PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Studiengebühren in Heidelberg (für Immatrikulation wg. Doktorarbeit)?



Moorhühnchen
15.03.2006, 16:57
Hallo!

Ich weiß, meine Fragen zu dem Thema häufen sich langsam.... :-blush
Aber vielleicht kann mir doch noch jemand einen Tip geben:

Ich studiere im 7. bzw. 8. Semester in Frankfurt/Main und habe vor, demnächst mit einer Doktorarbeit zu beginnen.
Mein voraussichtlicher Doktorvater ist aber Dozent in Mannheim, so daß meine Arbeit über die Uni Heidelberg laufen würde.

Ich habe letzte Woche das Studiensekratariat dort angeschrieben, um mir den "Antrag auf Aufnahme als Doktorand" zuschicken zu lassen - dieser kam heute bei mir an, zusammen mit der Mitteilung, daß man neuerdings (wohl seit Juni 2005) immatrikuliert sein muß um als Doktorand angenommen zu werden! :-((

Meine Frage dazu:
Wie sieht es momentan in Heidelberg mit Studiengebühren aus?

Oder allgemeiner, falls es jemand weiß: Muß man für sowas überhaupt Studiengebühren bezahlen, da ich ja momentan in Frankfurt schon knapp 250 Euro pro Semester berappen muß :-(

Wäre schön, wenn mir vielleicht jemand auf meine Fragen antworten könnte, ich werde auch gleich nochmal das Studiensekretariat anschreiben und mich erkundigen und morgen bei meinem Dr.Vater nachfragen - leider ist es jetzt schon kurz vor 5 und ich hätte gerne heute noch irgendwelche Infos.....
VIELEN, VIELEN DANK FÜR EURE HILFE!! :-angel

Liebe Grüße
Kaddi

GOMER
15.03.2006, 18:32
Meines Wissens fallen in BaWü ab dem Sommer 2007 Studiengebühren in Höhe von rund 500€/Sem. an. Zur Zeit muß man den Verwaltungs- und Studentenwerksbeitrag von rund 100€/Sem. zahlen. Ich denke das würde dann auch für Dich gelten.

surfsmurf
15.03.2006, 19:14
Hey Kaddi, mal unabhängig von den Gebühren: Du solltest mal prüfen, ob du überhaupt für Medizin immatrikuliert sein musst, oder nur für irgendetwas: Dann hättest Du jedenfalls schon mal den NC bzw. die Zulassungsbeschränkung umgangen......

Moorhühnchen
15.03.2006, 21:31
Hey Kaddi, mal unabhängig von den Gebühren: Du solltest mal prüfen, ob du überhaupt für Medizin immatrikuliert sein musst, oder nur für irgendetwas: Dann hättest Du jedenfalls schon mal den NC bzw. die Zulassungsbeschränkung umgangen......

Ach herrje, an sowas hab ich ja noch gar nicht gedacht!!!!!!!!!! :-(( :-(( :-((
Muß ich denn wirklich noch einen NC erreichen - ich meine, ich will ja schließlich nicht dort studieren, sondern "NUR" meine Diss über die Uni schreiben!!!! :-(
Oder klingt so eine Aussage jetzt naiv? :-))

Nun ja, aber im Moment stellen die Gebühren für mich das Hauptproblem dar:
wenn ich den Antrag jetzt stelle, muß ich doch bis zum Ende des PJ mindestens dort immatrikuliert sein - oder lieg ich da falsch?
Das sind in meinem Fall noch ganze 5 Semester! Bei 500 Euro/Sem. sind das ja 2500 Kröten! Hiiiiiilfeeeee! :-kotz

Kerstin18
15.03.2006, 21:47
Geht das überhaupt, dass Du hier in Frankfurt und in Heidelberg für Medizin immatrikuliert bist????????????????????????????????????????

surfsmurf
15.03.2006, 22:17
So, Kaddi, nun mal ruhig Blut:

1. An zwei Unis gleichzeitig für das Gleich eingeschrieben sein, geht nicht. Das würde heißen:
a) entweder in FFM exmatrikulieren und in HD immatrikulieren (was nicht so einfach geht, dann hätten wir die ganzen Tauschbörsen ja nicht, wa!!)
b) in HD in irgendetwas einschreiben, dann kannst Du im Normalfall trotzdem Deine Diss machen. Müsstest Du aber klären.

