PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Famulatur SK Bielefeld - Radiologie



Doctöse
04.09.2006, 20:48
1. Allgemeine Daten zur Klinik
------------------------------------
- Stadt: Bielefeld (gibts anscheinend doch :-)) )
- Klinik: Städtische Kliniken, Klinikum Mitte
- Abteilung: Radiologie
- Chefarzt: Prof. Dr. med. Hans-Björn Gehl
- Ansprechpartner: erst mal seine Sekretärin, Fr. Stolzmann,
Tel.: 0521/581-2701
- Postalische Adresse der Klinik: Teutoburger Str. 50, 33604 Bielefeld
- Internetadresse der Klinik: www.sk-bielefeld.de


2. Betreuung und Arbeitsklima
------------------------------------
- Von wem wurdest du betreut?
Von den Docs, die grad da waren und auch mal von den netten MTRAs

- Wie schätzt du die Betreuung ein?
Gut, es wird viel erklärt, man kann sich auch relativ frei im Institut bewegen.

- Gibt es Famulanten, PJler oder AiPler auf Station im Haus?
Die Klinik ist Lehrkrankenhaus der Uni Münster. Es gab in der Radio aber keine weiteren Famulanten und auch kein PJ. Auf den anderen Stationen liefen da schon ein paar mehr rum, aber die Zahlen waren überschaubar und spätestens nach 5 Tagen kannte man alle Studenten im Haus :-))

- Wie war der Umgang im Team?
Meistens nett. Da die Hälfte der Zeit aber Ärztestreik war, trotzdem aber teilweise volles Programm bei halber Belegschaft gefahren wurde, war die Stimmung schon mal gereizt. Der Humor der Radiologen war auf jeden Fall klasse, sofern man derbe Sprüche mag. Da wurde der "Krebs des Tages" gekührt (der dann einmal vom Krebs des Jahres übertrumpft wurde :-(( ) und auch sonst sind Radiologen ja eher zufrieden, wenn sie was auf ihren Bildern entdecken, was pathologisch ist :-oopss

3. Praktische Tätigkeiten / Aufgaben / Tagesablauf
---------------------------------------------------
- Welche Vorkenntnisse hattest du?
Wenig. Nur 4 Seminare Radio/Nuk/Strahlentherapie.

- Dein Aufgabengebiet
Patienten über Kontrastmittelgaben aufklären, ab und an mal Viggos legen, Bilder anschauen

- Arbeitszeiten
Offiziell 8:00-16:30Uhr, in Streikzeiten konnte ich oft schon um 14 Uhr gehen.

- Beschreibe kurz deinen Tagesablauf
Tja, um 8 Uhr gabs Rö-Demo für die Innere, da dort aber die Bilder gezeigt wurden, die ich am Vortag schon ausführlichst angeschaut hatte, hab ich den Termin irgendwann sausen lassen. Die ersten beiden Wochen war ich beim CT, dort durfte ich Aufklärungsgespräche machen und Viggos legen. Dabei hab ich mir natürlich die CT-Bilder angeschaut. Die letzten beiden Wochen war ich in der Rö-Befundung und Durchleuchtung, wo ich mir viiiiiele Thoraxbilder und natürlich noch andere angeschaut hab und gelernt hab, was drauf zu erkennen. Zwischendurch war ich immer mal wieder beim MRT.


4: Drumherum
------------------------------------
- Verpflegung: Frühstück ist gratis (außer so Dinge wie Möwenpick-Kaffee ausm Plastikbecher); Mittagessen: das günstigste Gericht (2,67€) ist frei, nimmt man ein teureres, mußte man eben den Differenzbetrag zahlen. Ich habe in dem einen Monat keine 7 Euronen zusätzlich ausgegeben, davon ging das meiste für den Mövenpick-Kaffee drauf.

- Möglichkeit der Unterkunft für Auswärtige/Verkehrsanbindung
Unterkunft im Personalwohnheim für 63 Euro/Monat. Im Zimmer waren ein Kühlschrank (seht laut, gewöhnungsbedürftig), Bett, Tisch, Stühle, Waschbecken. Fernsehanschluss gabs auch, hab mir aber keine Glotze mitgebracht. Ansprechpartnerin hier, ist Fr. Fleer.

- Arbeitskleidung
Wird zwar gestellt, aber da die Wäscherei an meinem ersten Tag geschlossen hatte, war es gut, daß ich eigene Kittel dabei hatte. Konventionelle Größen (36, 38 für uns Mädels) sind in der Wäscherei blitzschnell weg.


5: Resumee / Fazit
------------------------------------
- Was hat dir sehr gut gefallen?
Endlich mal ein paar Dinge auf Rö-Bildern erkennen zu können.

- Was hat Dir überhaupt nicht gefallen?
Die Stimmung. Teilweise reserviert, irgendwie schade.

- Wenn Du Deinen "Zustand" (emotional und in Bezug auf fachliche Kenntnisse) vor dem ersten und nach dem letzten Tag vergleichst, wie würdest Du die Entwicklung während der Famulatur einschätzen?
Hab definitiv was dazu gelernt, weiß jetzt auch, daß Radiologie nicht mein Fach wird. Ist mir einfach zu wenig Patientenkontakt und es wurde mir auch zu langweilig. 2 Wochen hätten locker gereicht. Toll sind aber gewiss die angenehmen Arbeitszeiten ;-)

- Dinge, die Dir sonst noch so spontan einfallen, sind z.B. [...]
Bielefeld ist eine echt nette Stadt! War überrascht, kannte ich es doch bisher nur davon, dort mitm ICE durchzurauschen :-)) Interessant für O2-Kunden: Mein O2-Handy funzte im gesamten Stadtgebiet mehr schlecht als recht, allerdings hatte ich in der U-Bahn (!!!!!!!!) spitzen Empfang.....tschuldigung, das mußte einfach erwähnt werden :-))

Moorhühnchen
07.09.2006, 13:27
Hey Doctöse!

Wie ist das mit der Anerkennung einer radiologischen Famulatur bei euch geregelt?
Bei uns in Hessen sind Famulaturen in der Radiologie (und Pathologie) grundsätzlich nicht erlaubt und werden auch nicht anerkannt!!

Doctöse
07.09.2006, 16:22
In NRW zählt Radiologie als Praxisfamulatur. Egal, ob man die Famu nun in einer Praxis oder in einer Klinik gemacht hat.

Pascal
24.09.2006, 07:53
Auch in Hessen kann man zumindest seine Praxisfamulatur in der Radio machen.

Doctöse
24.09.2006, 11:55
@ Pascal: Du musst die neue AO bedenken, da hat sich in puncto Famulaturen und dem wo erlaubt und wo nicht so einiges getan. Zudem kocht da noch so ziemlich jedes Bundesland sein eigenes Süppchen, leider :-nix