PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Terminologie



Seiten : [1] 2

Bimi
21.08.2006, 14:00
Ich weiß man muss das Fach belegen, wenn man kein Latein in der Schule hatte. Aber was lernt man da? Wird das Fach geprüft, oder läuft das nur so nebenbei?

Danke für jede Antwort

Arman
21.08.2006, 14:04
Ich weiß man muss das Fach belegen, wenn man kein Latein in der Schule hatte. Aber was lernt man da? Wird das Fach geprüft, oder läuft das nur so nebenbei?

Danke für jede Antwort

ist von Uni zu Uni unterschiedlich. (ich glaube nicht überall wird termi geprüft)

es wird Latein-light gelehrt. Im Grunde nur ein sehr kleiner Bereich, der eben für die Medizin notwendig ist. Wichtige Begriffe, ein wenig Grammatik...

meiner Meinung nach das einfachste Fach des Studiums.
Wer da schon richtig Schwierigkeiten bekommt, der sollte gleich einpacken.

:-oopss

Leisure Suit Alex
21.08.2006, 14:08
Muss man bei Terminologie eigentlich generell nachweisen, dass man das Latinum hat oder reicht auch die Teilnahme an einem Lateinkurs, damit man den Kurs nicht belegen muss?
Oder muss den jeder belegen?

Mediziner?
21.08.2006, 14:18
Ich glaube, du hast da was missverstanden mit dem Latinum. Bei den Zahnis soll das ja reichen, wenn du das vorzeigen kannst. In Humanmedizin musst du aber - abgesehen von einem kleinen/großen Latinum - IMMER den Schein machen. Ich hab auch das Latinum, das interessiert die aber gar nicht.
Ist aber echt kein Stress. An Grammatik brauchst du nur den Nominativ und Genitiv und dann halt schön brav die Wörter auswendig lernen...

Irina86
21.08.2006, 14:30
braucht man das fach etwa nicht, wenn man das große latinum hat??? - ich hatte latein nämlich als PK ...

MediFreaK
21.08.2006, 15:08
terminologie muss jeder besuchen und ich glaub auch jeder ne prüfung schreiben, um den schein zu bekommen...aber macht euch keine gedanken, meistens is der stoff relativ leicht zu verstehen, für die nichtlatainer :-))

niklasb
21.08.2006, 15:10
braucht man das fach etwa nicht, wenn man das große latinum hat??? - ich hatte latein nämlich als PK ...
Sie die Antwort deines vorherigen Posts. Der Kurs muss in jedem Falle belegt werden.

Irina86
21.08.2006, 15:25
danke für eure antworten ... so schlimm wird der kurs bestimmt nicht - ist ja praktisch reines auswendiglernen ...

edit: was mich etwas verwirrt hatte, war die aussage meines vorredners: abgesehen vom kleinen/großen latinum (so in etwa) ...

Dr. Jekyll
21.08.2006, 15:46
wenn ich da an die lateintests im lk denke, die meine lehrerin, noch von
der alten schule, sich ausgedacht hat, da war termin mehr als nüsse
schaukeln.

die meiste angst haben fast alle vor termin, (OHHHH, das böse latein)
bis sie dann termi hatten und mit biochemie anfangen.

da kann man angst haben.

man braucht KEIN latinum oder irgendeinen Vorkurs und selbst wenn man
zu doof ist das mit dem genetiv zu kapieren, reicht vokabellernen auch aus,
um die klausur zu bestehen.

wenn die sorgen um termi die einzigen sind, die ihr habt, dann schafft ihr das
studium mit links

selbst die leute, die nicht mal deutsch konnten
im ersten semester, haben termi bestanden

Logo
21.08.2006, 16:12
danke für eure antworten ... so schlimm wird der kurs bestimmt nicht - ist ja praktisch reines auswendiglernen ...


Ich schätze, das ganze Studium ist mehr oder weniger reines Auswendiglernen...
Ansonsten hat Jekyll wohl alles gesagt - Termi ist nicht wild.
Seelisch würde ich mich einfach mal auf Termi einstellen, Latein in der Schullaufbahn hin oder her...

Generell: NICHT STRESSEN :-top

Grüßle
LOGO

Mediziner?
21.08.2006, 17:34
Bei uns ist gerade einmal einer durchgefallen. Das sagt alles, oder? Termi ist neben Berufsfelderkundung der lässigste Schein.

Bimi
24.08.2006, 19:50
Was wird denn da gelehrt, denn ich hatte kein Latein und ich frage mich ob man in dem Kurs mehr das Fachlatein lernt oder eher Caesartexte übersetzt?

agouti_lilac
24.08.2006, 20:17
Der Bellum Gallicum interessiert da echt nicht.
Es geht um die klinischen Begriffe!

