PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tattoo und Medizinstudium??



Seiten : [1] 2

MattiH
20.08.2006, 22:21
Hallo
Ich stehe vor einer Entscheidung und brauche dafür einen Rat.
Also ich möchte mir ein Tattoo stechen lassen, was über den ganzen Arm geht.
Ich hab gehört, dass dies ein Problem wird bei der Bewerbung bei einer Uni bzw. bei einem Bewerbungsgespräch, oder später wenn dies geschafft ist einen medizinischen Beruf zu bekommen. Weil Tattoos nicht in öffentlichen Berufen gerade in der Medizin nicht erlaubt sind.
Ich würde gerne wissen ob das richtig ist oder nur eingeschränkt geht.
Vielen Dank für die Antworten
MfG Matti

Tom84
20.08.2006, 22:31
ob tatoos erlaubt sind oder nicht weiß ich nicht.
würd dir aber davon abraten. du hast später zu 95% mit älteren menschen zu tun. auf die wirkt ein tatoo über den ganzen arm nicht gerade vertrauenswürdig...

abi07
20.08.2006, 22:33
Außerdem wird es dir irgendwann, v.a. wenn du älter wirst, wahrscheinlich nicht mehr gefallen...wäre da nicht ein ein wenig unauffälligeres besser? Meine Schwester ist schon unglücklich über das Mninteil auf ihrer Schulter, das sie sich vor ein paar Jahren hat machen lassen...

forget_it_or_wait
20.08.2006, 22:50
hallo

also ich hab ein Tattoo, bin Krankenschwester und bald Student in Marburg.

Mein Tattoo ist ca. 20x10 klein bzw. groß und ist am Rücken unten, es kann mit Oberteil verdeckt werden, aber kann beim sitzen oder bücken oder hocke gesehen werden. Wenn man also ein Kittel an hat, dann wird es so nicht gesehen. Außerdem haben einige von meinen Patienten (arbeite ja noch als KS) das Tattoo schon gesehen und die fanden das Motiv sehr schön. Und ich bin immer noch glücklich damit...

Ich glaube es hängt vom Motiv auch viel ab...aber am ganzem Arm? Nein lieber nicht. Ich kenn aber ein Arzt, der hat am Oberarm bzw. Schulter zum Arm ein Tattoo, welches er mit einem T-Shirt aber verstecken kann.

Überlegt es dir gut, allein schon, weil du ja damit leben muß, ich hab Jahre gebraucht bis ich mich dazu endgültig entschlossen hatte. Aber ein muß du dir im Klaren sein...ES TUT WEH...vor allem innenseite der Arme...

gruß :-winky

:-stud

Dormicum
20.08.2006, 22:51
Ich würde es deshalb nicht machen, weil die Motive die jetzt in sind (Arschgeweih, Tribal, chinesische Zeichen, Strichcode usw.) in ein paar Jahren out sind und dann wird jeder wissen von wann das ist wie alt du ungefähr bist... :-))
So wie jetzt die Opis belächelt werden die nen Anker aufm Arm haben ;-)

THawk
20.08.2006, 22:57
Gib doch mal oben in die Suchfunktion "tattoo" ein, du wirst mehrere Threads finden, die sich um das Thema drehen.

Ich persönlich würde es nicht machen, hat aber nicht nur berufliche Gründe. Ich kann es mir allerdings kaum vorstellen, dass ein Tattoo irgendwann mal für dich im Vorstellungsgespräch ein Vorteil sein wird. Ob Nachteil oder nicht hängt dann wohl sehr von deinem Gegenüber ab.

ciao, Lars

jabba666
20.08.2006, 23:13
meinst du bis zum handgelenk?das kann nicht dein ernst sein.in der klinik trägst du sehr oft diese blauen op oberteile und die bedecken kaum die schulter.damit wirst du nicht mal bis zum examen schaffen,die mobben dich raus..............
bei irgendeiner krankenschwester finden die patienten ein arschgeweih oä. ja vielleicht noch süss,aber bei einem arzt?????vergiss das mal lieber schnell! :-))

HerrKaleun
20.08.2006, 23:57
Tattoo hin oder her, ist eben Entscheidungssache. Ich hätte nur kein Bock mich mit einem Operateur im OP einzuschleusen, wobei der dann erstmal den dicken Adler auf meinem Arm begutachten könnte. Ich hätte einfach keine Lust auf die Reaktion.

Muss ja aber jeder selber wissen, auch wenn jetzt wieder die Stories vom Chefarzt mit Tribal losgehen. :-notify

ChuMMer
21.08.2006, 00:16
verboten ist es sicher nicht! ob es gut ankommt oder nicht - davon würde ich es nicht abhängig machen!!


tu was dir gefällt und scheiss drauf was andere denken ...


