PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bewerbung AiP



24.07.2002, 17:33
Hi Leute,
hätte mal ein paar Fragen zum Thema Bewerbung:
also, wann im PJ sollte man sich fürs AiP bewerben? Sollte man warten, bis man das Wahlfach (und spätere Wunschfach) absolviert hat und dort vielleicht ein gutes Zeugnis bekommen hat? Wie viele Bewerbungen sollte man losschicken, wenn man sich blind bewirbt? Was haltet Ihr überhaupt von Blindbewerbungen? Oder sollte man nur auf Anzeigen antworten? Was tun, wenn man weg von der PJ-Klinik will, aber keinerlei Connections hat? Zukünftige Klinik also lieber nach Wunsch-Wohnort aussuchen? Welche Zeugnisse bzw. Referenzen sollte man beilegen? Eher klotzen statt kleckern?
Und wann findet ungefähr das 3.Stex statt, sprich wieviele Wochen nach Ende PJ? Was könnte man in der Zwischenzeit zwischen PJ und AiP Beginn sinnvolles machen?

Fragen über Fragen-jetzt wirds ernst

25.07.2002, 23:36
Hey, Hey, nimm mal das Gas raus. Die Zeiten, wo du dir Sorgen um eine Stelle machen mußt sind vorbei!

Mein PJ geht bis 13.09. meine 3. Stex habe ich ca. letzte Woche Okt/oder im Nov. Die Zeiten sind von Uni zu Uni unterschiedlich. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt sich mit der Sekretärin vom Dekant anzufreunden. Die hat alle Infos. Meine Stelle habe ich ab 1.1. Du mußt nach der Prüfung mindestens einen Monat für alle Formalitäten einrechnen, besser 8 Wochen (Prüfungszeugnis nach 2-3 Wo., dann AiP-Erlaubnis beantragen --> bis zu 4 Wochen, Mitgliedschaft in Ärztekammer, Rentenversicherung, Krankenversicherung usw. usw.

Regel 1: Keine Blindbewerbung ! Besser ist entweder im Sekretariat der Abteilung vorbeizugehen und nach einer Stelle zu fragen oder anzurufen. Macht einen guten Eindruck.
Regel 2: In jeden PJ Tertial ein Arbeitszeugnis ausstellen lassen, besonders in seinem Fach !
Regel 3: Sofern du nicht an eine Uni willst, Gehalt verhandeln. 1200 € sind vorbei !!! Natürlich solltest du ins Ärzteblatt und ins I-Net schauen.
Regel 4: Beobachte den Markt. Schau dir in den Anzeigen an, was die Leute wollen und baue das in deine Bewerbung ein. Schau dir an was sie bieten, damit du verhandeln kannst.
Regel 5: RELAXXX

26.07.2002, 12:01
Es ist absolut kein Problem mehr, eine AiP-Stelle zu finden. Ein Problem ist es jedoch, eine zu finden wo man nicht nur als quasi-gratis Arbeitskraft ausgebeutet wird, sondern wo man etwas lernt und nachher auch mitnehmen kann. Daher unbedingt (!) die Leute, die die entsprechende Klink kennen fragen, einfach mal vorbeigehen oder den Dienstarzt anrufen, nimmt dir niemand übel.
Bei Anzeigen hingegen sollten die Alarmglocken läuten, denn in der Regel werden nur Stellen ausgeschrieben, die niemand haben will. Gilt in noch viel höherem Mass für Assistentenstellen.

06.08.2002, 11:56
Hallo,

bin nun im PJ und bald ist es vorbei (das Studium :-) )- die Bewerbungszeit geht nun für mich los. Mich würde interessieren, wie die Bewerbungsgespräche bei Euch (in den letzten Monaten) abgelaufen sind. Eigentlich ist man als Student in der "heutigen" Zeit ja in einer sehr guten Lage: Macht sich das auch in den Bewerbungsgesprächen bemerkbar?

Gruss Dani

hiddl
07.08.2002, 19:50
Was sicher nicht stimmt, ist der Monat, den man angeblich für Formalitäten einplanen soll. Wenn es sein muß geht das - zumindest in SH - mit der vorläufigen Approbation ganz schnell; ein Freund von mir hatte donnertags Examen und hat am Montag drauf mit seinem AIP angefangen.
Ansonsten bin ich auch völlig planlos, was Bewerbungen etc. angeht.

lala
07.08.2002, 21:34
Hallo,

kann aus eigener Erfahrung sagen, dass es etwa 7 tage gedauert hat bis das Zeugnis vom Examen da war, dann etwa 10 Tage bis die Berufserlaubnis da war. Außerdem (kann man zeitgleich in Angriff nehmen) muß man sich um so schöne Dinge wie Meldung bei Ärztekammer, Ärzteversorgung, Berufshaftpflicht, evt. neue Krankenversicherung, BfA-Abmeldung etc. kümmern, das ist auch total der Papierkrieg....