PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche Uni würdet ihr empfehlen?



Seiten : 1 [2]

herbstkind.
01.06.2006, 20:58
Ach - mir sind die doch egal...
schließlich wohn ich schon seit mehr als 20Jahren hier! :-))
... sollen doch mit Ihrem Müsli glücklich werden - nur das Barfußlaufen bei 4° - das ist net so gsund

Aber ich kann's schon verstehen, dass manche das nicht ab können

Na, ich jedenfalls mag Biomüsli. :-blush
Aber ich hab auch Schuhe und ich glaube ich seh nicht so aus wie oben beschriebener Stamm. ;-)

Honny
01.06.2006, 21:26
hachja... welch wunderschoenes beispiel intrakulturellen Rasissmusses...

und da wundert sich noch wer wenn medi-studenten massive vorurteile ins gesicht pfeifen wenn sie als solches identifiziert werden...
durch genau solche leute entstehen sie... peinlich.

tadeus_t
01.06.2006, 22:31
hachja... welch wunderschoenes beispiel intrakulturellen Rasissmusses...

und da wundert sich noch wer wenn medi-studenten massive vorurteile ins gesicht pfeifen wenn sie als solches identifiziert werden...
durch genau solche leute entstehen sie... peinlich.

Geeeeeenau! Ich muss es wahrscheinlich geil finden, wenn ungewaschener nach Geld schnorrender und dauerbesoffener Abschaum in Begleitung seines Drecksköters den Wegesrand säumt und mir seinen "alternativen" Lebensstil präsentiert. Daumen hoch für deine Einstellung, kannst dich ja gleich dazugesellen. :-keks
Ach ja, wolltest wahrschweinlich ganz intelligent sein, aber sowas wie intrakulturellen Rassismus kann es wohl kaum geben, kommt ja von "Rasse" und ist immer gegen eine Nation oder Volksgruppe gerichtet. Da haben wir ja noch was gelernt. :-))

Honny
01.06.2006, 23:58
erstens ist "rassismus" nicht "gegen eine nation oder volksgruppe" sondern rein ethymologisch ausschliesslich gegen eine rasse gerichtet (was ne rasse is,lernste bestimmt auch nochmal klugscheisser... :-top ) und zweitens duerfte dir aufgefallen sein, dass diese worte eine art neologismus waren, denn natuerlich "gibt" es sowas nicht, aber die ausdrucksweise hat mich so sehr an rassismus erinnert, dass ich die herleitung durchaus passend fand. das dazu...

zum rest von dir bedarf es eigentlich keiner stellungnahme. es wuerde eh in sinnlose diskussionen ausarten. aber schonmal drueber nachgedacht, dass dieser "nach Geld schnorrende und dauerbesoffene Abschaum in Begleitung seines Drecksköters" evtl dich lacoste-tragenden-nach-geld-stinkenden-hochnaesigen-arroganten-mit-seiner-stewardess-daherkommenden-schnoesel trotz des unterschiedes akzeptiert und kein problem damit hat mit dir klar zu kommen? wer ist nun menschlicher?

leute wie du werden mal klasse aerzte...

*sieht ein arztpraxenschild vor sich: "nur privatpatienten und penner-und-zecken-hasser!"* :-party

tadeus_t
02.06.2006, 00:20
erstens ist "rassismus" nicht "gegen eine nation oder volksgruppe" sondern rein ethymologisch ausschliesslich gegen eine rasse gerichtet (was ne rasse is,lernste bestimmt auch nochmal klugscheisser... :-top )
wenn wir schon klugscheißen, das mit der Rasse hatte ich glaube ich erwähnt, naja, lesen ist nicht deine Stärke.

und zweitens duerfte dir aufgefallen sein, dass diese worte eine art neologismus waren, denn natuerlich "gibt" es sowas nicht, aber die ausdrucksweise hat mich so sehr an rassismus erinnert, dass ich die herleitung durchaus passend fand. das dazu...

Find ich überhaupt nicht passend und weißt du warum? Ein Rassist hasst einen Menschen ganz ohne Grund. Nur weil er schwarz, weiß, grün oder sonstwas ist, aber, wenn ich mich gegen Menschen äußere die bewusst Arbeit ablehnen, auf der Straße hocken und besoffen Passanten belästigen, dann hab ich einen Grund die nicht zu mögen. Verstehst du den Unterschied? Wahrscheinlich nicht, das hat man dir bei der letrzten Juso- oder MLPD-Sitzung nicht erlärt.


zum rest von dir bedarf es eigentlich keiner stellungnahme. es wuerde eh in sinnlose diskussionen ausarten. aber schonmal drueber nachgedacht, dass dieser "nach Geld schnorrende und dauerbesoffene Abschaum in Begleitung seines Drecksköters" evtl dich lacoste-tragenden-nach-geld-stinkenden-hochnaesigen-arroganten-mit-seiner-stewardess-daherkommenden-schnoesel trotz des unterschiedes akzeptiert und kein problem damit hat mit dir klar zu kommen? wer ist nun menschlicher?
A) Woher willst du wissen, dass der mich akzeptiert?
B) Inwiefern interessiert mich, ob der mich akzeptiert?
C) Woher willst du wissen, wie ich rumlaufe, wieviel Geld ich habe und was meine Gesinnung ist oder kann man das direkt daraus lesen, dass ich keine Schnorrer mag?
D) Was das alles nun mit Menschlichkeit zu tun hat? Bin wohl ein Unmensch.


leute wie du werden mal klasse aerzte...

