PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was bringt der Ortsbonus?



Seiten : 1 [2]

Die Niere
02.07.2006, 16:15
Ja aber wer sagt dir denn, dass du keine kranke Mutter hast und sie so oft besuchen musst, dass dein Lebensmittelpunkt trotz Ziviwohnung im Hause deiner Eltern ist...und schwupps hast du den Hauptwohnsitz wieder bei Papa und Mama.

gruesse, die niere

maildoc
02.07.2006, 16:33
Der ORtsbonus gilt aber sowieso meines Wissens nur, wenn man auch bei den ELtern wohnt, sonst nicht. Also du mußt ne MEldebestätigunghaben, dass dein Erstwohnsitz bei denen ELtern ist und nah bei deiner Uni.
So wars zumindest früher.

Das hab ich aber anders erfahren, dass der Ortsbonus nur gilt bei wohnen bei Eltern, deshalb die ausführliche Erklärung mit dem Erstwohnsitz.
Nur zu Verdeutlichung:Also ich studier in Hessen, hab meinen Erstwohnsitz aber bei meinen Eltern in Bayern gemeldet und ich bin nicht die einzige Studentin/Student wo das so gemeldet ist. Es ist natürlich verständlich dass du zum Studium nach Würzburg ziehst (wenn du da einen Platz hast) aber gerade wenn du nur 30 km von deinen Eltern weg wohnst solltest du ohne größere Umstände dort den Erstwohnsitz melden können.

Ich versteh aber deine Bedenken nicht, du würdest doch in beiden Fällen im Einzugsgebiet der Uni Würzburg wohnen, oder heißt anderer Landkreis andere Uni näher?
Also den Zivi/Bund machen andere Jungs auch, dass man dadurch einen Nachteil hätte was den Erstwohnsitz angeht wär für mich neu.

test
02.07.2006, 17:37
Das hab ich aber anders erfahren, dass der Ortsbonus nur gilt bei wohnen bei Eltern, deshalb die ausführliche Erklärung mit dem Erstwohnsitz.
Nur zu Verdeutlichung:Also ich studier in Hessen, hab meinen Erstwohnsitz aber bei meinen Eltern in Bayern gemeldet und ich bin nicht die einzige Studentin/Student wo das so gemeldet ist. Es ist natürlich verständlich dass du zum Studium nach Würzburg ziehst (wenn du da einen Platz hast) aber gerade wenn du nur 30 km von deinen Eltern weg wohnst solltest du ohne größere Umstände dort den Erstwohnsitz melden können.

Ich versteh aber deine Bedenken nicht, du würdest doch in beiden Fällen im Einzugsgebiet der Uni Würzburg wohnen, oder heißt anderer Landkreis andere Uni näher?
Also den Zivi/Bund machen andere Jungs auch, dass man dadurch einen Nachteil hätte was den Erstwohnsitz angeht wär für mich neu.

Ich blicke nich ganz was du meinst.
Aber soweit ich weiß, hat man keinen Sozialkriterium 4, wenn man nicht bei ELtern wohnt. Das heißt, wenn er auszieht und alleine wohnt, ist es egal, wo er wohnt, da er kein SK 4 kriegt.
Nur wer bei seinen Eltern gemeldet ist, kann SK 4 für die nächstgelegene Uni geltend machen.
Natürlich ist es völlig egal, was man danach macht. Nur zum geltend machen bei der ZVS braucht man meines Wissens die MEldebestätigung, dass man bei den Eltern wohnt. SOnst könnte ja jeder in die Stadt ziehen, wo er hin will und SK 4 bekommen.

Xylamon
02.07.2006, 17:49
Ach, ich musste beim Einwohnermeldeamt hier auch so nen komischen Wisch ausfüllen, wonach beurteilt wurde ob mein Antrag auf Zweitwohnsitz genehmigungsfähig ist... da musste halt ankreuzen, dass du jedes WE nach Hause fährst, dein Lebensmittelpunkt da ist usw... das interessiert hinterher kein Schwein mehr sobald der Antrag durch ist.
Abgesehen davon bringt der Ortsbonus fast nix! Wenn er in der Abibestenquote zur Anwendung kommt, dann ist dein Abi schon so gut, dass du dann im AdH sicher einen Platz bekommst, in der Wartezeitquote ist es genauso. Und für den Notfall, siehe oben, man kann tricksen.

maildoc
02.07.2006, 18:28
Ich blicke nich ganz was du meinst.
Aber soweit ich weiß, hat man keinen Sozialkriterium 4, wenn man nicht bei ELtern wohnt. Das heißt, wenn er auszieht und alleine wohnt, ist es egal, wo er wohnt, da er kein SK 4 kriegt.
Nur wer bei seinen Eltern gemeldet ist, kann SK 4 für die nächstgelegene Uni geltend machen.
Natürlich ist es völlig egal, was man danach macht. Nur zum geltend machen bei der ZVS braucht man meines Wissens die MEldebestätigung, dass man bei den Eltern wohnt. SOnst könnte ja jeder in die Stadt ziehen, wo er hin will und SK 4 bekommen.
ja; du kannst aber auch nicht bei den Eltern wohnen und trotzdem als Erstwohnsitz bei den Eltern gemeldet sein und deshalb Soz krit. 4 erfüllen und dafür die Meldebescheinigung holen;
angenommen jemand studiert in Baden-Würt. und wohnt da hat aber seinen Erstwohnsitz in Bayern bei seinen Eltern kann er sich wenn er sich an einer bayrischen Uni bewirbt das als Soz.krit. 4 erfüllen lassen;
bei diesem Kriterium geht es vor allem darum dass die Uni berücksichtigt dass du gerne in Nähe bei deiner Familie studieren möchtest, dass du sehr wahrscheinlich ausziehst ist denen auch klar, du mußt halt schauen dass der Erstwohnsitz bei den Eltern gemeldet ist auch bei eigener Wohnung.

