PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Recht auf Wartezeit?



Seiten : 1 [2] 3 4 5 6 7

boarding_girl
18.10.2005, 00:26
Ja sag ich doch! Die wenigsten mit einem Abitur das nicht gereicht hat für allgemeine Auswahlverfahren und den NC! Das ist doch nicht mal nen Drittel und schon gar nicht die Hälfte, das ist eine Minderheit!

Hawkeye
18.10.2005, 00:29
Also Dresden und Greifswald wären für mich nie in Frage gekommen. Wenn das gewußt hätte, daß es in München so schlimm ist, dann hätte ich mich besser für Würzburg entscheiden.

Dann gib den Platz an dieser völlig überfüllten Uni ab und bewirb dich mit deinem Superabi im SS für Heidelberg oder Würzburg! Immerin bist du mit deinem Abi die einzige die es verdient hat Medizin zu studieren!

Eva-Marie
18.10.2005, 00:33
@ Hawkeye

Ich überlege mir tatsächlich einen Wechsel nach dem ersten Semester. Immerhin ist München ja als Tauschware auch nicht so schlecht, es wird ja doch einige geben, die hierher wollen. Ich hoffe mal, daß einschließlich einer Prämie nächstes Semester ein Tausch nach Heidelberg oder Tübingen klappt.

Notdoc
18.10.2005, 00:46
Die Kapazitäten müssen natürlich gesenkt werden. 700 Leute in einem Semester ist doch einfach Wahnsinn. Wie soll denn in dieser Masse vernünftig studiert werden können? Hier wird die Qualität einfach der Masse geopfert.Sorry, aber jetzt im nachhinein zu sagen, das habe ich nicht gewusst gilt nicht, dass musst du schon auf deine eigene Kappe nehmen.

Nur zur Info in Heidelberg sind auch mehr als 500 Studenten in der Vorklinik.

netfinder
18.10.2005, 00:54
Das stimmt nicht. Soweit ich weiß, wurden hier mehr als 150 Plätze über Wartezeit vergeben. Damit wäre man schon bei 550 Plätzen ohne die Wartezeit.

lol einfach nur geil, diese 0815-logik.
Schon mal daran gedacht, dass, wenn diese 150 Plätze nicht ueber die Wartezeit vergeben werden wuerden, man sie dann eben über die Note vergeben würde...

yuro
18.10.2005, 01:30
Ahahahahahahhahahahahaaa, ups sorry :-))

Nen Großteil der Abiturienten vom Medizinstudium auszuschließen, ist ja der helle Wahnsinn! Du solltest dir mal das Grundgesetz durchlesen. Die Grundgesetze sind übrigens nicht dazu gemacht worden, um beleidigte Eliteabiturienten zu ärgern.
Weißt du Eva-Marie, für deine Abiturnote interessiert sich im Studium überhaupt keiner mehr. Was jetzt zählt sind die Leistungen die du jetzt und zukünftig bringst. Was du früher geleistet hat, ist nicht mehr von Interesse. Dass Abiturabsolventen diese Leistung erbringen können, wird uns durch die Allgemeine Hochschulreife bescheinigt. Jemand der das Abi "nur" mit 3,9 geschafft hat, hat genug Leistung erbracht um an eine Hochschule/Universität gehen zu können. Dazu zählt auch der Studiengang Medizin.
Mal davon abgesehen hat er zumindest das Abitur in der Tasche, er hat immerhin in allen Fächern die Note ausreichend, und ausreichend ist eben ausreichend und kann niemals als mangelhaft, ungenügend oder grottenschlecht bezeichnet werden.
Aber warum möchten die Unis so gerne Abiturabsolventen mit möglichst hohen Schnitt haben? Glasklar, sie wollen die hellsten Köpfe haben. Aber woran erkennt man die hellsten Köpfe? Oh, bestimmt an den Schulnoten! Dass nicht alle Genies gut in der Schule waren, wissen wir ja zu gut. Mein Lieblingsbeispiel ist immer noch Albert Einstein, der das Abitur nicht geschafft hat, im Polytechnikum nur Bahnhof verstand und in Examen durchgefallen ist, aber die Welt der Physik revolutionierte. Dass alle Einser-Abiturienten automatisch kluge Köpfe sind und alle "Schlechteren" zu dumm fürs Studium sind, kann also nicht richtig sein.
Zurück zur Wartezeit. Jemand der über die Wartezeit einen Studienplatz ergattert, hat einen beschwerlichen Weg gehen müssen. Ihm wurde der Studienplatz auch nicht einfach so geschenkt. Er hat vielleicht ne Krankenpflege-, MTA-, Physiotherapeut- oder Rettungssaniausbildung gemacht und somit für die Medizin wertvolle Erfahrungen gesammelt. Er hat Durchhaltevermögen und starken Willen gezeigt. Und Wille führt zu Leistungen und Erfolg. Das wollen die Unis auch haben und wird mit dem langersehnten Studiumsplatz belohnt. Nur weil da eine antanzt die sich von Warter bestohlen und betrogen fühlt, verzichtet man nicht auf diese Leute. Also hör auf auf diesen Menschen rumzuhacken; sie haben ihren Studienplatz genauso sehr verdient wie ein über Abiturbestenquote zugelassener Student.

