PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Anrechnung von Scheinen aus dem Ausland



oase
21.09.2005, 19:26
HalliHallo

Wer ist jetzt eigentlich genau zuständig um im AUsland erbrachte Studienleistungen auf Gleichwertigkeit zu prüfen?
Die Uni, das Landesprüfungsamt des Bundeslandes in dem die Uni ist oder das Landesprüfungsamt in dem man geboren wurde? Oder whatever... weiß das jemand?
Bitte bitte um Hilfe!

DANKE SEHR
OASE

Ersa
22.09.2005, 10:59
Inwiefern denn im Ausland erworben? Bei einem Studienaustausch (Erasmus oder so) gibt es eigentlich von der Uni (dem Erasmus-Büro) Gleichwertigkeitsscheine, die das LPA dann anerkennen sollte. Sonst läuft das über das LPA, bei dem Du geprüft werden möchtest, also das des Bundeslandes Deiner Uni. Am besten ist, Du rufst da einfach mal an!

reze
22.09.2005, 19:37
Inwiefern denn im Ausland erworben? Bei einem Studienaustausch (Erasmus oder so) gibt es eigentlich von der Uni (dem Erasmus-Büro) Gleichwertigkeitsscheine, die das LPA dann anerkennen sollte. Sonst läuft das über das LPA, bei dem Du geprüft werden möchtest, also das des Bundeslandes Deiner Uni. Am besten ist, Du rufst da einfach mal an!

eventuell koenne auch Prof. dessselben fachs an deiner uni gleichwertigkeitsbescheinigungen ausstellen (gibt dann einfach den schein von der uni zum einreichen beim LPA)

oase
22.09.2005, 20:00
...meine Frage ist eigentlich: was ist wenn ich ein Studium im Ausland BEGINNE und dann wechseln will...wer ist dann verantwortlich?
Versteht ihr was ich meine, oder bin ich einfach zu doof es zu verstehen? Aber bei der ganzen Bürokratie...habe z.B. eine Anfrage an das LPA Baden-Württemberg gestellt. eine ganz einfache Frage: Wäre es grundsätzlich möglich ein im AUsland begonnenes Medizinstudium in Deutschland fortzusetzen?
Schreibt der gute Mann mir doch zurück: Wor erteilen Ihnen nur dann eine AUskunft, wenn Sie in Baden-Württemberg geboren wurden. Bitte senden Sie uns Ihre Geburtsurkunde und ihre postialische Adresse.

keine Antwort ist auch eine Antwort, oder...
ich wollte doch nur Auskunft...

Weiß jemand mehr?

Danke

oase
23.09.2005, 19:32
weiß echt keiner was...? SCHADE :-(( :-nix

eatpigsbarf
23.09.2005, 22:50
Ich weiss nicht recht, aber ich glaube, das mit den Scheinanerkennungen haengt ganz viel davon ab, in welchem Land du zuerst studiert hast. Es kann gut sein, dass wenn du innerhalb der EU bist, da vielleicht deine Chancen eine Ecke besser sind, als wenn Du z.B. aus Australien kommst...
Und ich wuerde mich nicht schriftlich as LPA wenden, sondern direkt anrufen und denen irgendwie einen vom Pferd erzaehlen, von wegen, du hast aufgrund deiner australischen Ehefrau (die jetzt aufgrund schwere Krankheit ihrer Mutter nach Australien zurueckmuss fuer unbestimmte Zeit) eine n Studienplatz in Sydeny bekommen, weisst aber, dass Du in spaetestens 2 Jahren wieder nach D. zurueckwillst. Werden Dir da die Scheine aus Sydney in D. anerkannt? Weil wenn nein, wuerdest Du den Platz gar nicht erst annehmen.
Einfach die Bloedkoeppe im Amt zureden und nicht abweisen lassen und ganz klar zeigen, dass Du schon definitve Plaene hast, die Du von ihrer (der des Beamten) Aussage abhaengig machen wuerdest...!

reze
23.09.2005, 23:49
...meine Frage ist eigentlich: was ist wenn ich ein Studium im Ausland BEGINNE und dann wechseln will...wer ist dann verantwortlich?
Versteht ihr was ich meine, oder bin ich einfach zu doof es zu verstehen? Aber bei der ganzen Bürokratie...habe z.B. eine Anfrage an das LPA Baden-Württemberg gestellt. eine ganz einfache Frage: Wäre es grundsätzlich möglich ein im AUsland begonnenes Medizinstudium in Deutschland fortzusetzen?
Schreibt der gute Mann mir doch zurück: Wor erteilen Ihnen nur dann eine AUskunft, wenn Sie in Baden-Württemberg geboren wurden. Bitte senden Sie uns Ihre Geburtsurkunde und ihre postialische Adresse.

keine Antwort ist auch eine Antwort, oder...
ich wollte doch nur Auskunft...

Weiß jemand mehr?

Danke

das LPA wird zustaendig wenn du an der uni des entsprechenden landes studiert, die uni stuft dich in ein hoeheres semester ein wenn das LPA die scheine anerkannt hat, so paradox es klingt. vielleicht klappt es, sich an der uni einzuschreiben ( in ein anderes fach) und dann bei studium in dem bundesland das LPA erneut aufzusuchen um sich dann an der uni umzuimmatrikulieren. allerdings werden die meisten LPA annehmen dass man den NC umgehen will. guter rat ist evtl. auch bei den fachschaften an den unis erhaeltlich.

Stefy
29.09.2005, 13:57
Hallo!

Soweit ich weiß, ist es tatsächlich das LPA des Bundeslandes in dem man geboren wurde, allerdings ist das LPA in NRW ( sprich Düsseldorf ) manchmal auch für Scheine, die im Ausland erworben wurden zuständig.
Ich würde es dort mal probieren, die kennen sich damit aus!

LG Stefy

oase
29.09.2005, 18:02
hast du erfahrung damit?
HAst du im Ausland angefangen?
Wenn ja wo denn?

Wäre nett, wenn du mir weiterhelfen kannst, wenn du was weißt!
Bei mir geht es um Italien. Ahbe jetzt auch schon Antwort bekommen, aber ich traue dem Ganzen nicht so!

Liebe Grüße
Anna