PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Crocodile Hunter oder das Gift des Rochen?!



Gast261118
05.09.2006, 18:36
Wie ihr wahrscheinlich mitbekommen habt ist Steve Irwin gestorben...
Habs versucht zu googlen aber nichts gefunden...
Weiss jemand wie das gift des Stachelrochen molekular wirkt??

Toxin - Urolophus

Tät mich ma interessieren ;)

Flauta
05.09.2006, 19:16
,,,weiss ich nicht,
ich fands aber total daneben bei diesem Krokodil-Prjekt, wo er seinen 1-monatigen Sohn auf dem Arm hatte und dann den erschreckten Säugling vor die Schnauze des Krokodils gehalten hat.... :-kotz

Gast261118
05.09.2006, 21:36
Nun ja... Jetzt muss man ihm nun auch keinen Vorwurf mehr machen...
:-wow

Doctöse
05.09.2006, 21:44
Jau, für Vorwürfe ist es wohl zu spät :-oopss Dafür hab ich meine Giftdatenbank befragt (hehe) und kann dir was zu dem Gift erzählen. Allerdings nicht viel. Es enthält Serotonin und Phosphodiesterasen. Letztere sorgen dann wohl für die Gefäßspasmen, besonders für Koronararterienspasmen mit dementsprechend folgenden Nekrosen. Also das Gift dieses Fisches ist angeblich einer der stärksten natürlich vorkommenden Vasokonstriktoren, nicht übel, oder eben doch übel :-nix

Flauta
06.09.2006, 00:55
stimmt, dass es zu spät ist, aber dieses Bild kann ich einfach nicht vergessen.
Wenn das mein MAnn gewesen wäre, und ich sein Hobby toleriert hätte, wenn es um das Leben des Kindes geht, da ist aber sowas von Schluss, das ist doch grob fahrlässig...dass es schief gehen kann, hat man ja jetzt gesehen,...
ich werde dieses Bild mit diesem Säugling nicht los, man, man, man..

hypnotel
06.09.2006, 01:01
Berufsrisiko... mit einem toxiko-fähigen (=australischen) Anästhesisten hätte er vermutlich noch die Klinik erreicht.

Danke @ Doctöse für die Erläuterung

Gast261118
06.09.2006, 01:12
Er ist innerhalb von einer Minute gestorben... Bitte was hätte da noch ein Anästhesist machen sollen (IM WASSER?)
:-notify
Aber Doctöse gut das du herausgefunden hast!
Ich glaube ich hätte nicht daran gedacht, dass die Phosphodiesterase dann so ne fatale Wirkung haben kann... :-top

hypnotel
06.09.2006, 01:25
Er ist innerhalb von einer Minute gestorben... Bitte was hätte da noch ein Anästhesist machen sollen (IM WASSER?)
Klar, wenn er nicht rechtzeitig geborgen werden konnte. Australische Notärzte sind aber wie ich aus erster Hand höre durchaus vorbereitet auf solche Wasserunfälle, bzw sollten sein.

Serotonin & Agonisten wirken doch schon per se als Vasokonstringens, weiß jetzt nicht wie die Rezeptorverteilung in Koronarien aussieht, aber scheinbar tödlich genug :-))

W1nston
06.09.2006, 09:03
Soweit ich weiß ist der mehr dadurch gestorben, dass der Stachel sein Herz perforiert hat (Zufall) und weniger an dem Gift.
Aber ich mag mich irren.

little_lunatic
06.09.2006, 11:32
war sozusagen bullseye für den rochen. das herz ist wohl auch die unglücklichste stelle für sowas.
also kann man sich´s vorstellen wie ne art kammerflimmern so ekg-mäßig wenn das spasmen auslöst? :-nix

mc300
06.09.2006, 12:07
Jo. Habs auch gelesen daß er nach Zeugenaussagen den Stachel genau ins Herz bekommen hat. Als der Stachel noch drin war lebte er wohl noch, aber als er ihn rauszog wars wohl ziemlich sofort vorbei. Ich glaube daher auch daß er eher verblutet ist bevor das Gift wirken konnte. Naja wenigstens ein gnädiger Tod. Ging schnell...
Ich finds im übrigen an sich schon völlig Verantwortungslos was der gemacht hat. Wenn er Single wäre oder so dann oke, aber er hatte Frau und zwei kleine Kinder! Da kann ich doch nicht ständig von einer Lebensgefahr in die nächste Hüpfen?! Ich glaube kaum daß er von irgendeiner Versicherung ne Life Insurance bekommen hatte...
:-((

Matzexc1
28.09.2006, 15:47
Es gibt ja auch Leute die es antörnt mit Karacho über die Autobahn zu jagen.