2. Die Frage aller Fragen ist: Musst Du für deine Doktorarbeit überhaupt in HD immatrikuliert sein? Also, kannst du deine Versuche etc (was auch immer du machst) nicht einfach so machen (als FFM-Studentin) und dich dann, wenn es an die Disputation bzw. Einreichung Deiner Diss geht, irgendwie in HD immatrikulieren. Um ins Labor reinzukommen, braucht man ja normalerweise keinen Studentenausweis. Verstehst Du, was ich meine?

Moorhühnchen
15.03.2006, 22:51
Ja, ich versteh schon was Du meinst - glaube ich zumindest...

Beispiel: ich mach meine (klinische) Studie so wie geplant an einem Lehrkrankenhaus der Uni FFM und ein Semester bevor es ans Eingemachte geht, immatrikuliere in mich in HD - so meintest Du das doch, oder smurf? :peace:

Ich will auf jeden Fall weiter in FFM studieren, ein kompletter Wechsel zu Medizin nach HD kommt für mich also gar nicht in Frage. :-?

Ok, ich versuche das morgen mit dem Prof. zu klären. Ich hab nur das dumpfe Gefühl, daß er gar nichts von diesen Schwierigkeiten weiß, da er wahrscheinlich davon ausgeht, daß man nicht in HD eingeschrieben sein muß!
Er hat ja schließlich schon mehrere Studenten aus FFM auf diese Art und Weise betreut und er sagte mir als ich ihn vor einer Woche darauf ansprach, da gäbe es keine Probleme ... Wie gesagt, die Immatrikulations-Regelung scheint es erst seit letztem Juni zu geben!
Bin sehr auf die Mail vom Studiensekretariat gespannt!! Bis morgen platze ich - hatte mich sooo gefreut jetzt (fast) alles geregelt zu haben (Thema, Betreuung, Praktikum etc.) und auf einmal steh ich wegen sowas praktisch bei Null da! *buhuuuuuu* :-((

@ Kerstin: Ich glaube hiermit hat sich Deine Frage erledigt!? :-)

surfsmurf
15.03.2006, 23:04
So meinte ich es nicht ganz: So wie ich Dich verstanden hatte, wolltest Du deine klinische Studie doch in HD machen, oder? Im Prinzip - darauf will ich hinaus - ist es piepegal, wo Du Deine Daten sammelst, es kommt nur darauf an, vor welchem Promotionsausschuss Du nachher stehst.......

Moorhühnchen
16.03.2006, 15:37
So meinte ich es nicht ganz: So wie ich Dich verstanden hatte, wolltest Du deine klinische Studie doch in HD machen, oder?

Nee, ich wollte schon in Frankfurt, bzw. Hanau (= Lehrkrankenhaus der Uni FFM) meine Daten sammeln...
Das Problem dabei ist nur, daß der Chefarzt der Anästhesie am Klinikum Hanau eben nicht Dozent in Frankfurt ist, sondern nur in Mannheim...
Er hat aber - da es ja ein Lehrkrankenhaus der Uni FFM ist - schon mehrere Studenten aus FFM betreut, diese haben aber ihre Diss über die Uni HD geschrieben, so hat er mir das zumindest gesagt.... Und nun kam wohl die neue Regelung! :-(

Moorhühnchen
17.03.2006, 14:33
Also, vom Studentensekretariat habe ich nun folgende Antwort bekommen (ich poste es hier mal, vielleicht kann es ja mal noch irgend jemandem nützen!):

„Ab Sommersemester 2007 fallen in Baden-Württemberg pro Semester 500,- Euro Studiengebühren an.
Doktoranden müssen aber keine Studiengebühren zahlen.
Als Doktorand zahlen Sie lediglich einen Studentenwerksbeitrag (53,60 €) und den Verwaltungskostenbeitrag (40 €).
Weitere Informationen zu den kommenden Studiengebühren finden Sie im Internet unter www.studiengebuehren-bw.de“

Wie das jetzt genau mit der Immatrikulation (Zulassungsbeschränkung…) ist, habe ich allerdinigs noch nicht erfahren, da das Promotionsbüro bis 29. März geschlossen hat :-(