PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Medizin-Freizeit-Wochenende?



inet
09.02.2006, 19:14
Was mich interessieren würde:

Wie sieht es mit der Freizeit aus, vor allem die Wochenenden? Oder hat man vor lauter lernen und Uni keine Zeit mehr dafür? ->Freunde?

Wie läufts bei den Studis mit Beziehungen??
Ich persönlich finde diesen Aspekt verdammt wichtig.

Wäre toll, wenn (Zahn)Medizin-Studenten oder Leute die das wissen, hierzu was schreiben könnten.

(Versteht mich jetzt nicht falsch.. nicht das ich kein bock auf lernen hab usw. Nur Uni sollte aber nicht die besten Jahre verschlingen. ich hab vor zm zu studieren. nur nach den ganzen beiträgen sieht die zukunft echt düster aus.
es kommt echt so an, als ob man keine zeit für freunde hat.. von einer beziehung schon gar nicht zu sprechen...

sunny03
09.02.2006, 19:56
Also was die Freizeit angeht: Die Lernerei ist eine Sache von Zeitorganisation.
Wenn du unter der Woche was tust, hast du am WE natürlich um einiges mehr Zeit, als wenn du in der Woche alles liegen lässt und es sich alles aufs WE konzentriert.
Während der ersten 2 Semester lernst du aber recht schnell, wie du dich gut organisieren kannst, so dass dir auch genügend Zeit für Hobby/Freunde bleibt.
Klar ists vor Klausuren mal stressiger und die Zeit knapper bemessen, aber es gibt ja auch genügend Zeit, in der keine Klausur ansteht;-)
Keine Sorge, dir wird auf jeden Fall Zeit für alles andere bleiben. Du wirst recht schnell merken, wie du dir deine Zeit einteilen kannst um beides unter einen Hut zu bekommen. Und stressig wirds wohl in jedem Studium schon mal
:-meinung

Adrenalino
09.02.2006, 23:48
Das hör ich ja mal gern!
DANKE sunny03 ! Klingt nach einer realistisch positiven Einstellung!

Arbeiten um zu Leben?
oder Leben um zu Arbeiten...?

für mich und inet trifft da eher das erste zu :-winky
..wobei ich am liebsten mein Leben schon als Mediziner finanzieren möchte :-)

Giant0777
10.02.2006, 01:09
Wie sieht es mit der Freizeit aus, vor allem die Wochenenden? Oder hat man vor lauter lernen und Uni keine Zeit mehr dafür? ->Freunde?

Wie läufts bei den Studis mit Beziehungen??
Ich persönlich finde diesen Aspekt verdammt wichtig.
[/I]

Tja, wie soll man diese Frage ernstlich beantworten - was bist du für ein Lerntyp, wie strukturierst Du Lernstoff, kannst Du mit Deiner Zeit umgehen oder lässt Du Dich schnell ablenken. Bist Du "sozialverträglich", also pflegst Deine Freundschaften, wenn Du sie mal schleifen lassen musstest. Wir gehst Du mit Freunden um, wenn Du Lernstress hast ?

Es sind wirklich viele Frage, die Du Dir am besten selbst beantworten kannst. Denn die Stoffmenge verhält sich in einer gewissen Abhängigkeit zu Deinen Fähigkeiten.

Und im übrigen - leg doch erstmal los - es läuft bestimmt besser, als Du es jetzt vermutest. Lass Dich nicht verunsichern von den schlechten Erfahrungen der anderen, den wir wissen nicht, wie diese zustande gekommen sind. Und wenn Du Dir heute schon so ernsthafte Gedanken machst, wirst Du es im Studium sicher nicht vergessen !!!

Gruss, Giant

sunny03
10.02.2006, 11:28
@Adrenolino:
Gern geschehen;-)
Um noch einen Punkt anzusprechen:
Wo ich persönlich großen Respekt vor habe: es gibt auch einige Kommilitonen die sich das Studium durch Aushilfsjobs selbst finanzieren. Das ist natürlich stressiger, aber sie haben dennoch auch immer Zeit etwas zu unternehmen - alles eine Frage des Zeitmanagments. Gerade in der Hinsicht sollte klar sein, dass man bei etwas Organisation nicht einsam vor dem Schreibtisch endet (wenn andere es neben dem lernen sogar noch schaffen, sich einen Teil ihres Lebensunterhaltes zu verdienen) ;-)

mediAnn
10.02.2006, 12:03
Hallo,
also bei mir läuft das alles eigentlich ganz gut.
Ich hab neben dem Studium noch nen Job (13 Stunden/Woche) und nen Freund hab ich auch, der extra wegen mir auch nach Erlangen gezogen ist. Ich fahr jedes 2. Wochenende nach Hause, wo ich relaxen kann.
Ich hab trotz allem noch genug Zeit, um zu lernen. Ist gar kein Problem. Party machen geht immer mal.
Ich würd mir da an Deiner Stelle jetzt noch keinen Kopf drum machen. Ist alles eine Sache der Zeiteinteilung.
Natürlich muss man auch mal zurückstecken, wenns richtig stressig wird mit Klausuren etc. Dann is Lernen halt wichtiger als Beziehung oder Weggehen.
Aber wenn man sich immer vor Augen hält, für was man das alles auf sich nimmt, dann isses das wert.
Wir werden Arzt! :-))
Gruß Annika