:-love Das hast du echt süß gesagt. Das ist ja echt das peinlichste an deinem ganzen Wortsalat und das weißt du auch selbst. Immer diese Medi-Learn-Totschlag-Argumente...


*sieht ein arztpraxenschild vor sich: "nur privatpatienten und penner-und-zecken-hasser!"* :-party
ohhhhh, vorsicht. ein guter alter Penner mit SOzialhilfe ist nicht zu verachten. hat sich zwar in den letzten Jahren etwas verändert, aber dem kannste ja mehr verschreiben als einem Privatpatienten. So nen Geldesel schick ich doch nicht nach Hause.
Schlaf gut, Honnylein!

Honny
02.06.2006, 00:40
hmmmm... ja du hast "rasse" erwaehnt. allerdings hattest du es als hass gegen eine nation oder ein volk interpretiert. oder habe ich deine saetze falsch verstanden?

zitat: "Ach ja, wolltest wahrschweinlich ganz intelligent sein, aber sowas wie intrakulturellen Rassismus kann es wohl kaum geben, kommt ja von "Rasse" und ist immer gegen eine Nation oder Volksgruppe gerichtet."
wer kann denn nun nicht lesen? *gruebel*

das problem liegt bei dir darin, dass du jeden, der auch nur zerrissene klamotten traegt und ne komische langhaarfrisur hat, als arbeitslosen, kiffenden und schnorrenden penner abstempelst...
zudem is der hass gegen eine hautfarbe genauso niedertraechtig wie der hass gegen andere (sozial)politische einstellungen. da misst du mit zweierlei mass... meiner meinung nach nicht korrekt.

zu frage A: weil ich solche leute (im gegensatz zu dir) kenne.
zu frage B: gar nicht, das is ja das erbaermliche.
zu frage C: richtig, kann man.
zu frage D: stuemmt.

und du kommst in keinen gewissenskonflikt wenn du nen penner des geldes wegen behandelst??? immerhin verlaengerst du im negativen falle damit sein leben und gibst ihm ne chance sich zu vermehren und dann sitzen noch mehr penner draussen rum... was waer das fuer eine schreckliche welt? hilfeeeeee....... :-keks

tadeus_t
02.06.2006, 00:51
oh, mann. was wir tun ist echt mehr als lächerlich. du kennst mich nicht und ich kenn dich nicht. du hast überhaupt keine ahnung aus was für verhältnissen ich stamme, was mich geprägt hat und wie ich (sozial)politisch denke und genauso sieht es bei mir in bezug auf dich aus. Dir meinen Standpunkt ausführlich darzulegen halte ich für völlig überflüssig, so wichtig ist mir eine Begegnung in der virtuellen Welt nicht. Kurzum: Ich hab mich vielleicht ein wenig drastisch azusgedrückt und da du mich nicht kennst und das nicht einordnen kannst, aht es sicher einen anderen Eindruck ghinterlassen, als eigentlich gewollt. Naja, im Endeffekt, interessiert mich das auch nicht.
da das alles eh nichts bringt reiche ich die Hand zum Frieden. :peace: Muss morgen immerhin in die Uni, damit das mit dem Praxisschild auch klappt.
Gute Nacht!

Honny
02.06.2006, 00:57
aaaaahja...

tadeus_t
02.06.2006, 01:00
ich sehe hinter manche meiner aussagen sollte ich mal so etwas wie *grins* oder [ironie/an] setzen... :-keks
A propos...du sagtest ich würde noch lernen, was eine Rasse ist. Meinst du, dass käönntest du mir mal erklären, so von Mann zu Bub. Wär echt lieb [-::-]

Honny
02.06.2006, 07:19
noe, kein bock.

0815doc
02.06.2006, 08:59
interessant, wohin man kommen kann, wenn nur einer nach dem Studienort fragt...

:-notify

Sallame
02.06.2006, 09:35
So honny , jetzt muss ich auch mal meinen Senf dazugeben. Ich bin wirklich ein sozial eingestellter Mensch, war freiwilliger Helfer nach dem Tsunami in Thailand und spende immer einen Teil meines Weihnachtsgeschenkgelds wohltätige Organisationen, nicht zuletzt habe ich auch den Arztberuf gewählt, weil es mir Erfolgserlebnisse verschafft, Leuten unmittelbar zu helfen.

