PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : L-Thyroxin 200 und vererbte APC-Resistenz



carilind
25.07.2006, 11:33
Hallo ihr!!

Ich brauch eure Hilfe!

Bei mir ist bei einer Szintigraphie ein Verdacht auf fokale Autonomie im rechten Schilddrüsenlappen festgestellt worden. Nun soll ich 14 Tage lang L-Thyroxin 200 nehmen und danach soll eine Supressionsszintigraphie gemacht werden.

Nun mein Problem. Ich leide an APC Resistenz und darf an für sich keine Hormone nehmen, da ich ein wahnsinnig hoches Throbose-Risiko habe. Und außerdem sind L-Thyroxin 200 doch ein bisschen viel, oder?? Was meint ihr?


Bitte hilft mir! Danke carina

Hoppla-Daisy
25.07.2006, 11:41
Und wieso fragst du da nicht deinen Arzt??? Ich mein, du bist doch direkt an der Quelle sozusagen!

Evil
25.07.2006, 11:47
Nun mein Problem. Ich leide an APC Resistenz und darf an für sich keine Hormone nehmen, da ich ein wahnsinnig hoches Throbose-Risiko habe.
Das bezieht sich in erster Linie auf die Anti-Baby-Pille, weil Östrogene in der Tat das Thromboserisiko erhöhen. Von Schilddrüsenhormonen ist mir kein Effekt auf die Gerinnung bekannt.

Aber wie Daisy schon sagte, das solltest Du mit dem behandelnden Arzt klären! :-notify

KingLoui
25.07.2006, 11:58
Nun mein Problem. Ich leide an APC Resistenz und darf an für sich keine Hormone nehmen, da ich ein wahnsinnig hoches Throbose-Risiko habe.

Bist du sicher, dass du auch keine Schilddrüsenhormone nehmen darfst? Also bei APC-Resistenz, wäre auf jeden Fall die Pille ungünstig, aber Thyroxin? Frag auf jeden Fall nochmal deinen Arzt!