PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Recht auf Wartezeit?



Seiten : 1 2 [3] 4 5 6 7

Rugger
18.10.2005, 17:56
Eva-Marie ist ein reiner Account zum provozieren. Merkt das hier keiner? Ban und fertig. Es ist nicht so, als ob wir das nicht längst im Auge behalten würden... Aber bislang muß man doch sagen, daß Eva- Marie gegen keine Forenregeln verstossen hat. Natürlich hat sie eine, sagen wir mal, leicht abweichende Meinung - aber das als solches rechtfertigt keinen Ban!
Warum allerdings jedoch noch so viele Mitglieder immens viel Zeit für die Diskussion mit einem Mitglied aufwenden, das ein Renomee von momentan -37 (!) hat, steht wohl auf einem anderen Blatt.

Rugger

Jemine
18.10.2005, 18:05
Mir wird schlecht, wenn ich solche Beiträge wie die von Evalein lese.... Eigentlich sollte man sie wirklich einfach reden lassen und sich nicht um die gequirlte Schei$$e, die sie von sich gibt, kümmern. Hoffentlich würde ihr es dann irgendwann langweilig werden, andere so runter zu machen.
ABER: Ich bin es leid, mich nur über andere zu ärgern (ja, Eva-Marie, das hast du geschafft - ich ÄRGERE mich masslos über dich). Lieber sage ich ihnen direkt, was mich stört, denn dann geht es mir persönlich gleich besser und ich muß nicht den ganzen Abend wütend sein. Da aber hier meine Vorredner schon alles so schön gesagt haben, schließe ich mich ihnen der Einfachheit halber einfach an und schreibe nicht alles nochmal hierhin (bin ich jetzt faul, Evalein?).

Ein kleiner Tipp von einer dummen Abiturientin an Eva-Marie: Willkommen im Leben! Warte erstmal ab, wie viele unglaublich dumme Menschen dir noch außerhalb der Mauern deiner Eliteschule begegnen werden! Fragst du jeden Arzt, der dich behandelt, erstmal nach seiner Abinote? Gehst du dann, wenn er "nur" 2,1 hatte? Was ist denn mit den Verkäufern im Supermarkt oder den Arzthelferinnen/Krankenschwestern, dem Postboten,... Möglicherweise sind da welche bei, die kein Abitur haben! Schande! Kann deine Würde es vertragen, mit ihnen ein Wort zu wechseln? Ich glaube, du bist echt arm dran, du tust mir fast schon leid. Du solltest dir wirklich mal Gedanken über dich machen, denn wenn du so weitermachst, landest du trotz deines superguten Abis (auf das du sicher stolz sein kannst, keine Frage!) irgendwann in einer Sackgasse. :-meinung

Tja, und auch ich habe mich hinreißen lassen, meinen Senf dazu zu geben. Wollt ich eigentlich nicht, aber jetzt gehts mir besser :-)

Jemine
18.10.2005, 18:10
Es ist nicht so, als ob wir das nicht längst im Auge behalten würden... Aber bislang muß man doch sagen, daß Eva- Marie gegen keine Forenregeln verstossen hat. Natürlich hat sie eine, sagen wir mal, leicht abweichende Meinung - aber das als solches rechtfertigt keinen Ban!
Warum allerdings jedoch noch so viele Mitglieder immens viel Zeit für die Diskussion mit einem Mitglied aufwenden, das ein Renomee von momentan -37 (!) hat, steht wohl auf einem anderen Blatt.

Rugger

Das schweißt doch unglaublich zusammen :-)) Insofern tut Eva-Marie sogar etwas Gutes *lach*
Ist das, was sie tut, nicht sowas wie "Erregung öffentlichen (foreninternen) Ärgernisses"? :-D

pottmed
18.10.2005, 18:41
wohl kaum, in einer Demokratie herrscht das Recht auf Meinungsfreiheit, von daher können wir ihr nichts. :-meinung

Jemine
18.10.2005, 18:54
wohl kaum, in einer Demokratie herrscht das Recht auf Meinungsfreiheit, von daher können wir ihr nichts. :-meinung

War auch mehr scherzhaft gemeint...

pottmed
18.10.2005, 18:56
von mir auch ;-)

Jemine
18.10.2005, 18:59
Dann sind wir uns ja einig... :-)) :-top

Notdoc
18.10.2005, 19:15
Und zu München: Ich halte es nicht für selbstverständlich, daß man vorher über die Studentenzahl Bescheid weiß. Zum einen schneidet München in Rankings meist recht gut ab, so ich die schlimmen Zustände hier gar nicht erwartet habe, zum anderen war es auch nicht meine erste Wahl, so daß ich mich erst kurzfristig dazu entschieden habe, in München zu studieren. Wie lange studierst du jetzt?