Aber Tadeus ich kann Dich sehr gut verstehen, wenn ich die schnorrenden Zecken am Wegesrand sehe kommt mir das kotzen!!! Die Leute sind so alt wie ich, also im besten Alter, leben in einer Gesellschaft in der sie mit Eigeninitiative alle berufliche Möglichkeiten hätten und fragen mich als Studenten, der auch nicht in der Kohle schwimmt ob ich Ihnen Kleingeld hätte um ihren nächsten Rausch zu finanzieren. Da hakts doch echt.
Das können die sich doch nur erlauben, weil entweder, und das ist bei so siff-20.Semester Philosophie-Studenten häufig, ihre Eltern nicht geblickt haben was für ein Versager ihre Tochter/ihr Sohn ist, oder weil es in Deutschland eben den Sozialstaat gibt, der jedem sein Dach über den Kopf gibt und genug zu essen.
Stell Dir mal vor die Generation unserer Großéltern oder Urgroßeltern oder noch davor hätte sich sowas erlaubt, die wären irgendwann verhungert hätten sie nur auf alles geschissen.
Ich finde unsere Generation ist in so einer Glückseligkeit und einem Wohlstand aufgewachsen, wir sollten der Gesellschaft es schuldig sein, dass die Generationen nach uns in den gleichen Genuss kommen.
Vor allem was für eine Gesellschaft stellen sich die Zecken denn vor? Der Mensch ist einfach ein Wesen, das Grundbedürfnisse hat, wie Essen, ein Dach über dem Kopf usw. Und diese Grundbedürfnisse lassen sich eben nur durch Arbeit und ein geregeltes Wirtschaftssystem für eine möglichst große Anzahl an Leuten herstellen.

Und honnylein noch was zu Deinem Argument mit die Hyperalternativos wären so tolerant:
Geh mal in Tübingen auf so Zecken-Geisteswissenschaftler Party. Sobald Du ein bisschen modisch gekleidet bist, einen stylishen Haarschnitt hast oder als Mädchen geschminkt bist oder Schmuck trägst, wirst Du von Blicken wie Pfeilen getroffen und wirst ignoriert. Das ist echt krass.
Meine Freundin will schon gar nicht mehr mit mir auf UniPartys in Tübingen gehen, denn nur Secondhand, Kartoffelsäcke und ungewaschene Haare werden akzeptiert.
Tut mir Leid für die polemischen Aussagen, aber ich bin echt wütend, dass diese Siffer hier so das Stadtbild bestimmen.

herbstkind.
02.06.2006, 09:44
Aber doch nicht alle Geisteswissenschaftler in Tübingen sehen so aus, oder? *hoff* Das wäre ja sehr sehr sehr extrem. Ich komme auch aus einer eher 'alternativen' (Uni)stadt und da gibt es zwar solche, die an die oben beschriebenen erinnern, aber die akzeptieren auch andere. Also wirklich. Das denke ich mir immer: Bei denen sind andere willkommen, während es andersherum echt schlecht aussieht.
Ist das in Tübingen so extrem, oder hast du es etwas überspitzt dargestellt?

Honny
02.06.2006, 14:48
der teufel schlummert auch bei dieser diskussion mal wieder im detail. fuer sind das was ihr "zecken" nennt keinesfalls grundsaedtzliche sozialversager... an der definition scheiterts halt schon... deshalb hab ich auch mit tadeus zum grossen teil aneinander vorbei geredet...

aber zu deiner alternativen-party: immerhin lassen die dich noch rein :-top

0815doc
02.06.2006, 16:22
Aber doch nicht alle Geisteswissenschaftler in Tübingen sehen so aus, oder? *hoff* Das wäre ja sehr sehr sehr extrem. Ich komme auch aus einer eher 'alternativen' (Uni)stadt und da gibt es zwar solche, die an die oben beschriebenen erinnern, aber die akzeptieren auch andere. Also wirklich. Das denke ich mir immer: Bei denen sind andere willkommen, während es andersherum echt schlecht aussieht.
Ist das in Tübingen so extrem, oder hast du es etwas überspitzt dargestellt?


Ein "alter" Tübinger meint: Er überteibt ein bisschen! ;-)

Sallame
02.06.2006, 20:44
Ja ein bisschen hab ichs überspitzt dargestellt, geb ich zu. Tübingen ist sicher auch cool. :-dance

Zu honny:
Ja sie lassen mich rein, denn Geld haben sie ja immer nötig...
Zum Glück kommen die aber in ihren Outfits nicht in die Partys und Clubs rein in die ich sonst in Stuttgart gehe. Da gibts dann endlisch normaaale Leute...