzugt werden?? Ist doch totaler Mist!
Ich selbt werde mich dort bald bewerben und habe mich schon länger mit dieser Uni beschäftigt.
Ich geb zu das diese Uni etwas eigenwillig oder anderstartig ist, muss aber nicht heissen, dass man nicht die selben Chancen hat wie die Streber von Freiburg oder anderstwo,....

Gruß
teoma

FataMorgana
11.06.2003, 19:25
Ich frage mich, warum hier alle so auf der Forschung rumreiten. Sicherlich ist Witten-Herdecke da eher schwach, doch welche Bedeutung hat das für einen Medizinstudenten? Eigentlich fast keine, denke ich. Wenn man nicht gerade Professor werden möchte und die Super-Doktorarbeit mit dazugehöriger Publikation in Cell braucht, dann sehe ich da eigentlich kein Problem. Eine ganz normale Dissertation kann man auch in W.-H. schreiben.

Für meinen Geschmack sind die Gebühren der entscheidende Nachteil dieser Uni. Wenn man in der Lage ist, diese zu zahlen, sollte man sich durchaus überlegen, in Witten-Herdecke zu studieren.

Just my 2 cents.

teoma
11.06.2003, 21:54
Warum sollte die Forschung an der Universität Witten zu kurz kommen? :-?

Gruß
teoma

andrea_MG
14.06.2003, 23:51
Hi.
Hatte mich auch in Witten beworben und war auch beim Auswahlgespräch.....und ich habe es als sehr unangenehm empfunden!! Sie versuchen Dich zu verunsichern,fragen Dich was Du von Filmen wie dem weissen Hai oder Rambo hältst (obwohl ich immernoch nicht verstehe,was das jetzt damit zu tuen hat,ob man vielleicht mal ein guter Arzt wird??).Jedenfalls sind die Auswahlkriterien sehr eigenwillig..... :-)
habe auch von einigen Ärzen während der Famulatur gehört,daß die Leute aus Witten nicht soooo...gerne eingestellt würden (wenn man im PJ noch kein Blut abnehmen kann)...hab ich aber nur gehört.... . Und wenn man sich dann mal die Examensergebnisse ansieht,dann ist es ja auch nicht gerade berauschend!! Wahrscheinlich,weil die Klausuren vor den Examina nicht "multiple choice" sind...nur frei zum Ausformulieren,damit man weiss,wo man ugf. wissensmässig steht. Und Bestehensdruck (z.B. daß man den Chemie-Schein braucht,um am Biochemie-Praktikum teilnehmen zu können),damit man weiterkommt gibt es glaube ich auch nicht wirklich(...ich für meinen Teil brauchen schon etwas Druck,damit ich mich wirklich hinsetze und lerne,aber ich denke,das geht wohl den meisten so?!).

Andererseits hat man natürlich aufgrund der geringen Studentenzahl eine gute Betreuung und viele Möglichkeiten,die es an einer staatlichen Uni nicht gibt.

Studiere in Bochum und bin jetzt im 8. Semester....und bis jetzt bin ich damit gut gefahren und fühle mich sehr wohl!!

Alles Gute.

ANDREA

flopipop
13.06.2004, 01:29
Original geschrieben von
witten kann ich dir nicht empfehlen... habe zwar das aufnahmeverfahren bestanden, dann aber doch abgesagt... rein wissenschaftlich bleibt man dort auf der strecke...

Ich verstehe es nicht, muss ein zuckünftiger Arzt während des Studiums so scharf auf die Forschung sein? Jeder Arzt sollte in gewissem Maße auch ein Wissenschaftler sein, um zu verstehen, was er grade tut. Aber er braucht doch keine großen wissenschaftlichen Errungenschaften, es sei denn der will mal promovieren. Sonst kann man ja einfach eine Naturwissenschaft studieren, und keine Medizin.

Vielleicht irre ich mich ja, kann mich da einer aufklären?

