PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Warum weint der Mensch?



McBeal
21.11.2005, 20:40
Wahrscheinlich habe ich da in irgendeinem netten Fach nicht richtig aufgepasst und weiß daher als "nah am Wasser gebauter Mensch" immer noch nicht, warum ich immer so losheule.
Warum tut man sowas???
Und warum passiert das vor Trauer, Wut, Freude, Schmerz, also bei ganz verschiedenen Gefühlen?! :-nix

Liebe, nicht verheulte, Grüße,
Ally

GOMER
21.11.2005, 21:00
Das wollte der T800 auch schon wissen.

Tse Tse
21.11.2005, 21:02
Ich weiß nicht wie das neurophysiologisch zu erklären ist, aber ein Aspekt ist bestimmt, das auf unserem langen Weg der Menschwerdung es sich als Vorteil herausgestellt hat, Emotionen wie Traurigkeit o.ä. auch sichtbar für andere ausdrücken zu können, u.a. durch Weinen - was zu einer Reaktion bei unserem Gegenüber führt und mitunter eine Bindung/Verbundenheit/Sorge auslöst. Und letztendlich ein Aspekt ist, der uns zu sozialen Wesen werden lässt. (Das erklärt aber trotzdem nicht allzuviel, wie mir gerade auffällt).

Tiere empfinden auch Traurigkeit, Schmerz etc., aber nicht jedes kann es zeigen.

Kann natürlich auch alles Quatsch sein, was ich hier erzähle…

tpa
21.11.2005, 21:33
Hab deine Frage mal bei Google eingegeben:

http://www.swr.de/buffet/teledoktor/gesundheit/-/id=653314/nid=653314/did=283652/a9p6gz/

Offensichtlich gibt's noch keine wirkliche Erklärung für's emotionale Weinen (außer Lachen)...

Gichin_Funakoshi
22.11.2005, 00:05
Aus psychologischer Sicht kann man doch auch sagen, dass Weinen bei seelischer Belastung das abgeben von der negativen Energie ist. Also eine Art seelische Befreiung. Ich wünschte ich könnte öfter mal heulen. Das hätte mir in der Vergangenheit einfach vieles erspart...

entepaula
22.11.2005, 19:17
hat denn jemand ne Ahnung, wie man weinen medikamentös unterdrücken kann.
Ich bin auch so nah am Wasser gebaut. Egal ob Hochzeiten oder Beerdigungen oder ein trauriger Film ich bin sehr schnell am heulen und dann sieht man gleich sowas von beschissen aus. Eigentlich will ich nicht heiraten, aber falls ich doch mal auf diese bescheuerte Idee kommen sollte, will ich da was gutes gegen wissen. Was könnte denn wirken? Ich hab keine Idee.....

Gichin_Funakoshi
22.11.2005, 19:27
Es gibt sicherlich diverse Psychopharmaka, deren Resultat eine art Gefühlskälte ist. Aber das überträgt sich, soviel ich weiß, auch auf das Freuen. Denn ich glaube nicht, dass die Medikamente zwischen positiven und negativen Gefühlen unterscheiden können. :-nix
Vor allem aber glaube ich nicht, dass die Einnahme eines solchen Medikamentes so gut ist. ;-)

Logo
22.11.2005, 19:27
hat denn jemand ne Ahnung, wie man weinen medikamentös unterdrücken kann.
Ich bin auch so nah am Wasser gebaut. Egal ob Hochzeiten oder Beerdigungen oder ein trauriger Film ich bin sehr schnell am heulen und dann sieht man gleich sowas von beschissen aus. Eigentlich will ich nicht heiraten, aber falls ich doch mal auf diese bescheuerte Idee kommen sollte, will ich da was gutes gegen wissen. Was könnte denn wirken? Ich hab keine Idee.....

Das liest sich, als würde man einen Teil seiner Menschlichkeit/Persönlichkeit unterdrücken wollen... Ist doch schade.

Der Mensch den du hoffentlich einmal heiraten wirst, liebt dich auch für deine Eigenschaft "nah am Wasser gebaut zu sein"! :-top

Haldol77
22.11.2005, 23:20
Noch Fragen ??

Bille11
22.11.2005, 23:26
oh - ich nehm dann mal die packung, ne!

Hypnos
22.11.2005, 23:27
Noch Fragen ??

Gibts das nicht auch hier? Äh, Fluctin oder so ähnlich?

Es rätselt,

Hypnos

Haldol77
22.11.2005, 23:35
Jap Fluctin = Prozac

Hypnos
22.11.2005, 23:43
Wußte ich doch...scheint da in dem Kaff, in dem ich arbeite, von allen schon mit der Muttermilch eingesogen zu werden... ;-)

Es grüßt,

Hypnos

Wolfspelz
22.11.2005, 23:50
" Eigentlich will ich nicht heiraten, aber falls ich doch mal auf diese bescheuerte Idee kommen sollte, will ich da was gutes gegen wissen "

Wogegen jetzt genau ? Gegens Heulen oder s Heiraten ???
Egal: Für beide Fälle gilt das bewährte Rezept - schlag dir das Heiraten aus dem Kopf. Einfach mal Leute anschauen die paar Jahren verheiratet sind und was aus deren Beziehungszufriedenheit geworden ist, dann vergeht dir die Lust sicher (andererseits können einem dann auch schon fast wieder die Tränen kommen).
Dann hilft nur noch Plan B :-party :-party

ehemalige Userin 24092013
23.11.2005, 00:14
Denk doch am Altar an was Lustiges......
( wie entsorgste die Schwiegermutter oder so....)

Haldol77
23.11.2005, 21:17
Gute Idee... einen guten Plan für die Entsorgung der Alten von der Alten sollte jeder in der Schublade haben!!
Dann bleibt nur noch das Problem - wohin mit der Alten die du gerade geheiratet hast.
Pharmakologisches bzw. toxikologisches Wissen ist da sicher nicht von Nachteil. :-keks
In gewissen Punkten stimmt es eben doch: Non scholae sed vitae.

Wolfspelz
24.11.2005, 00:14
Arsen und Spitzenhäubchen 3/3/3