PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Geld stinkt nicht - wieviel kriegt ihr und wie kriegt ihr es?



Seiten : [1] 2 3 4

Marsupilami
17.11.2005, 15:02
Hallo,

ich stehe vor der Situation, daß ich mir das Hauptstudium wahrscheinlich komplett selber finanzieren muß ( es sei denn, der Studienkredit kommt doch noch irgendwann mal). So weit so schlecht - mich würde einfach mal interessieren, wie hoch der Stundenlohn bei euren Jobs ist und natürlich, was ihr für Jobs habt.

Viele Grüße,

Marsupilami

pottmed
17.11.2005, 15:08
Im Rettungsdienst bekomm ich ca. 8 € die Stunde, nicht viel, aber ich nehm ja auch noch fachlich was mit :-stud

purkinje00
17.11.2005, 16:58
Im RD hab ich auch so 8 Taler/Std., aber da machts ja die Masse...
Und lernen kann man da auch ;-)
In der Breitenausbildung gibts bei mir so 14 Eus/Std., aber das kann halt auch ganz schön nerven...
Richtig Patte gibts als Dozent in Schulen (Medizinstudenten sind da echt gefragt). RD-Schulen ist schwer ranzukommen, gibt ja aber so viele medizinische Fachberufe und ähnliches, dass man schon was findet, wenn man sich bemüht (und sich vor Leute stellen mag :-blush ). Hilft aber sehr bei mündl. Prüfungen, wenn man ein bisserl Quatschen gelernt hat...

So, drei Jobs reichen dann auch... :-(( Ein bisserl :-lesen muß man ja auch

flavour
17.11.2005, 18:43
Gelegentliches Helfen in einer Agentur für statistische Auswertung von Umfragen. Eigentlich nur PC-Arbeit. Kenne mich da sehr gut aus, daher leichte Arbeit.

11€ pro Stunde, teilweise sind die da aber auch so chaotisch, dass ich höher bezahlte Abendarbeit machen muss.

Cola und Verpflegung krieg ich da kostenlos.

Per Beziehungen daran gekommen.

Hellequin
17.11.2005, 19:48
Nachtdienst in der Blutzentrale ... von 19-24 Uhr 9,71€ und von 0-7 Uhr 80% davon. Und zumindestens in der Theorie die Möglichkeit zu schlafen. :-D

Tschaikowski
17.11.2005, 20:03
Aushilfe als pflegerische Hilfskraft - ca. 6,50€ pro Stunde

tadeus_t
17.11.2005, 20:25
Nachhilfe (Schule + PC für Rentner) 8-10 Euro pro Stunde, aber nach Umzug nach DD sind die werten Kids mit den betuchten Eltern und die Omis/Opis weit weg :-( :-(. Damit erstmal kein Geld für mich.

little_lunatic
17.11.2005, 20:46
6 euro (in 1 monat 6,60) pro stunde auf 400-euro basis.
call-center service-abteilung. ist okay, aber zum glück nur überbrückung. dafür gibts wenig arbeitsunfälle und man darf seine kleidung anbehalten ;) was will man mehr?

Hellequin
17.11.2005, 21:03
und man darf seine kleidung anbehalten ;)
Die Jobs wo man seine Kleidung auszieht sind aber besser bezahlt.


















Hab ich gehört.:-))

little_lunatic
17.11.2005, 22:12
is das n angebot? :-))

Hoppla-Daisy
18.11.2005, 11:11
Aushilfe in der Pflege: 10 € (mache 28 Stunden/Monat)

Über's Pflegepraktikum reingekommen.

Schneewitche
18.11.2005, 12:45
Nachtdienst in der Blutzentrale ... von 19-24 Uhr 9,71€ und von 0-7 Uhr 80% davon. Und zumindestens in der Theorie die Möglichkeit zu schlafen. :-D

Brauchen die da vielelicht noch Leute? :-winky

Hellequin
18.11.2005, 15:14
@Schneewitche: Siehe PN.