LoXia
13.06.2004, 16:03
Ich muss schon sagen bei meinem besuch in Witten war ich echt schwer beeindruckt , allein die möglichlkeiten der visualisierungen find ich klasse, einfach mal am we reinspazieren und im hmm keine ahnung wie der raum heißt , an modellen oder am comp programme ansehen.. kein vergleich zu verstaubten rostocker büchern in 2D ;(. ich muss schon sagen dass ganze prinzip mit der kasuistik... hört sich echt gut an, besser als fach a und fach b zu lernen und die kombinationen in den sternen stehen zu lassen. nur leider würde mir dazu der selbststudiumsdrang fehlen... aber wer es kann, bitte sehr .
(anbei gruß´an unsere liebste milly :-love :-blush )

:-meinung
@-;-

lalab
13.05.2006, 17:46
Hej Leute,

höst doch einfach mal auf, anderen zu sagen was gut und schlecht ist. Muss doch jeder selbst entscheiden. Jede Uni hat Vor- und Nachteile und jeder muss schauen, was er von seinem Studium erwartet.
Ich bin superzufrieden hier, wie die meisten, einige wenige stört irgendwas.
Aber eines noch: Wittener Studis lernen im ersten Semester Blut abnehmen, sind in den ersten vier Semestern jedes zwei Wochen in der Allgemeinpraxis und dann sollte es jeder können.
Und ab den klinischen Blöcken nehmen wir genausoviel Blut ab wie alle anderen auch...

flopipop
13.05.2006, 18:16
wie kommst du jetzt darauf, diesen mittelarlterlichen tread aufzufrischen? :-):-)

05deinin
04.07.2006, 17:31
kann mir jemand sagen wie die Finanzierung da so läuft. Hab auf der Seite der Uni gelesen, dass die fertigen die gebühren der Studierenden mitzahlen z.T. oder so... und wieviel muss man dann noch selber zahlen?
Der link zu den Kosten auf der Seite ist nicht erreichbar momentan

chrstr
05.07.2006, 12:05
Es gibt 3 Möglichekten der Finazierung.
1.) Du bezahlst jeden Monat 416 € (12 Smester lang),
2.) Du bezahlst jeden Monat 208,33 € und 10 Jahre lang 5% deines Einkommens
3.) Du bezahlst 10 Jahre lang 10% dienes EInkommens

Egal wie lange du studierst du bezahklst immer das gleiche.
bei den letzten beiden Möglichkeiten gibt einen Maximal zu zahlenden Betrag. Erst ab einem bestimmten Verdienst muss amn zurückzahlen. Wenn du zum Beispiel nach deinem Studium für das restlcihe Leben zu Ärzte ohne Grenzen gehst, eirst du nie was bezahlen weil du zu wenig Verdienst.
Soweit erstmal dazu
bis dann

05deinin
31.07.2006, 21:12
an alle die in Witten studieren: welche/wie viele Praktika habt ihr da vorher gemacht? Ich hab erst ein 3monatiges KPP und ein 3wöchiges Praktikum in der Anatomischen Anstalt, frag mich jetzt ob das reicht, oder ist es wirklich nur so dass sie meinen Lebenslauf und meine Motivation interessant finden und mich dann gegebenenfalls einladen. Hab ich da Chancen gegen jemanden der 1 Jahr Zivi in der Pflege gemacht hat...oder jemanden der 1 Jahr in einem Kinderdorf in Sri Lanka war... ich frag mich halt nach welchen Kriterien die hauptsächlich so entscheiden...

Snicks
10.08.2006, 11:33
Also ich hatte mich auch in Witten beworben und dummerweise in meine Bewerbung geschrieben, warum ich Medizin studieren will und nicht, dass ich Klavier spiele, gerne Musik hoere, Buecher lese etc... Das sind naemlich Dinge, die die da hoeren wollen. Wenn du also ein Instrument spielst und bissi sport machst, dann nur rein damit, aber bloss nicht schreiben, dass du da eigentlich Medizin studieren willst...

