PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gerüchte und mehr über Pécs



jea.ww
07.08.2006, 11:39
Hallo ihr Lieben!
Ich habe gerade hier im Forum bisschen rumgelesen und festgestellt, dass sich hier einige immer wieder auf tauchende Fragen über Pécs das Leben drumrum befinden die z.T. etwas spärlich bzw. meines Erachtens etwas faslch beantwortet wurden.
Ich habe jetzt im Juni mein Physikum in Pécs gemacht und war in Pécs sehr zufrieden.
Da ich momentan verdammt viiiiiiiiieeeeel Zeit habe wollte ich jetzt mal n Thread verfassen der die hoffentlich relevanten Punkte von Pécs umfasst.

1. Wie sieht es mit Wohnungen aus?
Also wie hier bereits einige Male gschrieben liegt im Studienbüro ein Ordner in dem Wohnungsangebote sind, zu Wohnung kann ich aus eigener Erfahrung folgendes berichten: die Wohnung sollte möglichst uninah sein, denn im ersten und zweiten Semester ist der Stundenplan zwar häufig nahtlos, aber im dritten und vierten gibt es oft viele Freistunden und dann ist es gut, wenn man schnell heimkann.
Noch eine weitere Anmerkung, sollte jemand keine Wohnung finden gibt es auch noch eine Maklerin in der Strasse gegenüber der Hauptpost (Citrom ut) heisst Melitta und hat schon einigen weiterhelfen können, alle weiteren Infos könnt ihr vom Studienbüro erfahren.

2. Braucht man in Pécs ein Auto?
Da die Busverbindungen eigentlich sehr gut klappen und man echt fast alle Strecken mit Fahrrad oder zu Fuss schafft ist es nicht nötig. Aber angenehm
:-) :-) :-)

3. Wie sieht es partytechnisch aus (es hat mich sehr amüsiert in anderen Threads zu lesen das es über diesen Punkt Zweifel gibt....) :-party :-party
Also um jetzt mal mit allen Gerüchten aufzuräumen es gibt in Pécs mehrere Discos und je nach Geschmack wird jeder etwas passendes finden, zudem werden (wurden bei uns....) etliche Hauspartys von internationalen und deutschen Studis veranstaltet,die Uni macht glaub ich jedes Semester den legendären Medizinerball, es gibt tonnen weise kleine Kneipen und zudem noch Feste in den Studentenwohnheimen (jede Woche).
Hinzu kommen die von der Stadt Pécs veranstalten Stadtfeste die häufig mehere Tage bis Wochen dauern. Also um das zusammenzufassen: ich habe mich die zwei Jahre hervorragend amüsiert und finde es immer noch lustig wie sich das Gerücht halten konnte in Pécs wäre nichts los.
Möglichkeiten gibt es mehr als genug.
Ich wünsche euch viel Spaß!!!!!! :-top

4. Uni, Prüfungen und mehr
Um gleich den konträren Punkt darzustellen möchte ich hier den Punkt Uni und alles drumrum bissl aufgreifen.
Also um alle Ängste vorweg zu zerstreuen, das erste Semester ist super organisiert ihr werdet n Stundenplan bekommen in Gruppen eingeteilt und nach ca. eienr Woche werdet ihr genau wissen wann ihr wo sein müsst.
Die ersten Prüfungen gibt es nach ca. 3-4 Wochen für Bio und Anatomie empfehle ich, dass ihr euch vom älteren Jahrgang die Alttestate holt - denn ich muss zugeben es dauert am anfang ein wenig bis man das Lernen lernt.
Außerdem ist es gerade für Anatomietestate wichtig, dass ihr die Atlasabbildungen gut lernt (v.a. der Altas von Köpf-Maier bekommt man in Unibib).
Nach in paar Wochen werdet ihr dann euren Rhytmus gefunden haben und es wird laufen. Dass man sich am Anfang überfordert fühlt ist ganz normal und ich kann euch nur sagen, dass vergeht nie wirklich aber man lernt mit den riesen Stoffmengen umzugehen und alles wird routinierter. :-lesen
So und jetzt möchte ich mal die schrecklichen Gerüchte über mündliche Prüfungen zerstreuen.
Ja, die Prüfungen sind anspruchsvoll und z.T. auch schwierig, ABER alle schaffbar.
Wer vernünftig vorbereitet ist und keine wichtigen Fragen in der Prüfung versaut, der schafft sie alle ohne Probleme.
Ich kann jetzt leider nicht genau pro Fach erklären wie da der jew. Erwartungshorizont ist, aber es ist jawohl klar, dass man z.B. in dem Kolloquium über Muskeln, Leitungsbahnen und Gelenke die Muskeln benennen können muss?!?!?
Ich empfehle in allen Fächern die vorgegebenen Themen vor den Prüfungen genau nach Themenangabe vorzubereiten (damit meine ich Skripten dazu schreiben) und dann so oft zu wiederholen bis die Struktur sitzt.
Im Übrigen kann ich nur aus Erfahrung sagen, dass man die Skripten selber anfertigen muss, abschreiben bringt nur begrenzt was - das Stoffsammeln und zusammenfassen ist der eigentliche Lernprozess.
Und glaubt nicht die Horrorgeschichten über best. Prof. wie z.B. Prof Horvath - sie ist eine sehr faire Prüferin, will aber eben sehen, dass man die Sachen nicht hirnlos auswendig kann, sondern dass man die Sachen versteht und kann.