Dr. Pschy
18.11.2005, 15:39
Ich arbeite nebenbei als Sales Assistant in einer Marketingfirma. Da der Betrieb relativ klein ist, bin ich mit den Leuten dort per Du und ab und an springen sogar Geschaeftsessen raus. Monetaer springen 8-12 Euro die Stunde raus, je nach Auftraggeber.
Rettung is leider Essig in Wien. Da hier tausende Freiwillige fuer lau arbeiten (in Bayern gibts wenigstens noch ne Aufwandsentschaedigung im ehrenamtlichen Bereich) sind geringfuegige Beschaeftigungsverhaeltnisse praktisch nicht vorhanden.

Lasix82
18.11.2005, 20:26
Verpacke und verschicke an alte Menschen CDs (Ernst Mosch, Heino, Heintje und Spastelruter Katzen und und und). Bekomme nur 5 Mäuse, aber es herrscht ein total nettes Arbeitsklima :-)

Marsupilami
19.11.2005, 00:23
Mille Grazie erst mal für die vielen Antworten, die mir so einige Anregungen geben konnten. Als ich von Freunden ( Nichtmediziner) hörte, daß die in ihren Hiwi-Jobs so um die 5,- EUR bekämen, war ich erstmal beunruhigt, denn da kann man ja ewig arbeiten...aber so schlimm scheint es nicht zu sein, wie ich lesen kann.

Mit der neuen AO und dem volleren Studenplan wird es wohl darauf hinauslaufen, daß sich das Studium dann strecken wird...aber naja, was will man machen. Zur Zeit lebe ich zuhause, und eben das kann ich mir für die Zukunft einfach nicht vorstellen. Natürlich würde ich gerne das Studium flott durchziehen, aber ich will mir am Ende des Studiums auch nicht eingestehen müssen, nicht gelebt zu haben...und wenn man zuhause lebt, dann gehen so manche Dinge einfach nicht. Mal ungestört mit der Freundin zusammen sein und so vieles mehr...


Vielleicht ist das auch nur ein Klischee, aber gibt es eigentlich auch Medi-Learn-Mitglieder, die Taxi fahren ? Durch die Möglichkeit, abends oder am WE arbeiten zu können, erscheint mir dies recht attraktiv...just a thought.

Viele Grüße,

Marsupilami

Hellequin
19.11.2005, 00:45
Vielleicht ist das auch nur ein Klischee, aber gibt es eigentlich auch Medi-Learn-Mitglieder, die Taxi fahren ? Durch die Möglichkeit, abends oder am WE arbeiten zu können, erscheint mir dies recht attraktiv...just a thought.

Also ich hab Nebenjob bedingt relativ viel mit Taxifahrern zu tun,und hab da mal aus Neugierde mal nachgefragt was die verdienen. Nach Abzug von der Taximiete etc. bleibt da aber auch nicht mehr so viel übrig.:-nix

Marsupilami
19.11.2005, 17:04
Oh Mann...schade eigentlich...aber ich habe das auch schon gehört. Gint einfach zu viele Taxen.

ehem-user-15-05-2019-1059
20.11.2005, 10:01
Hast du denn pflegerisch Erfahrung? Dann wären vielleicht Nachtwachen was für dich. Da bekommst du etwa 10Euro/ h + (im Augenblick noch) Zuschläge. Im Hauptstudium ist es mit der Zeit auch alles gut machbar, vorausgesetzt, du hast kein Problem damit, mal die eine oder andere Vorlesung ausfallen zu lassen :-lesen Bei den Eltern wohnen ist in deiner Situation noch ziemlich vorteilhaft, aber wenn du das nicht mehr willst... Ich meine, die Freundin hat vielleicht auch ne eigene Wohnung und irgendwann bist du im PJ, und dann ist nicht mehr viel mit arbeiten.
Nebenbei kann man auch noch was machen. Gruss, jerei

Marsupilami
20.11.2005, 11:24
@ Jerei

pflegerische Erfahrung habe ich nicht. Ich würde natürlich lieber im medizin. Bereich jobben, falls möglich. Mal sehen, was sich da so ergibt.
Ja, spätestens beim PJ ist dann natürlich Schluß mit Jobben, ich würde daher das PJ ganz gerne komplett in der Schweiz ableisten, wo man immerhin so viel verdient, daß Essen+Unterkunft damit bezahlt werden können.

Grüße,

Marsupilami