PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Witten Herdecke



Seiten : [1] 2 3 4 5 6 7

26.07.2002, 18:12
Hallo zusammen,
hat hier Jemand Erfahrungen mit der Privatuni in witten gemacht? Wie gefaellt es? Wuerdet ihr das Studium dort weiterempfehlen?
Warum ist das Studium soviel kuerzer (nur 10 Semester) - Vorteile/Nachteile??!
Gehen da ganz normale Leute hin, oder nur so Bonsen?
Freue mich ueber jeden ernstgemeinten Beitrag!!
Danke!
Gruss Julia

26.07.2002, 18:25
Hallo erstmal

Kann dir nur sagen, dass das Studium auch 12 semester geht

Vystup
04.08.2002, 02:58
also ich kenne nur die durchfallzahlen... und denen nach zu urteilen, scheint das studium da nicht gerade ideal zu laufen :[

04.08.2002, 22:48
Nur Lehre, null Forschung: dass sich sowas "Universität" nennen darf ist eine Schande. Entsprechend ist auch das Renommé der Absolventen.

floriax
20.05.2003, 18:12
....ich glaube du hast dir deine antwort recht einfach gemacht! war dieses jahr beim tag der offenen tür und habe mich ausgiebig über den modellstudiengang in witten informiert. man muß eben wissen, was man möchte. ich meinerseits habe nicht vor in die forschung zu gehen und lege mehr wert auch das medizinische. ich brauche keine halbes studium der chemie und physik dabei. was weiterhin bei deiner aussage nicht stimmt ist, daß sie keine oder kaum forschung betreiben. im letzten jahr hat sich das sehr geändert.

viele grüße

florian

Seaangel
20.05.2003, 22:55
nur "bonsen" ?
Ja man zahlt eine Studiengebühr, die ist aber im Verhältnis zu anderen privaten Unis, beispielsweise fuer BWL um einges guenstiger.
Ausserdem werden die studenten dort nicht nach dem Gehalt der Eltern, sondern durch eigene Qualifikation ausgewaehlt.
Vielleicht solltest Du mal zum Tag der Offenen Tuer dort hingehen. Das ist sicherlich sehr aufschlussreich.
Ich bin noch waerend meiner Schulzeit extra nach Witten gefahren um mich dort mal umzuschauen. und ich muss sagen, es hat mir mehr als gut dort gefallen.
Die Profs waren sehr aufgeschlossen, die Atmosphaere insgesamt war sehr angenehm.

Schaus dir an, setz Dich am Tag der Offenen Tuer in Probevorlesungen, sprich die Profs oder Studis an (davon stehen da naemlich ne Menge rum und sind nur da Dir viele Fragen zu beantworten)

Von der Forschungsseite her, kann ich das ganze nicht beurteilen, aber von der Lehre haette es mich stark angesprochen.

Ich muss meine Bewerbung dort aus gesundheitlichen Gruenden abbrechen, konnte die 6 Pflicht-Monate Pflegepraktikum nicht vollenden.

Liebe Gruesse und die besten Wuensche,

Sea

Alien-Fli
22.05.2003, 20:07
Weiß jemand wie es da zukünftig mit nem Uniwechsel aussieht?? Zum WS werden ja n paar andere Unis auch den POL - Studiengang anbieten....

Momentan wird ein Uniwechsel ja nicht empfohlen...ich würde halt gern nach München gehen, da das Wohnungstechnisch für mich am günstigsten ist.

teoma
28.06.2003, 17:22
Hi!

Witten kann man auf keinen Fall mit den Noten der anderen Unis vergleichen!!!! :-(
Die haben fast kein MultipliChoise-Tests und auch nicht die selben Prüfungen!
Die Durchfallzahlen sagen überhaupt nichts aus!!!


"[...Nur Lehre, null Forschung: dass sich sowas "Universität" nennen darf ist eine Schande. Entsprechend ist auch das Renommé der Absolventen.]"

Ja, klar! :-( Ich würde mich erst einmal richtig Infomieren bevor ich so etwas behaupten würde! Die Absolventen von Freiburg und Co sind auch nicht viel besser!