Ich hoffe ich habe die wichtigsten Angstpunkte etwas zerstreut - falls ich etwas vergessen habe was euch interessiert meldet euch einfach.

lg und viel Spass in Pécs - bringt einem ne Menge bei - ich bin sehr froh, dass ich da war

jea

mutti
08.08.2006, 20:27
Ich habe aber nichts als die reiiiiiiiiine Wahrheit geschrieben!!!! schmoll :-bee

jea.ww
08.08.2006, 21:48
hab ich ja auch nicht behauptet! und ich weiss, dass sich bei meinungen über best. profs die geister scheiden falls du darauf anspielst. und das was ich geschrieben habe sind meine erfahrungen aus zwei jahren pécs.

Shady
09.08.2006, 18:59
...... das was ich geschrieben habe sind meine erfahrungen aus zwei jahren pécs.


Jea,bitte....Mutti hatte bestimmt mehr Prüfungen bei einer betimmten Professorin als wir beide zusammen und kennt deswegen ganz bestimmt die reiiiiine Wahrheit ...... :-keks

mutti
09.08.2006, 20:57
Jea,bitte....Mutti hatte bestimmt mehr Prüfungen bei einer betimmten Professorin als wir beide zusammen und kennt deswegen ganz bestimmt die reiiiiine Wahrheit ...... :-keks
Deine Aussage finde ich ausgespochen hässlich,mach mir erst mal das alles nach. In fast allen Fächern Magna summa cum laude einschließlich experimenteller Dissertation in Essen und Münster - und zwar ohne Wiederholungen ,Pausen oder sonstwas.Naja entbunden habe ich zwischendurch auch noch.Ich habe drei Kinder und übe meinen Beruf voll aus.Glaub mir,ich weiß,wovon ich rede.

Shady
09.08.2006, 22:32
Deine Aussage finde ich ausgespochen hässlich,mach mir erst mal das alles nach. In fast allen Fächern Magna summa cum laude einschließlich experimenteller Dissertation in Essen und Münster - und zwar ohne Wiederholungen ,Pausen oder sonstwas.Naja entbunden habe ich zwischendurch auch noch.Ich habe drei Kinder und übe meinen Beruf voll aus.Glaub mir,ich weiß,wovon ich rede.


Natürlich haben Sie mir einiges voraus,das ist nicht zu bestreiten,ebenso ist es nicht zu bestreiten,dass Ihr Erreichtes mehr als vorzeigbar ist und das Sie eine viel größere Lebenserfahrung besitzen...
Dennoch habe ich die ein oder andere Prüfung bei der besagten Professorin abgelegt,Sie aber nicht... :peace:

mutti
10.08.2006, 05:44
Ok.Friede :peace:
Ich fahre meinen Ableger sowieso noch besuchen,dann kann ich mir das bei der Gelegenheit ansehen.Sitze demnächste mal in einer Vorlesung :-)

RettungsEngel
28.08.2006, 12:54
Leutz, macht net so nen Stress hier. Frau Horváth ist wohl mit die fairste Prüferin, die es an der Uni gibt - man zeigt was man kann und besteht oder man hat einfach nicht genug gelernt und fällt durch. Bei den Testaten kann sie gemein sein, das geb ich zu, aber was die Endprüfungen betrifft gibts nichts zu meckern.

Machtkämpfe müssen hier auch nicht ausgetragen werden. Und wenn doch dann bitte privat und vor allem korrekt (magna summa cum laude gibts net, entweder magna cum laude oder summa cum laude). Genug der Streiterei !

:-winky