Das ist eben der Unterschied: Du kannst Soz.krit. 4 erfüllen obwohl du ausgezogen bist und eben bei deinen Eltern als Erstwohnsitz gemeldet bist, deine eigene Wohnung ist dann der Zweitwohnsitz.

Das Problem kann hier sein dass eben nicht jedes Amt einem Studenten die eigene Bude/Wohnheim als Zweitwohnsitz anerkennt sondern sagt wer die meiste Zeit wo wohnt muß dies als Erstwohnsitz anmelden, das hieße dass die wohnung deiner Eltern dann nur noch Zweitwohnsitz wäre und Soz krit. 4 unter Umständen wegfiele, da muß man eben hartnäckig sein beim Amt.

ledoell
02.07.2006, 21:42
hmmmm ich spekulier deswegen n bißchen auf den ortsbonus, weil ich jemanden kenne der in wü wohnt und den gleichen schnitt (1,7) hat wie ich und dann nach 2 wartesemestern genommen wurde....über die abibestenquote kann er nicht reingekommen sein, genausowenig über die warteliste....d.h. die grenze muss irgendwo bei 1,7 gewesen sein dieses SoSe und dann kanns natürlich unter umständen schon noch auf sozialkriterium 4 ankommen, wenns darum geht, welche 1,7er noch reinkommen und welche nicht mehr....also das war zumindest mein gedanke.....

dann muss ich mich wohl ein bißchen reinstressen mit dem amt :-(

danke für die infos...

test
02.07.2006, 22:28
Ich dachte, dass das Sozialkriterium im ADH keine Rolle spielt??
Ob du im ADH reinkommst hängt ja von NOte und evtl. anderen Qualifikationen ab, nicht von den SK. SK spielen niemals eine ROlle bei der Entscheidung OB du einen Platz bekommst, nur WO du ihn bekommst, wenn du über ABibesten oder Wartequote einen zugesichert bekommen hast.

maildoc
02.07.2006, 23:45
Ich dachte, dass das Sozialkriterium im ADH keine Rolle spielt??
Ob du im ADH reinkommst hängt ja von NOte und evtl. anderen Qualifikationen ab, nicht von den SK. SK spielen niemals eine ROlle bei der Entscheidung OB du einen Platz bekommst, nur WO du ihn bekommst, wenn du über ABibesten oder Wartequote einen zugesichert bekommen hast.
Ja, aber beim AdH spielt ja das wo eine Rolle, da bewirbt man sich ja für spezielle Hochschulen.
Ich hab gehört dass die Unis beim AdH unterschiedliche Kriterien haben was das Verfahren betrifft, es scheint Unis zu geben die wollen in der Rangliste der Ortspräferenzen weit oben stehen und legen daher mehr Wert auf Sozialkriterien, bei anderen spielt nur die Note, andere Qualifikationen eine Rolle. Daher würd ich mich erkundigen auf was die einzelnen Unis beim AdH achten um sich günstig zu bewerben.

Kunstpfuscher
03.07.2006, 00:46
Ich hab gehört dass die Unis beim AdH unterschiedliche Kriterien haben was das Verfahren betrifft, es scheint Unis zu geben die wollen in der Rangliste der Ortspräferenzen weit oben stehen und legen daher mehr Wert auf Sozialkriterien, bei anderen spielt nur die Note, andere Qualifikationen eine Rolle. Daher würd ich mich erkundigen auf was die einzelnen Unis beim AdH achten um sich günstig zu bewerben.

Sozialkriterien im AdH hab ich nochnie gesehen. Das hab ich kurz kontrolliert. Ich hab bei vielen geschaut aber nicht bei allen doch bei den beliebten besonders. Es scheint das nicht zu geben

http://www.zvs.de/Studienangebot/06_2/001/Medizin.htm

VG, der Kunstpfuscher

test
03.07.2006, 04:53
Ja, aber beim AdH spielt ja das wo eine Rolle, da bewirbt man sich ja für spezielle Hochschulen.
Ich hab gehört dass die Unis beim AdH unterschiedliche Kriterien haben was das Verfahren betrifft, es scheint Unis zu geben die wollen in der Rangliste der Ortspräferenzen weit oben stehen und legen daher mehr Wert auf Sozialkriterien, bei anderen spielt nur die Note, andere Qualifikationen eine Rolle. Daher würd ich mich erkundigen auf was die einzelnen Unis beim AdH achten um sich günstig zu bewerben.

Die Ortspräferenzen haben ja direkt nichts mit den Sozialkriterien zu tun. Ich habe bisher noch nie von einem ADH gehört, das nach Sozialkriterien selektiert.

ledoell
03.07.2006, 11:10
hmm gestern hat mir n bekannter, der selbst medizin studiert, erzählt, dass die zvs die "heimatuni" automatisch ermittelt....dann bräuchte ich ja gar keine meldebescheinigung und den ganzen erstwohnsitz/zweitwohnsitz stress? Oo....

test
03.07.2006, 20:45
hmm gestern hat mir n bekannter, der selbst medizin studiert, erzählt, dass die zvs die "heimatuni" automatisch ermittelt....dann bräuchte ich ja gar keine meldebescheinigung und den ganzen erstwohnsitz/zweitwohnsitz stress? Oo....

Die ermittelt sie automatisch aus deinre Meldebescheinigugn mehr nicht.

ledoell
03.07.2006, 21:00
mhh oki, mittlerweile glaube ich eh zu wissen dass sozialkriterium 4 in meinem fall keine rolle spielen wird....aber danke :-party