PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie sportlich sind Mediziner Teil II



Seiten : [1] 2

Lava
06.12.2005, 23:02
So, da ich meine Sportaktivitäten von 0 auf zweimal pro Woche erhöht habe, starte ich mal ne Umfrage. :-party

Ich war ja früher nie ein Fan von Sport (selber machen - zugucken geht immer).... kooomischerweise hat sich das jetzt echt geändert. Es fing an mit einem Tenniskurs im Sommer. Das hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich dabei geblieben bin und sicher auch weiterhin spielen werde, wenn ich kann. Dann ging's weiter mit Wandern. Im Schwarzwald kann man natürlich ganz besonders schön wandern! :-love Mittlerweile gehe ich auch noch regelmäßig schwimmen. Das ist ein sehr preiswerter Sport und man kann so herrlich gut schlafen danach. Es ist einfach ein gutes Gefühl!

baybee
06.12.2005, 23:07
Ich gehe, je nachdem ob Wind ist, surfen und einmal die Woche 8 km joggen. Das muss reichen.

Sebb
06.12.2005, 23:09
Triathlon

aber bis jetzt "nur" der halbe IM: 2km swim, 90km bike, 21km run

Muss ich mehr sagen ;)

Dr.Nemo
07.12.2005, 00:10
Also durch das Studium bin ich wieder zum Leistungssport übergegangen..
Sprich 4x die Wo Schwimmtraining.
Ein hervorragender Ausgleich zu dem Gesäßplattsitzen während der Lernzeit und es vermeidet schlechte Gewissensbisse, wenn man mal wieder vom Schreibtisch zum Kühlschrank tappst :-))

Steffi
die grade auch mit den Trainingskollegen noch n :-party trinken war und glücklich ist, mal einen Abend lang nix medizinisches zu hören ;-)

Christoph_A
07.12.2005, 00:27
Naja, bin, was die Sportarten angeht eigentlich ein typischer Oberbayer-spiele im Sommer leidenschaftlich gern mit meinen kumpels Fußball, gehe gern in die Berge ( Bergsteigen,Skifahren ) und spiele gern Tennis und im Winter einmal die Woche Badminton.
Schaff es zur Zeit so 2-3 mal die Woche zum Sport, mehr geht jobbedingt nicht, reicht aber auch, um am Christkindelmarkt am Glühwein-/Plätzchenstand ohne schlechtes Gewissen zuschlagen zu können :-))

cKone
07.12.2005, 08:50
Eigentlich war es bei mir so das ich jeden 2.Tag meine 2km geschwommen bin.
Dann kamen aber die Semesterferien und damit das Ende.
Ich suche momentan einfach den Start.
Ausserdem bin mit einem Freund mindestens 1mal die Woche gelaufen.
Wahrscheinlich wirst du auch gemerkt haben das Schwimmen einfach die Muskulatur extrem stärkt, ich hab das besonders beim laufen gemerkt.

Ein Grund mehr jetzt mal endlich wieder den "Arsch" hochzubekommen und wieder anzufangen.
Das mit dem Einschlafen kann ich übrigens absolut bestätigen. Man wird auch weniger anfällig für kleinere Gebrechen.

Musti
07.12.2005, 09:15
Jetzt im Winter: Skitouren, Skitouren und nochmals Skitouren.
Man fühlt sich durch die Bewegung an der frischen Luft einfach besser. Der Körper und der Geist funktionieren wieder richtig gut und, wie ihr schon sagtet: man schläft hervorragend :-sleppy

Grüße,
Musti

Kackbratze
07.12.2005, 09:25
Am WE, wenn ich Zeit hab spiel ich gerne Golf oder geh Reiten.
Seltener ist Tennis geworden...und im Winter natürlich Ski fahren.

Komisch, da versucht man sich gegen alle Klischees zur Wehr zu setzen und am Ende erfüllt man die doch...

Tombow
07.12.2005, 09:38
Motorsport.

Und da man als Student eher ein kleines Geldbeutel hat, ist es nicht die Formel1 oder die DTM, sondern Indoor-Karting. Früher 3-4/Woche, mittlerweile weitaus seltener(leider).

