PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ins Ausland - Vor oder nach dem Studium?



sloth
14.09.2005, 20:22
Hi Leute.

Als erstes möchte ich einmal allen aktiven Membern und natürlichen den Betreibern des Forums ein großes Lob aussprechen. Bin nun schon seit einiger Zeit (auch vor der Anmeldung) nahezu täglich hier unterwegs und habe schon eine Menge interessanter Beiträge gelesen. Neben den ausfürlichen Informationen hat mich auch die nahezu immer (habe bisher nur einmal eine Ausnahme gesehen, welche aber von den Moderatoren "korrigiert" wurde) gute Atmosphäre des Forums überzeugt. In diesem Sinne: weiter so!!!

nun zu meiner Frage:
Schon seit längerem spiele ich mit dem Gedanken später ins Ausland zu ziehen. Meine "Favoriten" wären Kanada oder die USA. Nun habe ich aber im Rahmen der Recherchen für ein Referat über Kanada gelesen, dass besonders Mediziner eine langwierige (glaube die Rede war von 2 Jahren) Umschulung incl. verschiedener Examen absolvieren müssen bevor sie in Kanada praktizieren dürfen.
Ich nehmen mal an für die USA gelten ähnliche Bedingungen.

Während der letzten Wochen, welche ich wie so viele andere mit Warten verbringen darf (an dieser Stelle schon mal: Danke ZVS!), hab ich mir Gedanken gemacht was ich nun für Optionen habe.
Wenn ich es richtig verstanden habe gibt es nach, oder sogar schon während, dem Studium in Deutschland die Möglichkeit Scheine zu machen (glaube sie heissen etwas mit "step..") welche einem die Möglichkeit eröffnen, in den USA als Arzt zu arbeiten.

Was haltet ihr nun für sinnvoller: In Deutschland studieren und dann ggf. die entsprechenden Scheine zu erwerben oder das gesamte Studium im Ausland zu absolvieren?

In diesem Zusammenhang grad noch eine Frage: wie sieht es bei Medizin mit Auslandssemestern aus? habe mittlerweile die Befürchtung dass es aufgrund der verschiedenen Studiums-Systeme nicht geht, hoffe aber ich irre mich.


Vielen Dank fürs Lesen und Antworten!

regards
sloth


PS: War mir nicht sicher ob es hier richtig ist da es sowohl in "vor dem Studium" als auch in "Auslandserfahrungen" passt. Wenn es lieber in letzteres soll kann es ja ein Mod verschieben. sollte bereits ein Thread mit diesem Topic bestehen welchen ich beim Suchen nicht gefunden habe wäre es schön, wenn man hier den Link posten könnte (und dann von mir aus hier zumacht).

eatpigsbarf
14.09.2005, 21:18
Wenn Du im Auslandsforum genau nachliest, kannst Du dort zu ca. 90% deiner Fragen schon die Antwort finden. :-)
Also, aber nochmal in Kurzform: in den USA wirst Du insges. 8 Jahre am Collge und in der medical school zubringen (wenn Du jetzt grad Abi gemacht hast, musst Du 4 Jahre ans College mit den "premed"-Kursen und einem bestandenen MCAT - alles Voraussetzungen, die Du brauchst, um Dich ueberhaupt an den medical schools bewerben zu duerfen). Danach gehst Du, wenn Du zugelassen wurdest, fuer 4 Jahre an die Medical School, machst dort nach dem 2. Jahr USMLE Step 1 (was die Faecher Anatomie, Biochemie, Physiologie, Pharmakologie, Mikrobilogie und Pathologie abtestet), kommst dann ab dem 3. Jahr und einem bestandenen Step 1 in die Klinik und kannst dort dann nach dem 3. Jahr USMLE Step 2 machen (ist sowohl schrftl. als auch praktisch). Ohne bestandenen Step 1 und die beiden Teile des Step 2 keine Moeglichkeit, in den USA die Facharztausbildung (auch Residency genannt) anzufangen. Brauchen also auch alle, die nicht in den USA studiert haben...
Die Scheine aus Deutschland werden NICHT anerkannt. Auch nicht, wenn Du das Physikum (oder eben jetzt nach neuer AO auch 1. Staatsexamen genannt) bestanden hast, da der Aufbau des Studiums hier in Europa komplett anders ist.
So, jetzt zu den anderen Sachen. Das wichtigste bei deinen Fragen ist, ob Du dir die USA finanziell ueberhaupt leisten kannst. One Greencard oder amerikanische Staatsbuergerschaft wirst Du (wenn Du nicht z.B. ein absolutes Sportass bist...) keine Stipendien bekommen, und somit die Semstergebuehren von mehreren 1000 Dollarn (ja, mehr als 10.000 sind das pro Jahr) selber privat zahlen muessen. Wenn Du Dir das leisten kannst, gut fuer dich. Wenn Du direkt nach dem Abi hingehst, kommst Du auch um die 4 Jahre College nicht herum, da man die erforderliche Studenzahl an z.B. naturwissenschaftlichen Faechern hier nicht hat, die als Pflichtzahl Voraussetzung ist.
Somit kann man rechnen: 8 Jahre in den USA mit enorm hohem, finanziellem Aufwand. Hier in Deutschland sind es 6 Jahre bis zur Approbation, mit wohl kommenden Studiengebuehren von ca. 1000 Euro im Jahr. Du kannst auch hier die USMLEs machen (geht ohne Probleme), wenn Du spaeter in die USA moechtest. Mit finanziellem Aufwand ist das alles verbunden, weil die USMLEs gut Geld kosten (auch, wenn Du in Amerika studierst, musst Du fuer die Tests extra zahlen... mehrere 100 Dollar pro Test) und auch die Residency-Bewerbungen sind nicht kostenlos. Aber es geht auch ganz normal von Deutschland aus.
Ansonsten, wie gesagt, lies im Auslandsforum nach, dort steht genau zu diesem Thema schon enorm viel. Ansonsten mal "USMLE" als Stichwort eingeben...