PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 2 STEX Herbst 06 - 405 statt 406 Punkte



tazz
15.09.2006, 13:54
Hallo,

ich habe eben erfahren, dass ich genau 405 Punkte habe. D.h, ich werde nur eine 4 (bis 405 Punkte) und keine 3 (ab 406 Punkte) kriegen :-nix .

Kann man was dagegen machen? Würde eine Klage was dazu bringen?

boban80
15.09.2006, 17:02
Hallo tazz,
bei mir sieht es nicht ganz so haarsträubend aus wie bei dir, aber ich habe 398 Punkte.
Wenn du mit klagen willst, so solltest du noch einige andere Prüfungsteilnehmer finden, die das Examen und die gestellten Fragen vom IMPP, im Besonderen aber die Lösungen des IMPP anfechten. Ich werde dies tun, da ich im Frühjahr mitgeschrieben habe und bei dem Examen sogar besser gewesen bin wie jetzt werde ich das Ergebnis nicht so locker hinnehmen. Vor allem nachdem so viele Fragen m.E. schwer gewesen sind (der direkte Vergleich ist bei mir vorhanden, es braucht niemand schreiben, dass das eigene Examen immer das schwerste ist).

Nach meinem Mündlichen werde ich gegen das IMPP klagen.
Melde dich einfach per PM und wir versuchen es.

Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Viel Glück beim Mündlichen

Hippo
16.09.2006, 19:46
Selbe bei mir meine gestern erechneten 407 sind auch nur noch 405 Punkte :( A-Karte...

Mir ist heut eingefallen, das rein rechnerisch die Hälfte der Referenzgruppe nicht mal Regelstudiengang ist. Vielleicht kann man darüber irgendetwas erreichen. Warum müssen wir Regelstudies dafür bluten, das der Reformstudiengang besser vorbereitete Examenskandidaten hervorbringt. Da werden mir selbst die Berliner Reformis zustimmen, schliesslich steigt da bei einigen auch die Note. Ich raff nicht, wieso beim letzten regulären Physikum die Gleitregelung zählte und nun die Referenzgruppe bei 11,xx (davon minimum 4,5% Berliner Reformis) ausreichend besetzt ist :-nix .

Nun ja mal schauen was man machen kann immerhin kämpfen wir hier nicht nur für unsere Note sondern auch für die 23% die auch ins PJ wollen.

Alles wird gut
19.09.2006, 12:53
Das Problem ist, dass selbst wenn keine Referenzgruppe herangezogen wird der Schnitt trotzdem nicht gesenkt werden müsste... wir liegen drei Punkte (nach meiner Rechnun) über der "magischen Grenze" - also ganz schön knapp.
Dreist finde ich aber vor allem, dass die sich tatsächlich die Arroganz leisten keine einzige Frage raus zu nehmen - da waren mehr als genug strittige dabei.

Eindrucksvoll fand ich auch, wie oft Medi-Learn am 3. Tag - nach Literaturrecherche - daneben lag. Soll KEIN Vorwurf an ML sein aber es zeigt letzendlich doch, dass dies echt knifflige Fragen waren!

eldagrolein
19.09.2006, 19:52
hallo, ich kämpfe auch um einen punkt, allerdings zu einer anderen notenstufen, was ja egal sein dürfte:

zum einen würde ich gerne gegen die notenstufenregelung vorgehen, wie hier beschrieben.
zum anderen habe ich gegen bestimmte aufgaben widerspruch eingelegt, zu denen ich entweder andere informationen hatte und es nunmehr auch glaube, belegt haben zu können, oder gegen fachfremdheit

hierzu gehören

ich benenne sie jetzt einfach mal:
migräne
laterale halsfistel
schweigepflichtsverletzung
prädiktiver wert
und eine orthopädisch radiologische (nachweis durch intraoperative nuklearmedizin)

bisher habe ich noch keine antwort erhalten,
aber ich wollte dies mitteilen. vielleicht ist ja jemand noch mt diesem thread vernetzt. mein interesse an einer klage gegen die notenregelung bezüglich mangelnder referenz bleibt bestehen.