2 Tage ? !!!!!!

"No comment"

pottmed
18.10.2005, 19:21
falls sie überhaupt studiert ;-)

@Eva-Marie: Wir in Innsbruck sind 550 Erstis und die Vorlesung wird via Video in 2 weitere Hörsääle übetragen, weil der normale Hörsaal nicht groß genug ist. Also beschwer dich doch bitte nicht, oder bewirb dich an der Mayo Medical School ;-)

In Witten haben sie dich ja wahrscheinlich nicht genommen und an der PMU in Salzburg wollten sie dich auch nicht, da wären dann nur 42 Studenten im Semester gewesen :-top

Eva-Marie
18.10.2005, 19:43
@ pottmed
In Innsbruck ist das ja auch kein Medizinstudium, sondern eine Qualifikationsphase zum Medizinstudium, da wird ja wohl noch ordenttlich gesiebt, zumal zumindest die Deutschen, die da sind, ja auch meist wohl nicht die nötige Qualifikation zum Medizinstudium mitbringen und die meisten nur NC-Flüchtlinge sind. Deshalb lässt sich das mit München nicht vergleichen, da hier die meisten wohl bleiben werden. Und nach Witten zu gehen ist ja wirklich ein toller Vorschlag, wo die angeblich so schlecht sein sollen, daß die medizinische Fakultät wahrscheinlich geschlossen werden soll. Und von dem amerikanischen System hast Du wohl auch keine Ahnung, denn da kann man sich erst nach einem College-Abschluß an einer Medical School bewerben.

netfinder
18.10.2005, 19:51
du wiederholst dich^^

yzBastian
18.10.2005, 19:56
Dann lasst die Gute doch einfach schreiben und reagiert nicht mehr drauf.

Ich finde, da kommt auch nicht mehr viel bei rum...Phrasen!

SkyFlya
18.10.2005, 20:03
"Von einem Menschen 2. Klasse mit 2,4er Abi" *gg*

Ich habe mir nun mal diese ganze Diskussion durchgelesen und muss wirklich staunen. Es ist doch ganz offensichtlich, dass man hier durch eine noch "pubertierende" Person provoziert wird. Merkt Ihr das nicht? Lasst euch nicht von jemandem verarschen, der noch keine Ahnung vom richtigen Leben hat!

Zur Info für E-M.: Ich habe auch ein Privates Gymnasium mit Internat besucht. Dort habe ich aber "nur" ein 2,4er Abi geschafft, da man nicht alles geschenkt bekommen hat.
Jedenfalls habe ich Zivildienst abgeleistet und eine Berufsausbildung zum Rettungsassisteten absolviert.
Und ich sage ganz bewusst, dass ich dem Umgang mit Menschen dadurch schon ganz gut gelernt habe. Und jetzt kommst du und erzählst hier was von Wartesemestern etc. ...

Einfach nur lächerlich :-meinung

pottmed
18.10.2005, 20:06
hmm, also wir in Innsbruck studieren hier schon und machen nicht irgendwelche lustigen Tests ;-) Schon klar, dass ordentlich gesiebt wird, aber man die Diplomprüfungen wiederholen, ist also auch nichts anderes als das Physikum :-meinung

Was unsere Qualifikation angeht, so magst Du Recht haben, dass ich beispielweise in Deutschland keinen Studienplatz bekommen habe, dafür habe allerdings bereits eine Ausbildung zum Rettungsassistenten absolviert, ich denke auch solche Faktoren qualifizieren durchaus für ein Medizinstudium und zwar genauso wie eine gute Abiturnote.

Bezüglich des amerikanischen Systems hast Du durchaus Recht, jetzt wo du es sagst, erinner ich mich auch wieder :-oopss Aber Witten wäre für dich genau das richtige gewesen, im Übrigen soll die Qualität der Lehre nicht so schlecht sein, das Gesamturteil ergibt sich aus der nahezu fehlenden Forschungsaktivität, da liegt bei dir wohl ein Informationsdefizit.