Was ich überhaupt nicht verstehe ist deine Einstellung München gegenüber. Hast noch nicht mal richtig angefangen und maulst schon wie sch***e da doch alles ist. Ich verstehe dein Problem überhaupt nicht. Selbst wenn die Studentenzahl dort geringer wäre, würde sich an der Betreuung nichts ändern. Der Prof erinnert sich höchstens an deinen Namen, sonst gehen ihm die Studenten (krass ausgedrückt) ein Dreck an. Er macht seine Vorlesungen und fertig. Oder stimmt dein Weltbild mit dem überein, was Kowallske geschrieben hat: Beitrag (http://www.medi-learn.de/medizinstudium/foren/showpost.php?p=228467&postcount=50)
Liebe, Eva-Marie, mach mal schön das erste Semester zu Ende. Vielleicht ändert sich bis dahin dein Bild übers Medizinstudium. München hat übrigens gute Kontakte zur Harvard University, da läuft dir vielleicht das Wasser im Munde zusammen. Sollte bis dahin die Einsicht nicht gekommen sein, dann versuchs wirklich mal mit nem Studienplatztausch. Sei dann aber nicht enttäuscht, wenn das echte Heidelberg nicht deinen Vorstellungen entspricht. Übrigens ist man in Heidelberg, Tübingen, Freiburg und Würzburg auch nur ein Student unter Hunderten. Schön kuschelig wärs nur in Greifswald und Dresden (die übrigens besser als ihr Ruf sind), wenn auch nicht so kuschelig wie inner Schule.

THawk
18.10.2005, 08:46
Wobei auch wir noch über 200 Stunden im 1. klinischen Sem. haben. Aber wohl wirklich weniger als München....

@Eva-Maria: Nach welchen Kriterien hast du dir eigentlich deinen Studien-Wunschort ausgesucht (interessiert mich wirklich)?
Ich finde es eigentlich sehr seltsam, dass du vorher nicht mitbekommen hast wie groß die Semester in den einzelnen Städten sind. Ich meine, das steht ja fast in jedem Hochschulranking und ist wahrlich kein Geheimnis. Eigentlich solltest du dazu in der Lage sein dir solche Informationen vorher zu erschließen.

thorsten83
18.10.2005, 10:06
Was soll denn schon wieder diese Provokation?

1.) Die Wartezeitquote wird mit dem Grundgesetz begründet
2.) Kann jeder selbst auf www.zvs.de nachschauen wieviele Plätze jede Uni zur Verfügung stellt. @Eva-M.: Hättest du dich ausreichend informiert, dann hättest du das schon vornherein gewusst. Jetzt musst du dich darüber nicht mehr beschweren.

Eva-Marie
18.10.2005, 10:13
@ Yuro

Jemand, der das Abitur mit 3.9 gemacht hat, hat mit Sicherheit keine Leistung erbracht, sondern es ist fast schon eine Kunst, überhaupt ein so schlechtes Abitur zu bekommen. Ein Abitur unter 3.0 bekommt man doch quasi schon durch reines Absitzen der Zeit, mit Leistung hat das nichts zu tun. Und wenn jemand dann auch noch mit seiner Faulheit argumnentiert und behauptet trotz des desolaten Abiturs intelligent zu sein, dann macht das die Sache ja noch viel schlimmer. Wenn jemand dumm ist, aber mit Fleiß ein 2.0er Abi schafft, dann ist das immerhin eine Leistung, relativ zu seinem Leistungsvermögen. Aber jemand der trotz Intelligenz ein 3er Abi macht, der hat sich ja quasi absichtlich in diese Lage gebracht. So einem würde ich keinen Studienplatz mehr geben, er hatte seine Chance und hat sie bewußt vertan.
Und zu München: Ich halte es nicht für selbstverständlich, daß man vorher über die Studentenzahl Bescheid weiß. Zum einen schneidet München in Rankings meist recht gut ab, so ich die schlimmen Zustände hier gar nicht erwartet habe, zum anderen war es auch nicht meine erste Wahl, so daß ich mich erst kurzfristig dazu entschieden habe, in München zu studieren. Außerdem habe ich auch erst im August entschieden, überhaupt Medizin zu studieren. Ich hatte schon einen Studienplatz an der BLS in Jura, habe mich dann aber noch kurzfristig für Medizin entscheiden und hatte demnach auch nicht so viel Zeit zum Vergleichen.

thorsten83
18.10.2005, 10:40
Hättest vielleicht besser Jura machen sollen. Ein mir bekannter Professor sagte einst "Jura ist ein Ellenbogenstudium". Wie dem auch sei.

Das mit den 700 Studenten in München ist bekannt.

Dennoch freut es mich, dass ich jeder in Deutschland irgendwann anfangen kann. Egal welche Note. Man braucht nur die kleine Wartezeit. Das ist super!

yzBastian
18.10.2005, 12:48
Dennoch freut es mich, dass ich jeder in Deutschland irgendwann anfangen kann. Egal welche Note. Man braucht nur die kleine Wartezeit. Das ist super!

