PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Die RACHITIS ist keine Rachits- B 187 / A 81



Unregistriert
23.03.2006, 19:10
ich finde das Bild sieht doch aus wie eine Rachitis - die aufgetriebenen becherförmigen Knochen....dazu die Klinik...warum wurde das wieder geändert?

Unregistriert
23.03.2006, 19:13
schon mal von 'ner einseitigen rachitis gehört?!
ich nicht...
außerdem erklärt das nicht die fibula#.
ich weiß auch nicht weiter.

Unregistriert
23.03.2006, 19:16
Kann mich nur anschließen, das Bild ist eigentlich recht eindeutig... Kann mal jemand Argumente für die Dysplasie bringen?

Unregistriert
23.03.2006, 19:18
aber wie ne fibröse Dysplasie sieht das ja wohl auch nicht aus! für mich trifft auch am wahrscheinlichsten rachitis zu.

Unregistriert
23.03.2006, 19:20
eine einseitige fibröse dysplasie? hmm... beides müsste eigentlich bilateral sein... aber ich hab auch rachitis angekreuzt

Unregistriert
23.03.2006, 19:30
Hab zwar auch Rachitis angekreuzt, inzwischen glaub ich aber an die Lues connata. Die kann schließlich alle Gewebe affektieren:
" nachweisbare Knocheneränderungen finden sich bei 50-90% der Kinder: metaphysäre Osteochondritis, diaphysäre Periostitis, seltener Osteomyelitis. Die Veränderungen sind MEIST symmetrisch, am häufigsten betroffen sind Radiu, Ulna, TIBIA, Femur, Humerus, FIBULA." (Duale Reihe Pädiatrie)
Und da kannn ein kleiner Kinderknochen auch mal durchbrechen, oder?
Obwohl, gibts dann nicht wenigstens ein bißchen Allgemeinsymptome...?

Insgesamt ne Scheiß-Frage, da sind wir uns ja wenigstens einig ;-)

Mecomatz
23.03.2006, 19:38
Marfan-Zeichen. Breite Metaphysen. Looser-Umbauzonen. Dann doch eher Rachitis. Nur das Einseitige kann ich mir auch nicht erklären.

elynn
23.03.2006, 19:45
Ich hab' die "fibröse Dysplasie" wegen eines Kommentars von mediscript in 8/05, Orthopädie, Frage 9.10 angekreuzt:

"Die fibröse Dysplasie wird den tumorähnlichen Läsionen zugeordnet. Bei den Erkrankten entwickeln sich meist im ersten Lebensjahrzehnt fibröse Herde in den Markräumen der Röhrenknochen. Aus diesen können sich später Spontanfrakturen und zunehmende Deformierungen entwickeln."

Paßt doch alles, oder?

Ich fand 'ne einseitige Rachitis auch zu abstrus.

inki winki
23.03.2006, 20:20
laut IMPP.....
----------------------------------
gerade habe ich das gleiche Bild im Exaplan gefunden (Seite 1220 in meiner Auflage), stammt übrigens vom IMPP
UND:
stellt euch das mal vor:
die Diagnose lautet Crus varum congenitum.

Das habe ich natürlich nicht angekreuzt, und ihr??

Der Tag war insgesamt eine Herausforderung...

Unregistriert
23.03.2006, 20:32
Das Röntgenbild ist orginal in "Das zweite Stex" auf Seite 1170 als Crus varum congenitum abgebildet.

Unregistriert
23.03.2006, 20:48
das ist einfach sensationell!! Da brauchen was weiß ich wie viele Medizinstudenten und eine ganze Medilearn-Redaktion den gesamten Nachmittag und frühen Abend, um mit Büchern, Internet und sonstigen Medien EINE Frage korrekt zu beantworten. Hab das Bild gefunden und mehr gelacht als heute morgen bei der Frage mit den guten alten Cervixkarzinom-Nonnen.

-das Leben ist ein hund-

Buffy
23.03.2006, 21:25
Na super... Und was soll das mit der kaputten Fibula ?