Zu meinem Vorschlag an die PMU zu gehen hast Du dich gar nicht geäußert, solltest Du dich etwa beworben und dann doch keinen Platz erhalten haben ? Das würde dann ja deiner Qualifikation zum Medizinstudium einen erheblichen Schlag versetzen, aber mach dir keine Sorgen, ich hab da auch keinen Platz bekommen und hab mich in der Medizin, denke ich, bisher ganz gut geschlagen. Ach, aber das kann man ja nicht vergleichen, du hast dich ja durch ein exzellentes Abitur für einen Medizinstudienplatz qualifiziert während ich armer Schlucker mir den Ar**** aufgerissen habe um an einen Platz zu kommen....

Viel Spaß im Studium, frag mich ob du mit deinen Komillitonen auch so redest.

SkyFlya
18.10.2005, 20:09
@ Pottmed: de Kronkewogenfohrer müsse zusommeholde *ggggg* :-top

pottmed
18.10.2005, 20:14
so is es :-meinung

Vermisse das Fahren schon :-?

LaraNotsil
18.10.2005, 20:18
Jahaaaaaa, Eva-Marie *Fähnchen schwenkt*
Wenn du nicht wärst, wüssten alle anderen nicht, wie dumm sie doch alle sind. Wir wüssten nicht, dass wir es nicht mal würdig sind, unter deinen Schuhsohlen zu kriechen. Wir wüssten gar nichts...
Danke für die Erleuchtung, für jene erhellenden Gedankengänge. Danke dafür, dass du überhaupt mit uns redest. Danke dafür, dass du uns leben lässt.
Gott ich bin so dankbar, dass ich überhaupt mit dir schriftlich in Kontakt treten kann. Mein Tag ist gerettet.

Und nu mal ganz ehrlich: Ob man ein guter Arzt wird, entscheidet sich erst während des Studiums und vor allem erst während dem Kontakt mit Patienten. Es ist egal, wo das Abi herkommt, wie es ausfällt (solange man eins hat) und vor allem, auf welche Weise es zum Medizinstudium führt.
Jeder Weg ist gleich gut, so lange er nur ans Ziel führt. Und ob nu normaler Einstieg, Wartezeit oder Quereinstieg, egal... hauptsache man verfolgt sein Ziel mit bestem Wissen und Gewissen.

Achja, und wie groß die einzelnen Medizin-Studiengänge an den diversen Unis sind, müsstest du eigentlich als Eliteabiturientin daran absehen können, wie groß die Städte sind. Das hält sich nämlich fast immer die Waage.
Und sei froh, dass deine Uni so voll ist. Ich glaube nicht, dass die Profs sich über wen wie dich freuen würden. Zumindest nicht über deine Art des Umgangs mit Menschen und schon gar nicht im Hinblick darauf, wohin das bei nem Patienten irgendwann mal führen kann.
Ich wünsch dir auf alle Fälle, dass du irgendwann von deinem Ross runterkommst. So ein Abstieg schadet zu weilen nicht.

SkyFlya
18.10.2005, 20:21
Jeder Weg ist gleich gut, so lange er nur ans Ziel führt. Und ob nu normaler Einstieg, Wartezeit oder Quereinstieg, egal... hauptsache man verfolgt sein Ziel mit bestem Wissen und Gewissen.
:-meinung

Mit 7 Wartesemestern kann ich sagen, dass ich ein klar definiertes Ziel habe und mich genügend mit der Thematik des "Arzt-Seins" beschäftigt habe...

pottmed
18.10.2005, 20:25
korrekt, mit Wartezeit weiß man wenigstens worauf man sich einlässt. Andere haben eine Klinik noch nie von innen gesehen wenn Sie anfangen zu studieren. Aber das ist ein anderes Thema, dass ich nicht wieder aufwärmen möchte :-)

Eva-Marie
18.10.2005, 20:29
@ pottmed
Daß in Witten die Lehre ok ist, mag ja sein, aber ein eine medizinische Fakultät, die mit fast völliger Abwesenheit von Forschung glänzt, kann man doch wohl vergessen, wenn man Karriere machen will. Das gleiche gilt eben auch für Salzburg. Im übrigen haben die wohl auch eine längere Vorlaufzeit für die Bewerbung. Ich habe mich aber erst entgültig im August für Medizin entschieden, sogesehen hätte diese Alternative ohnehin nicht bestanden.