"Nur" ist gut. Wer 8 oder 9 Semester wartet ist auch davon überzeugt, was er machen will. Meine Meinung.
Daher finde ich das auch nur fair, diesen Leuten auch eine Chance zu geben. Stimme dir also zu. ;-)

Doktor_No
18.10.2005, 12:56
oh wunder: ich habe damals ein hundsmiserables abi hingelegt (in diesem punkt muss ich eva-marie recht geben: es war eine kunst, so wenig zu tun!). damals war ich nicht im entferntesten an einem medizinstudium interessiert. als ich dann meine entscheidung gefällt hatte und noch den test machen musste hat es dann sofort mit einem studienplatz geklappt, und, man soll es nicht glauben, ich habe es sogar bis zum abschluss gebracht! retrospektiv sage ich, dass eine gute abinote zumindest etwas über die bereitschaft zum fleiss eines jeden sagt, egal welches bundesland (gehe hier mal von der gemeinen staatlichen schule aus). über die befähigung zum arztberuf, und da soll jeder für sich bitte selbst definieren, was diese ausmacht, sagt sie jedoch NULL aus.
und nun noch etwas anderes: die postings von eva-marie kann ich einfach nicht ernst nehmen, halte sie (oder ihn) für entweder trollmässig unterwegs oder einfach mit einem übersteigerten selbstbild ausgestattet. gegen foren-regeln wurde von ihr nocht nicht verstossen, deshalb bin ich auch dagegen solche threads zu schliessen, aber eine so inhaltsarme und niveaudefizitäre diskussion mit jemandem zu führen, der noch nicht einmal das erste semester fertig hat, entbehrt mE jeglicher grundlage. wollen wir uns das antun? habe hier auch nur etwas dazugeschrieben, da ich mich im affekt dazu hinreissen lassen habe;-)

yzBastian
18.10.2005, 13:03
Sehr schönes Statement von Doktor_No.

Mir fällt spontan noch eine Weisheit ein:
"Lasse dich nie auf das Niveau von Minderbemittelten herab. Dort angelangt, schlagen sie dich mit ihrer Erfahrung!" ;-)

christo
18.10.2005, 13:23
Oh Leute, lasst doch mal diesen Troll in Ruhe.
@E-M oder wie auch immer
Komm bitte doch mal die nächsten Tage in die Physio rüber und verkünde deine Meinung dort.

UND überhaupt: Warum müssen solche Leute immer ausgerechnet nach München kommen??? ARGGGGGGG !!!!

yzBastian
18.10.2005, 13:25
UND überhaupt: Warum müssen solche Leute immer ausgerechnet nach München kommen??? ARGGGGGGG !!!!

Prestige! :-))

Um nicht zu sagen: Ruhm und Ehre! ;-)

little_lunatic
18.10.2005, 15:08
@eva-marie:
Will mal mein Recht auf freie Meinungsäußerung nutzen (solang´s das noch gibt ;-)):
Das getrolle nervt. Ist zwar immer gut um zu provoziern und diskussionen in schwung zu bringen, aber irgendwann "vermüllt" es das forum. wär schade drum.

obwohls manchmal echt lustig ist, wie leute sich auf solche meinungen stürzen und zerhacken und mobben... :-top

Puschel05
18.10.2005, 16:41
@ Eva-Maria: Also ich finde das "Rumgetrolle" von "Evchen" mehr als nur unnütz. Das Forum ist dazu da um sich schließlich über das Mezinstudium auszutauschen und nicht um sich über "Absurdalitäten" zu streiten!Solche Fragen wie "REcht auf Wartezeit" und ob man die WZ nicht rechtlich abschaffen könnte ist doch mehr als unangemessen, insbesondere dann wenn man selbst einen Platz ergattert hat und nun glücklich sein Studium beginnen kann. Was willst du also Eva-Maria? Treibst du mit allen Spielchen, willst du uns schocken, empfindest du eine Befriedigung wenn du so viele frustrierte User siehst, die keinen Platz bekommen haben, und dann deine Threads sehen??? :-??? ICh denke schon. Denn mit deinen Ideen bringst du wirklich sehr viele auf die Palme :-peng Egal aus was für einem scheinbar "sozialen" Umfeld du kommst, Moral und Mitgefühl haben dir deine Eltern leider nicht mitgegeben und dafür tust du mir Leid. Vielleicht solltest du mal einen Einkehrtag besuchen und dir mal Gedanken über dich selbst machen.

Mit höchstem Bedauern

Puschel

Jauheliha
18.10.2005, 16:48
Mit einer Reputation von -35 würd ich mich sowieso nichtmehr hierhertrauen...

pottmed
18.10.2005, 16:58
Mit einer Reputation von -35 würd ich mich sowieso nichtmehr hierhertrauen...

:-meinung

Imperium
18.10.2005, 17:44
Eva-Marie ist ein reiner Account zum provozieren. Merkt das hier keiner? Ban und fertig.

Vor einiger Zeit gab es mal einen ähnlich, wahrscheinlich wieder die gleiche Person. Die Mods könnten ja mal die IPs vergleichen.