Bernd1985
25.08.2006, 00:09
Ich ahbe es in Marburg selbst erlebt und mir von Münster berichten lassen, dass Termi zudem das Fach ist, wo am wennigsen aufgepasst wird ob welche abschreiben. Die Pfleger und Krankenschwester unter euchg können sich freuen, denn denen wiurd zumindest in Marburg der Kurs ohne Teilnahme angerechnet.

Mediziner?
25.08.2006, 22:06
Was wird denn da gelehrt, denn ich hatte kein Latein und ich frage mich ob man in dem Kurs mehr das Fachlatein lernt oder eher Caesartexte übersetzt?

Du lernst eigentlich nur die medizinischen Fachbegriffe, die du im Laufe des Studiums eh noch lernen würdest, schon mal ohne Plan im Voraus. Sehr sinnfrei das Ganze.

Tom84
25.08.2006, 22:40
Du lernst eigentlich nur die medizinischen Fachbegriffe, die du im Laufe des Studiums eh noch lernen würdest, schon mal ohne Plan im Voraus. Sehr sinnfrei das Ganze.


ich fands eigentlich ziemlich sinnvoll. dann musste später bei ana wenigstens nicht bei jedem begriff nachgucken was der heißt. spart auf jeden fall viel zeit...

Arman
26.08.2006, 10:47
ich fands eigentlich ziemlich sinnvoll. dann musste später bei ana wenigstens nicht bei jedem begriff nachgucken was der heißt. spart auf jeden fall viel zeit...


naja, so gesehen würde es aber auch zeit sparen, wenn man die zeit für termi in Ana stecken würde.

dermehlhorn
26.08.2006, 11:01
naja, so gesehen würde es aber auch zeit sparen, wenn man die zeit für termi in Ana stecken würde.


Das kannst du so nicht sagen. Man lernt ja in Termi nicht nur Anatomiebegriffe. Man lernt eben, dass es so spezielle Nachsilben gibt, die immer das gleiche heißen. Meintwegen heißt -itis immer Entzündung. So weisst du dann rasch, dass Pankreatitis oder Hepatitis oder Meningitis halt Entzündungen sind.
Außerdem, fand ich, bekommt man in Termi ein gutes Gefühl für den med. Wortschatz. Man überlegt nicht mehr ständig, wie man die Mehrzahl von Gelenken nennt sondern weiss eben wie es heißt.
Man wird gezwungen zu wissen, was jetzt die einzelnen Teile auf deutsch heißen. Mit diesem Wortschatz ists dann viel einfacher die anatomie zu lernen und eben sich Muskeln und Bänder schnell zu merken.

Arman
26.08.2006, 13:19
Das kannst du so nicht sagen. Man lernt ja in Termi nicht nur Anatomiebegriffe. Man lernt eben, dass es so spezielle Nachsilben gibt, die immer das gleiche heißen. Meintwegen heißt -itis immer Entzündung. So weisst du dann rasch, dass Pankreatitis oder Hepatitis oder Meningitis halt Entzündungen sind.
Außerdem, fand ich, bekommt man in Termi ein gutes Gefühl für den med. Wortschatz. Man überlegt nicht mehr ständig, wie man die Mehrzahl von Gelenken nennt sondern weiss eben wie es heißt.
Man wird gezwungen zu wissen, was jetzt die einzelnen Teile auf deutsch heißen. Mit diesem Wortschatz ists dann viel einfacher die anatomie zu lernen und eben sich Muskeln und Bänder schnell zu merken.


da gebe ich dir vollkommen recht !
ist richtig.... hat man bei uns in der Physio-Ausbildung gemerkt. Da hatten eben die meisten genau damit Probleme. Ich hatte zu Beginn der Ausbildung zusätzlich etwas termi gelernt, woraufhin es mir viel leichter fiel die Anatomie zu lernen. :-top

Mediziner?
27.08.2006, 21:40
da gebe ich dir vollkommen recht !
ist richtig.... hat man bei uns in der Physio-Ausbildung gemerkt. Da hatten eben die meisten genau damit Probleme. Ich hatte zu Beginn der Ausbildung zusätzlich etwas termi gelernt, woraufhin es mir viel leichter fiel die Anatomie zu lernen. :-top

Naja, das kann schon sein, dass man dadurch vielleicht ein paar Endungen aufschnappt, aber die würde man auch so mitbekommen oder könnte ein Blatt austeilen bzw. das Ganze im Anatomie-Kurs unterbringen. Die Termi-Begriff an sich sind aber im Voraus total sinnfrei zum Lernen. Lernt man doch besser mit den anatomischen Strukturen und für Leute mit Latinum ist das Ganze ein Witz. Warum müssen solche Leute nen Schein machen??? Bei den Zahnis klappt das doch auch anders.