:-meinung

jabba666
21.08.2006, 00:35
verboten ist es sicher nicht! ob es gut ankommt oder nicht - davon würde ich es nicht abhängig machen!!


tu was dir gefällt und scheiss drauf was andere denken ...


:-meinung
wenn dich ein oa schief anguckt, im pj nicht mehr an den patienten lässt und dich dann anschliessend durchs examen rauschen lässt.......??????will mal sehen,wie du dann einen scheiss drauf gibst.vor allem von einem der zig jahre auf die möglichkeit wartet überhaupt mal in ferner zukunft in so eine situation zu kommen,finde ich die aussage etwas unüberlegt.

ChuMMer
21.08.2006, 01:48
wenn dich ein oa schief anguckt, im pj nicht mehr an den patienten lässt und dich dann anschliessend durchs examen rauschen lässt.......??????

ich denke es kommt stark auf das tattoo an - wie offensichtlich und welches motiv gestochen wurde ...



von einem der zig jahre auf die möglichkeit wartet überhaupt mal in ferner zukunft in so eine situation zu kommen,finde ich die aussage etwas unüberlegt.

... was willst du mir damit sagen?! AUFGRUND meiner wartezeit sollte ich mich besonders mit der frage beschäftigt haben??

ChuMMer
21.08.2006, 02:02
bei irgendeiner krankenschwester finden die patienten ein arschgeweih oä. ja vielleicht noch süss,aber bei einem arzt?????vergiss das mal lieber schnell! :-))


was spricht gegen ein tattoo auf dem steißbein dass man kaum/garnicht sieht? wann sollte man es unter ein kittel sehen? oder wenn sie ein hemd anzieht oder gar ein kasack anhat?

und wenn man es ein patient oder kollege mal erahnen sollte? na und??? vielleicht findet er/sie es nicht hübsch aber dass sagt doch nichts über das können oder die beliebtheit unter kollegen aus.


ich check nicht was hier für n alarm gemacht wird ... gibt es irgendein verhaltenskodex für das aussehen von ärzten?

jabba666
21.08.2006, 02:23
was spricht gegen ein tattoo auf dem steißbein dass man kaum/garnicht sieht? wann sollte man es unter ein kittel sehen? oder wenn sie ein hemd anzieht oder gar ein kasack anhat?

und wenn man es ein patient oder kollege mal erahnen sollte? na und??? vielleicht findet er/sie es nicht hübsch aber dass sagt doch nichts über das können oder die beliebtheit unter kollegen aus.


ich check nicht was hier für n alarm gemacht wird ... gibt es irgendein verhaltenskodex für das aussehen von ärzten?
also:ich meinte eher oberarm tattoos oä..........
zum zweiten:es gibt abhängig vom chef sehr genaue regeln,was das aussehen eines arztes betrifft,was glaubst du,was ein oa über sichtbare tattoos denkt,der es nicht mal duldet,wenn man unrasiert vorm pat. erscheint.der arztberuf ist immer noch ein sehr klassischer,entsprechend sollte ein arzt auch aussehen.
mit der wartezeit meinte ich,dass es umso übler wäre,nach so langer wartezeit die geschichte mit dem studium zu vergeigen.dan hättest du fast fünf jahre wartezeit umsonst vergeudet........ :-D
ach ja noch was:wie meinst du das"es kommt aufs motiv an"?
ein portrait von der oma liesl ist ok aber kein totenkopf......???
sorry,halt ich für quatsch!

Pille_McCoy
21.08.2006, 10:46
vor allem von einem der zig jahre auf die möglichkeit wartet überhaupt mal in ferner zukunft in so eine situation zu kommen,finde ich die aussage etwas unüberlegt.

Wie diese Aussage gemeint ist, wüsste ich aber auch gerne mal. Sie erweckt nämlich einen verdammt komischen Eindruck.

Zur Frage. Im Prinzip musst du selber mit Dir und deinen Entscheidungen leben können, aber du wirst ganz sicherlich Nachteile dadurch bekommen werden.
Ein Tattoo am ganzen Arm ist eine Sache die ich niemals machen lassen würde, obwohl ich Tattoos eigentlich mag und selber schon darüber nachgedacht habe.
In den meisten Berufen mit " Kundenkontakt " würde dir so ein Tattoo sicherlich NAchteile bringen, nicht nur in der Medizin. Die Menschen sind halt leider so. Vielen ist das Äußere wichtiger als das, was dahinter ist .. traurig aber wahr.
Tu es nicht. Lass Dir ein Tattoo stechen, welches du ohne größere Probleme verdecken kannst.

P.S.