Über Sachen wie Fahrzeugbeherrschung, kopf- statt testosterongesteuert fahren, Rennstrategie, etc. will ich mich hier nicht auslassen, über die körperliche Anstrengung doch,wird sie allgemein beim Motorsport sehr unterschätzt. Man braucht nicht nur etwas mehr Kraft, sondern auch Kondition, um selbst ein 20-Runden Mini-Rennen durchzustehen, selbst die Kräfte, die auf so ein kleines Kart einwirken, können enorm sein. Wird man da schnell lahm, schafft man es nur schwer, auf der Ideallinie zu bleiben, die Bremskraft richtig zu dosieren. Längere Rennen, wo man unter Umständen eine gesamte Tankfüllung(je nach Bahn, 40-60 Runden) fährt, könnten da leicht zur Qual werden. Und eine Teamsportart ist es auch - es gibt auch Langstreckenrennen mit Fahrerwechsel.

Wer's nicht glauben will, dem empfehle ich wärmstens ein Besuch der Kartbahn seiner Wahl.

cKone
07.12.2005, 17:39
Motorsport bereitet mir auch jede Menge Spass, jedoch eher das Fahren auf 2Rädern (eingefleischter MotoGP und SBK Fan) sowie Kawasaki-Fan und Ex-Fahrer.

GOMER
07.12.2005, 17:41
Im Sommer Segeln (wenn's geht), seltener mal Klettern, und seit Spätsommer Tauchen (is auch Wassersport, oder?).

Evil
07.12.2005, 17:47
Uff, sieht momentan etwas finster bei mir aus.....

1x die Woche Taiji Quan
sporadisch Klettern
gelegentlich Wandern
(hoffentlich) bald mal wieder Ski alpin/ Langlauf
Tanzen nicht mehr lang, kollidiert zu sehr mit dem Dienstplan

vroni
07.12.2005, 17:50
Bin zwar kein Mediziner, aber ich antworte trotzdem mal:

Überwiegend Schwimmen -ungefähr 2x die Woche im Winter, im Sommer häufiger. Ansonsten Aqua-Fitness (ist immerhin auch im Wasser und man kann mangelnde Koordination viel viel leichter vertuschen als bei Aerobic und so :-))
Ich versuch insgesamt auf 3x die Woche Sport zu machen-ist ein ganz guter Ausgleich wenn man den ganzen Tag nur gesessen bzw.gestanden hat

hottentotte
07.12.2005, 18:03
2-3 */ Woche Krafttraining
3-4* joggen
Tischtennis regelmässig, und wenn mich jemand zum Badminton, Tennis, Fussball, Volleyball spielen mitnehmen will sag ich nicht nein.
Außer in der präklausuralen Zeit..... ;-(
mfg
/ h, der leider demnächst Klausuren schreibt

fubi
07.12.2005, 19:00
reiten fehlt. das ist doch so ein spaß :-top :-))

Antiheld
07.12.2005, 19:02
Fällt "Bettsport" unter was gaaaanz anderes? :-))

netfinder
07.12.2005, 19:10
derzeit etwas mau: jeden Tag so 4 km zur uni und 4 zurueck mit dem rad, manchmal 2 mal am Tag
Tennis kommt zur Zeit etwas zu kurz, leider...

chutenalua
07.12.2005, 19:18
ich mach seit einem jahr capoeira. das ist afrobrasilianische kampfkunst, wos weniger aufs einkloppen sondern mehr auf eleganz und spielfluß ankommt.

sehr zu empfehlen, gibts auch immer öfter im unisport angebot.

Antiheld
07.12.2005, 19:19
ich mach seit einem jahr capoeira. das ist afrobrasilianische kampfkunst, wos weniger aufs einkloppen sondern mehr auf eleganz und spielfluß ankommt.

sehr zu empfehlen, gibts auch immer öfter im unisport angebot.
Ja, und ist immer total überfüllt.

DrSkywalker
07.12.2005, 19:20
Fällt "Bettsport" unter was gaaaanz anderes? :-))

Da fällt mir ein extrem dummer (aber lustiger) Spruch von meinem Fussball-Kumpel ein: ein guter ******* wird nicht dicker *räusper*