PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Thema Haftpflichtversicherung: Schlechte Erfahrungen



TomB
28.04.2006, 17:40
Ich wollte Euch meine sehr schlechten Erfahrungen mit der Haftpflichtversicherung der Deutschen Ärtzefinanz schildern. Bei dieser Versicherung sind Schäden an geliehenen oder gemieteten oder anderweitig zum Gebrauch überlassenen Gegenständen nicht abgesichert!!! Das steht irgendwo im Kleingedruckten und ist für eine Haftpflichtversicherung heutzutage völlig unüblich.

In meinem Fall hatte ich von einem Freund ein Sportgerät ausgeliehen, das mir leider während des Urlaubs kaputt ging. Die Versicherung der Ärtzefinanz lehnt es ab, den Schaden zu übernehmen. Von vielen Freunden und Verwandten weiß ich aber, dass deren Haftpflichtversicherung in ähnlichen Fällen den Schaden übernommen hat. Als ich mich darüber bei meinem Versicherungs-Makler von der Ärtzefinanz beschwert habe, meinte er nur: "Deshalb sind wir ja auch so billig." Klasse, ich brauch keine billige Versicherung, die meine Schäden nicht versichert...Ein typischer Fall von übers Ohr gehauen. Ich bin so sauer und rate euch dringend: Keine Haftpflichtversicherung bei der Ärtzefinanz!!! Ich bin ja froh, dass ich nicht bei denen die BU-Versicherung hab!



Mich kotzen diese Versicherungs-Heinis so an. Wenn sie die eine Versicherung andrehen wollen, sind sie scheißfreundlich, wenn man aber mal einen Schaden hat, stellen sie sich stur.

Die Niere
29.04.2006, 18:33
Ich bin mir nicht sicher, ob andere Versicherungen bei geliehenen Dingen bezahlen. Es gab mal einen ähnlichen Fall in meinem Verwandtschaftkreis und der Mann von der Versicherung (Provinzial) hat bei Meldung des Schadens empfohlen, den Hinweis "wurde vom Freund geliehen" in ein "habe ich mir selber einfach genommen" auszutauschen, da die Versicherung sonst nicht zahlen würde.

Aber ich bin beileibe kein Experte...

gruesse, die niere

Feuerblick
29.04.2006, 18:44
Da hat die Niere recht! Versicherungen bezahlen eigentlich nie Schäden bei geliehenen Gegenständen. Daß es bei dieser Regelung Ausnahmen gibt, kann natürlich sein...

SidVicious
29.04.2006, 18:53
Da hat die Niere recht! Versicherungen bezahlen eigentlich nie Schäden bei geliehenen Gegenständen. Daß es bei dieser Regelung Ausnahmen gibt, kann natürlich sein...


Hab ich auch so erlebt

GOMER
30.04.2006, 20:31
Hat in diesem Zusammenhang jemand Erfahrungen mit der Allianz. Ich habe nämlich ein ähnliches Problem, wie der Threadverfasser.

TomB
02.05.2006, 11:52
Ich weiß, dass z.B. die AXA in solchen Fällen zahlt. Komischerweise ist das der selbe Konzern wie die Ärztefinanz...