Ich fand das Auswahlverfahren echt total behindert... Mich haben sie zum Beispiel gefragt was der Unterschied zwischen Medizin und Zahnmedizin waere ??? !!! Was fuer eine Frage ...

nun ja, mir hats da jedenfalls nicht gefallen und selbst wenn sie mich genommen haetten... waere ich doch nicht gegangen. (ich hatte naemlich schon eine Zusage ;-) )

05deinin
10.08.2006, 14:07
ja das dachte ich mir schon dass das in die richtung geht die wollen ja den menschen an sich kennenlernen...

lindi89
06.12.2006, 22:23
hallo alle zusammen
mich würde mal interessieren, an alle die sich in witten beworben haben... braucht man das 6 monatige pflegepraktikum schon bevor man sich bewirbt oder bevor man das studium anfängt?
und dann hab ich noch ne weitere frage, wie wichtig ist in witten der abidurchschnitt, oder kommt es denen wirklich nur auf "menschliche qualitäten" an?
hab schon auf der homepage von der uni wh geschaut, aber irgendwie keine passende antwort gefunden...
freu mich auf antworten danke

asb84
07.12.2006, 15:07
Hallo!

Jetzt muss ich mich auch mal zu Wort melden:
Ich war auch beim diesjährigen Auswahlverfahren und wurde genommen, worüber ich mich riesig gefreut habe!!
Natürlich gibt es Vorurteile der Uni gegenüber, wie die wenige Forschung etc. ich denke aber, dass Witten da absolut auf dem aufsteigenden Ast ist.
Beim Auswahlwochenende fand ich es auch hart und kann nicht ganz verstehen, wer da nach welchem Prinzip genommen wurde. Ich hatte auch ein Gespräch, das ganz besch***** lief.
Ich denke, die Prüfer wollen einfach "aussuchen" wer in Ihren Vorlesungen sitzen soll und wer nicht.

Als ich meine Bewerbung geschrieben habe hatte ich auch erst drei Monate KKP und muss den Rest jetzt mehr oder weniger auf den letzten Drücker machen. Das war aber garkein Problem.
Ich war auch im Gegensatz zu vielen anderen nicht ewig im Ausland oder habe in Heimen o. ä. gearbeitet. Ich mache viel Musik und spiele Theater, habe das aber auch nicht in erster Linie in den Lebenslauf geschrieben!
Bei den Gesprächen wurden mir keine Fragen wie "wie funktioniert eine Mikrowelle" etc. gestellt sondern wir haben über Stationsalltag in dt. Krankenhäusern gesprochen, über meine Ziele, Wünsche, und natürlich, warum ich nach Witten will. Was mir geholfen hat ist denke ich die Tatsache, dass ich gezeigt habe (auch mit der Kleidung), dass ich das Ganze sehr ernst nehme und vorbereitet bin.
Ansonsten sollte man einfach man selbst sein und sich AUF KEINEN FALL VERSTELLEN!!!!! Das merken die sofort und stellen dann vielleicht komische Fragen.
Wen Witten sich aussucht gehört denke ich auch dorthin.
Das meine ich absolut wertfrei.
Ich hoffe, dass sich mein gutes Bild von der Uni bestätigen wird.

Allen Anderen viel Glück beim Bewerben und vielleicht bis nächstes Jahr!

lindi89
08.12.2006, 15:30
erstmal herzlichen glückwunsch zu deiner aufnahmen ;-) ich wünschte ich wäre schon soweit aber ich muss ja erstmal mein abi fertig machen ...
was meinst du denn mit der passenden kleidung? was hattest du an? ich mein jetzt ob in dunkeler jeans mit hemd und pulli oder wirklich nen anzug mit krawatte.. ich würde schon sagen, dass beides ein ernstes interesse zeigt, (natürlich nicht in jedem zustand) aber ich weiss nicht ob nicht vllt anzug zu extrem ist?!
wenn ich fragen darf, was hattest du für ein abischnitt?
weisst du wie viel in witten der abischnitt zählt?
meiner wird nämlcih vermutlich nciht ganz so gut wie ich es erwartet habe, da unsere lehrer einfach keine guten noten vergeben.... Hab heute erst eine lk klausur wiederbekommen wo es nur eine eins und 2 zweien gab....
unsere lehrer erwarten einfach viel zu viel, oder wollen sich nicht den wind aus den segeln nehmen ich hab keine ahnung, finde es aber richtig schäbig....