Das Motiv interessiert mich ... falls du ein Bild hast, würde ich mich über eine PM freuen.

yzBastian
21.08.2006, 10:57
Es gibt Typen von Menschen, die ob ihrer Ausstrahlung auch mit Tattoos und Piercings bei den meisten Menschen sympathisch rüberkommen. Der "nette Rocker". Geht IMHO auch als Arzt.

Ebenso gut kann es dir passieren, dass einem OA oder Patienten deine Nase nicht gefällt und er dich deswegen mobbt.

Lava
21.08.2006, 10:59
Guckst du hier (http://www.medi-learn.de/medizinstudium/foren/showthread.php?t=14004&highlight=piercing+tattoo) oder hier (http://www.medi-learn.de/medizinstudium/foren/showthread.php?t=25946&highlight=piercing+tattoo) oder hier (http://www.medi-learn.de/medizinstudium/foren/showthread.php?t=20148&highlight=piercing+tattoo)

Paganini
21.08.2006, 11:06
was soll man da nur sagen???


manche stellen einfach so dumme fragen wie zB bin ich nicht zu klein fürs studium . sind tattoos ok? usw .

ein haufen müll!!!!! für angehende studenten sind solche fragen einfach nur lächerlich!!!!!

oder es gibt viele die immer wieder sagen ich wollte schon immer artzt werden ,es ist mein traum und fangen dann an zu heueln... :-???


das nervt einfach!!!!!

wenn du mediziner werden willst und keinen platzt bekommst ist das dein problem!!! heueln bringt auch nix, man muss halt einen ausweg finden.


bitte lasst auch solche blöden fragen wie zB ob man ein studium anfangen kann mit schühgröße 38 , unterhosengröße M .................


mfg

Leisure Suit Alex
21.08.2006, 11:50
Es gibt Typen von Menschen, die ob ihrer Ausstrahlung auch mit Tattoos und Piercings bei den meisten Menschen sympathisch rüberkommen. Der "nette Rocker". Geht IMHO auch als Arzt.

Ebenso gut kann es dir passieren, dass einem OA oder Patienten deine Nase nicht gefällt und er dich deswegen mobbt.

Sorry, unter netter Rocker versteh ich irgendwie so einen (http://mk23.image.pbase.com/u32/minoltaman/upload/20761087.HellsAngel.jpg) ;-)
Einen seriösen Eindruck machen halt Leute mit Tattoo nicht - versetzt euch doch mal selber in die Lage eines Patienten, würdet ihr lieber von einem netten, neutral aussehenden Arzt oder von einem Arzt mit Tattoo von Schulter bis Handgelenk betreut werden?
Ich persönlich würde mir wohl ein anderes Krankenhaus suchen wenn so ein Hells Angel Arzt vor mir stehen würde :-oopss
So eine Aufmachung ist nur als Wirt einer verrauchten Kneipe förderlich für die Karriere. :-meinung

yzBastian
21.08.2006, 11:52
Dann hast du da aber eine recht konservative EInstellung.

Ich beurteile Menschen und ihr Können nicht nur nach dem Aussehen. Wenn ich da an einen Tobias Regener-Typ mit so einem Tattoo denke, könnte der sogar recht sympathisch sein, da eben nicht der typisch gelackte mit Mittelscheitel! :-))

Meridion
21.08.2006, 13:00
Nöööd, kommt drauf an, in welchem Fachbereich, wollt ich nur in aller Kürze mal drauf hinweisen...

...und die erste "ich kenn aber einen"-Geschichte einwerfen. Ich kenn einen Sportmediziner, der genau das "Seth"-tatoo aus "From Dusk Till Dawn" hat. Er hatte laut eigener Aussage noch nie Probleme damit, das kommt aber auch wirklich drauf an, was für Kollegen da sind.
Ach ja, wenn Dich jemand wegen eines Tattoos mobbt gibts durchaus handfeste rechtliche Handhabe. In einigen Fällen wurde der Arbeitgeber verpflichtet, dem Mobbenden eine Abmahnung zu erteilen und zu das Mobbing zu unterlassen (klingt jetzt billig, aber wenn einem ein Verstoß gegen so eine Unterlassungsanordnung nachgewiesen wird ist das nicht so lustig für denjenigen). Und ja, wenn man n harter Bursche ist kriegt man Mobber klein, man muss nur ständig petzen gehen... Ob die "Harrr, ich werde eure Station mit Krieg überziehen" Haltung dann insgesamt gut fürs Arbeitsklima ist lass ich mal dahingestellt, wollte nur sagen, dass man nicht (mehr) alleine auf verlorenem Posten stehen muss, wenn man gemobbt wird. Obs nun Tattoo oder die Nase ist, sei mal dahingestellt...

Gruß,
Meridion