Gruß
Teoma :-meinung

floriax
28.06.2003, 17:51
servus zusammen!

ich bin ebenfalls der festen überzeugung, daß die meiste negativ propaganda gegen witten daher rührt, daß die verfasser einfach keine ahnung haben! ich war dieses jahr am tag der offenen tür dort und habe mich umfassend informieren können! einen studienplatz für medizin in witten ist einfach das beste was einem passieren kann!!!!! die forschung wird momentan intensiviert, da mich die forschung aber nur sekundär interessiert ist mir das nicht wichtig!

ich kann nur mitleid mit den studenten an staatlichen unis haben, die vor der ärtlichen vorprüfung zu halben diplom physikern und chemikern ausgebildet werden. der nutzen all dieser natuwissenschaften ist doch recht fraglich im späteren alltag! (!!!ich rede hier nicht von einem völligen verzicht!!!!!!)

viele grüße!

Diabeticus
03.07.2003, 23:57
hört sich ja hier ja alles sehr inteessant an, aber was genau ist in witten anders, als an anderen unis? also bitte die vorteile oder nachteile für witten?! interessier mich auch nur mittelmäßig für die forschung - bis jetzt. meine freundin schlägt sich nämlich grad durch chemie,... und meint momentan nur, dass sie zum auswendig-lernen "erzogen" wird...
mfg, diabeticus

Rico
04.07.2003, 11:31
Witten macht halt viel mit POL und interdisziplinärem Unterricht - und eben keine MC-Fragen, weswegen die Kandidaten in den staatlichen Prüfungen immer regelmäßig untergehen.

Ich fürchte, ganz ohne Auswendiglernen wird es auch in Witten nicht gehen, schließlich gibt es einfach ein paar Eckdaten der Medizin, die man im Kopf haben muß.

Im Prinzip lernst Du schon den gleichen Stoff (ohne Chemie wird's auch nicht gehen), er wird nur anders präsentiert und die Vorklinik stärker mit der Klinik verknüpft.
Ist sicher nicht schlecht, aber im Rahmen der neuen AppO und auch aus eigenem Antrieb sind ja an vielen Unis derartige Tendenzen da, sodaß ich nicht weiß, ob den finanziellen Mehraufwandt rechtfertigt.

Diabeticus
04.07.2003, 15:47
da ich was lernen muss ist klar :)
deshalb mach ich grad ja schon mal ne krankenpflegerausbildung.
auch wenn das bei weitem noch nicht reichen wird...
POL? praktisch orientierte lernen? weiß hier jemand was über auslandsunis ( tschechien, polen)? budapest kenn ich schon.
und eventuelle wechselmöglichkeiten?
mfg, diabeticus

Rico
04.07.2003, 18:28
Original geschrieben von Diabeticus
POL? praktisch orientierte lernen? Problem orientiertes Lernen, will heißen, daß man nicht sagt: "So, heute mach mer Herzinfarkt und morgen mach mer Lungenembolie" weil es ja in der Praxis nicht so aussieht, daß ein Patient kommt, der sagt "Hallo ich hab nen AV-Block 3. Grades, dazu Dyspneu und ein Lungenödem", sondern er kommt mit Beschwerden, d.h. beim POL wird meist ein Symptom aufgegriffen und dann interdisziplinär alle Differentialdiagnosen abgearbeitet.

Wie gesagt - im Prinzip der gleiche Stoff nur anders präsentiert.

Die osteuropäischen Unis (abgesehen davon, daß die wenigsten auf Deutsch unterrichten, Englisch gibt's schon öfter) haben allgemeinhin grade in der Vorklinik eher den Ruf, noch detailfreudiger und auswendiglern-lastiger zu sein als die deutschen.
Würd ich mir gut überlegen.

teoma
04.07.2003, 20:54
Servus!

" [ ... Ist sicher nicht schlecht, aber im Rahmen der neuen AppO und auch aus eigenem Antrieb sind ja an vielen Unis derartige Tendenzen da, sodaß ich nicht weiß, ob den finanziellen Mehraufwandt rechtfertigt.]

:-dagegen


Moment! Du glaubst doch wohl selber nicht, dass Witten nur wegen dem Modelstudiengang POL, Studiengebühren verlangt!
Die Uni hat noch andere Vorteile außer POL!! (vielleicht auch Nachteile)
Der "finanzielle Mehraufwandt" lohnt sich auf jeden Fall!! Man denke nur an die kleinen Gruppen, Einrichtungen,....


