PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : welche UNI????



kleinsali
12.12.2005, 13:07
Hallo...

ALso ich habe mich für zm ss 06 beworben an folgenden unis

-mainz
-marburg
-göttingen
-giessen
-würzburg
-erlangen-nürnberg

Wer studiert an einer dieser unis und kann mir irgendwas dazu berichten (studium, uni selbst, stadt..etc....)

Mir sind alle infos recht, denn falls ich die wahl hab weiss ich doch nicht so ganz welche...
Hoffe ihr könnt mir da ein wenig weiterhelfen..
danke schonmal

Michi5880
12.12.2005, 17:53
also studiere zwar in keiner dieser Städte, würde aber eher von Marburg und Giessen abraten, obwohl Marburg eine sehr coole Studentenstadt ist. Habe so etwas läuten hören, dass zwei Unikliniken in 20 km Entfernung von einander nicht gerade sinnvoll sind und deshalb eine geschlossen werden soll. Wer weiß was dann mit Lehre und Studium passiert...

Recall8
28.01.2006, 16:17
Ich muss meinem Vorredner widersprechen. Was da steht, ist absolut nicht fundiert und entspricht nicht der Realität.

Fakt ist: Marburg UND Gießen bleiben als eigenständige Universitätskliniken erhalten. Weder die eine noch die andere wird geschlossen.

Ich würde mir viel mehr Gedanken darum machen, dass in Niedersachsen und Bayern Studiengebühren spätestens SoSe 07 kommen werden.

Bayern: SoSe 2007
Niedersachsen: WiSe 06/07

In RLP und Hessen gibt es dahingehend noch nichts Endgültiges bzw. Pläne, wann nun Studiengebühren ingeführt werden sollen.

Eventuell bin ich vorbelastet da ich ja in Marburg studiere, aber fakt ist auch, dass ich kaum eine Uni in er BRD kenne, an der weniger als 30 Studenten im Semester sind(Zahnmed.). Ich wollte ursprüngl. auch nicht hier her, kannte Marburg noch nicht mal beim Namen, aber jetzt bin ich sogar freiwillig hier.

Bernd1985
28.01.2006, 16:52
also ich als Erstsemester Humanmedizin kann sagen, dass ich mich in Marburg auch sehr wohl fühle sowohl persönlich als auch studientechnisch. Leider sind wir im ghegensatz zu den Zahnis sehr viele knapp 400, abe runsere Praktkumsgruppen ahben mit ca. 16 +/- 2 Leuten eine ganz okaye Größe. Das mit der Privatisierung ist angeblkich unproblematisch, da das Land Hessen weiterhin den Etat für die Lehre stellt und Rhönkliniken vertraglich garantiert hat, das weiter gelehrt wird. Es wird wahrscheinlich denke ich irgendwann so sein, dass kleine Abteilugen irgendwann in Marbur ode Gießen geschlossen werden und sich jeder auf seien Hauptdisziplinen beschränkt, aber das ist Spekulation. Ich kann mich meinem Vorredne rnur anschließen, dass sich jetzt gerne in Marburg bin. Auch wenn die Umstellung auf Mittelhessen mir als Westfale manchmal schwerfällt.Ei, ich weiß halt net was ein Krapfel ist.

Mr. Listen
12.03.2007, 22:32
Da muss ich doch als in Marburg Aufgewachsener fragen: Was IST ein Krapfel?
Ansonsten schliess ich mich dem gesagten an. Abgesehen davon, dass es ein bisschen zu oft regnet, ist Marburg sehr nett zum studieren (zumindest wenn man nicht dort aufgewachsen ist, wird nach 19 Jahren dann doch langsam etwas klein).

Apropos: Der Frage könnte ich mich in ähnlicher Form gleich anschliessen. Was würdet ihr bei BoB an 2., 3. bzw. 4. Stelle setzen (ohne wirkliche Präferenz: Mainz, Münster, Berlin; in Berlin hab' ich den AdH Platz sicher, in Mainz eher nicht. Btw. ich bewerb mich auf Zahnmedizin und habe Humani-Physikum, d.h. verlässliche Plätze in TPK, Phantom 1 + 2 wären schon Kriterien)

thx

mrlisten

Aeskolap
05.07.2007, 20:37
hi
von der mainzer vorklinik kann ich nur DRINGEND!!!!!! abraten,die vorklinik is nich so toll(für humanis ganz fies)
aber ich schreib dir hier einfach ma vor-und nachteile auf:

Vorteile Mainz:(wenn dus noch nich kennst..)

nette Stadt,nich zu gross un nich zu klein
tolles Nachtleben
geschlossener campus,riesig,wie n eigenes dorf
sauviele Studenten:über 30 000,also viel nachtleben

Nachteile Mainz:
Verkehr is chaotisch

Nachteile Vorklinik (für Humanis):
Grundfächer SAUSCHWER!(bis auf Terminologie)
bei Nichtbestehen der Chemieklausur,2 semester länger,weil nachklausur in nächstes semester gelegt,damit man sich nich für biochemie qualifizieren kann
erkläre ich gerne wenn de willst,wenn du noch nie mathe konntest,brauchste die Physikklausur gar nich erst mitzuschreiben...
BESCHISSENER ALTER HÖRSAAL(zu klein,unbequem,50 jahre alt,nur der steht zahnis und humanis zur verfügung
Anatomischer Bereich geht vor die Hunde:institut hat kein Geld,personal gegangen,in rente un so weiter,deswegen eingeführte powerpoint klausuren in histo und ana präpkurs,un des is noch net ausgereift..zu schwer bzw Feldversuch an Studenten
Vor-oder nachteil je nach dem:
1.semester:ALLE Grundfächer
folgende semester:immer 2 grosse fächer in einem semester,keine Teilscheine
Typsache,is aber wie in jeder Vorklinik heftig auf seine Art
4.semester:SAUVIEL KLAUSUREN(Vorteil:fit fürs Physikum,Nachteil:keine Zeit sich auf die eigentliche Prüfung vorzubereiten)
Anatomische Prüfungen,wenn Powerpoint oder klausur morgens um 7.00
Physiologie is 50%Schikane,50%Lehre,sauschwer(an anderen Unis irgendwie auch)
Vorteile Vorklinik
Terminologie,Biochemie un medizinische Psychologie mehr als machbar(Altklausuren)
Wirst eigermassen von Dozenten betreut,kann ma lassen
Campus is geil,von botanischen Parks-Sportplatz alles da..

So,hoffe ich konnte dir weiterhelfen,wenn du noch keinen schimmer vom vorklinischen medizinstudium hast,geb ich dir gerne Auskunft,dann objektiver,
wenn du zahnmedizin studieren willst,is Mainz eher zu empfehlen,hier liegen WELTEN dazwischen
aber frag ruhig,wenn du noch was wissen willst
Gruss Björn