PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : physiologie uni mainz wirklich so schwer



tina2000
13.07.2006, 16:48
Hi Leute,

ich habe mir aus familieren Gründen überlegt nach Mainz zu wechseln und habe auch bereits einen Tauschpartner. Jedoch habe ich heute erfahren, dass in Mainz die Physiologie sehr schwer sein soll und jedes mal etwa 70% auf Grund eines sehr harten Professors durchfallen würden. Kann das jemand bestätigen oder wiederlegen?

Viele Grüße

Tina

Nico
13.07.2006, 17:46
Ja, es sind bei uns sehr viele durchgefallen, nachdem es einen Prof-Wechsel in Mainz gab.

Ich weiß aber nicht, wer da jetzt sitzt. Ist schon ein bisschen her bei mir.

Kann mir aber gut denken, dass es in Mainz (wie woanders auch) immer schlimmer wird.

lg
Nico

tina2000
13.07.2006, 17:51
danke für die info, wäre aber nett wenn jemand noch ein statement abgeben könnte der dies alles gerade vor ort erlebt hat. :-top

Nico
13.07.2006, 17:56
Klar ist das besser. :-))

Ich kann nur sagen, dass einige Leute nicht weiter in Mainz studieren konnten, weil sie durch Physio gefallen waren.
Und das erst NACH einem Wechsel des verantwortlichen Profs.

lg
Nico

tina2000
13.07.2006, 18:08
danke, genau das habe ich auch gehört... mist!

Nico
13.07.2006, 18:29
Ja, da übernahm Böhmer den Posten des Unterrichtsbeauftragten.
Soweit ich weiß, ist er es noch.....
Das waren gaaaaanz nette Klausuren. :-(

tina2000
13.07.2006, 19:16
hatte den post versehentlich woanders gepostet! hier antwortet jemand der gerade dabei ist. wie bewertest du das nico

http://www.medi-learn.de/medizinstudium/foren/showthread.php?t=30889

Nico
13.07.2006, 20:23
Wäre ja schön, wenn die Klausuren einfacher geworden sind.
Ich fand die Fragen aus der schwarzen Reihe viel einfacher, als die Klausurfragen. ;-)

lg
Nico

tina2000
13.07.2006, 22:37
ich weiß was die schwarze reihe ist, aber was meinst du damit? das physikum war leichter als die physiologie ansich?

Leijona
20.07.2006, 02:44
hallo Tina.

um den ganzen schreckgeschichten mal die spitze zu nehmen: ich hab in mainz studiert bis einschliesslich physikum (das ist grad mal ein jahr her) und ich würde sagen, wenn du aus privaten gründen tauschen willst, dann lass dich NICHT von schauermärchen abhalten!

ein paar erklärungen:
der eine unangenehme prof ist institutsleiter prof vaupel. der hat einen seltsamen verletzenden humor, was er aber selbst nicht rafft. und er wird nur unangenehm wenn man ihm widerspricht. soviel dazu. einfach labern lassen dann passiert einem nichts ;-)
die klausurfragen, die er stellt, decken sich mit der schwarzen reihe. einmal schwarze reihe inkl altklausuren gekreuzt - und die klausuren sind kein problem mehr! *mutmach*

was professor böhmer angeht: ich hatte ihn in der physikumsprüfung. und ich muss sagen, er war dort (und auch in allen veranstaltungen davor!) super gutmütig und hat echt menschlich gefragt! okay dem hörensagen nach manchmal fragt er manchmal auch schwer, aber dann erwartet er auch nicht dass man es weiss. bei ihm hat auch eine die echt wenig wusste noch ne mündliche 2 (!!) gekriegt im physikum!

was man in physio in mainz allerdings beachten muss:
manchmal ist die organisation einfach ungünstig! zb sind bei uns nur deswegen einige wegen physio "hängengeblieben" weil sie dachten, man könne das praktikum auch vom 3. ins 4. semester rüberziehen - ging aber nicht und sie hattens zu spät gepeilt. wenn man regulär physio im 3. gemacht hatte, gabs aber kein problem.
was man halt beachten muss ist dass es 3 klausuren und 3 testate pro semester gibt. aber auch da gibts ein geheimrezept - bei den klausuren kreuzen (eben schwarze reihe inkl lehrtexte und die altklausuren die die fachschaft sehr gewissenhaft herausgibt)
und bei den testaten war bislang der dicke schmidt-thews das maß aller dinge. wenn man sich aus dem das entsprechende kapitel vor dem praktikum verinnerlicht hatte, und am besten auch das praktikumsskript, hatte eigentlich immer gute karten. ich habe im praktikum sogar manchmal geschlafen (!) und trotzdem hat alles gepasst. und wenn man beim testat drangewesen war, konnte man sich was das praktikum anging, erstmal wieder aufs ohr legen ;-) denn dann kam man bis zur nächsten klausur eh nicht mehr dran ;-)
wenn du noch fragen zu mainz hast - immer gerne per pm ;-)

Leijona
20.07.2006, 02:48
dass irgendjemand das studium wegen physio AUFGEBEN musste, habe ich wirklich noch nie gehört. *kopfschüttel* höchstens mal ein semester dranhängen...
und ich glaube, das kann einem an jeder uni passieren.
und 70% durchfallrate ist absolut und sowas von übertrieben.
lass dich nicht entmutigen!!
die leute, die bei mir im semester ein semester vor dem physikum verloren haben, haben das nicht etwa verloren, weil physio so schwer gewesen wäre, sondern aus den erwähnten organisatorischen gründen, dass sie glaubten sie könnten das praktikum auch noch später machen.
dazu kommt, dass wir das allererste semester nach neuer ao waren und daher die strukturen noch im umbruch waren, diese probleme haben sich in der zwischenzeit höchstwahrscheinlich gemildert....
also,
good luck :-)

tina2000
25.07.2006, 15:28
Vielen Dank, dass du dir soviel und ausführlich zeit für meine frage genommen hast. hat mir sehr geholfen!

Viele liebe Grüße

Tina