:-meinung

Gruß
teoma

Rico
04.07.2003, 22:55
Weißt Du, es ist ja nicht so, daß an den anderen Unis ein Professor vor 6000 Studenten steht und was in ne Schiefertafel ritzt... und dann im U-Kurs sich 50 Leute um einen Patienten schaaren und jeder darf mal rektal untersuchen...

In den U-Kursen waren wir eine 8er-Gruppe und zu zweit jeweils beim Patienten,
in Chemie, Biochemie auch zweier Arbeitsplätze,
Präpkurs zu acht an einer Leiche (2 an einem Gebiet)
Physik und Physio Achtergruppen (mit zweier Arbeitsgruppen)

Bei uns stehen nagelneue und 1a ausgestattete Lehrgebäude für Anatomie (Histo+Präokurs), Mikrobio und HNO und in ALLEN Kliniken (außer Haut und Psychiatrie) wurden innerhalb der letzten 5 Jahre die Hörsäle auf den neuesten Stand der Technik gebracht.

Außerdem haben wir ein Intrnetcafé mit 10 Arbeitsplätzen exclusiv für Medizinstudenten auf dem Klinikgelände.

Fazit:
Wir haben kleine Gruppen, gute Einrichtung und POL läuft seit ein paar Semestern probehalber an.
Und dafür zahlen wir... nix!!! (Naja, 97€ Semestergebühr).

Der Punkt auf den ich hinaus will ist, daß Du auch an einer staatlichen Uni ordentlich ausgebildet wirst und - jetzt kommt :-meinung - ich nicht finde, daß das Geld das ich in Witten zahlen müßte die Lehre, die ich genieße so sehr verbessern würde.

Aber wie gesagt: :-meinung

floriax
07.07.2003, 17:22
als nachteil seh ich bis jetzt vielleicht das autodidaktische lernen. habe gehört, daß die meisten sich wünschen etwas mehr nachbesprechung der themen zu bekommen!genaues weiß ich aber nicht! habe aber auch teilweise vorlesungen an staatlichen unis gehört in einem überfüllten hörsaal mit klingelnden handys und völligem durcheinander...wo ich mir denke, daß ein buch daheim mehr nutzen hat! aber das ist geschmackssache!
ansonsten soll es in witten eben nicht das sture auswendiglernen geben. physik und chemie eben nur soweit wie benötigt! z.b. physik: hebelgesetze beim knochenbruch oder ähnliches!

hoffe ich konnte dir etwas neues erzählen!

wenn jemand noch was zum autodidaktischen lernen schreiben würde....würde mir mal helfen! :-)

bis dann!

rote zora
03.05.2004, 00:53
hallo!

ist hier jemand, der in witten studiert und der tipps für die bewerbung dort geben kann?

ich würde mich sehr freuen!

gruß zora

floriax
03.05.2004, 17:50
hi zora!

ich hatte mich letztes jahr beworben, doch leider wurde es dann nach dem vorstellungsgespräch nichts!

es gibt eine anleitung oder besondere tipps wie du es schaffen kannst! nur vielleicht eins: zöger nicht viel bei deinen antworten, laß dich nie aus dem konzept bringen und egal was deine meinung war, behalte sie bei und laß dich nicht abbringen!

zum thema bewerbung gilt ähnliches. erfinde nicht irgendwelche sachen sondern schreib wie es ist. du mußt dich nicht als samariter darstelllen um interessant zu werden. hervorheben könntest du wenn vorhanden künstlerische fähigkeiten, hobbies etc!

hoffe dir damit ein wenig geholfen zu haben!

viele grüße!

floriax
03.05.2004, 17:51
@ zora:

nur mal eine frage nebenbei:

wie kommst du auf insbruck?!

Diabeticus
07.05.2004, 16:44
Original geschrieben von Rico

Der Punkt auf den ich hinaus will ist, daß Du auch an einer staatlichen Uni ordentlich ausgebildet wirst und - jetzt kommt :-meinung - ich nicht finde, daß das Geld das ich in Witten zahlen müßte die Lehre, die ich genieße so sehr verbessern würde.

Aber wie gesagt: :-meinung

da stelt sich mir nur die frage, wie ich ohne zu klagen, womöglich an der zvs vorbei z.b. nach tübingen komme...
wär u.a. meine nächstgelegene uni und auch das drumrum würd passen.
nur wie? gibt´s in tüb. vielleicht ne nette sekretärn oder so? :)