PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hammerexamen: Berechnung der Bestehensgrenze



Seiten : [1] 2

MEDI-LEARN
22.09.2006, 09:14
Berechnung der Bestehensgrenze

Die Bestehensgrenze des Examens wird sich aus der durchschnittlichen Punktzahl der Studenten, die das Examen in Regelstudienzeit absolvieren, errechnen. Von dieser durchschnittlichen Leistung der so genannten Referenzgruppe werden 22% abgezogen. Übersteigt dieses Ergebnis 60% der insgesamt gestellten Fragen, so liegt die Bestehensgrenze bei diesen 60%.

Für die Examina nach alter AO war im Rahmen einer Übergangsregelung vorgesehen, dass sich die Bestehensgrenze am Schnitt aller Studenten orientiert, falls weniger als 15 % der Examenskandidaten zur Referenzgruppe gehören.

Diese Übergangsreglung war jedoch auf die Examina nach alter AO beschränkt, der Gesetzestext der neuen AO sieht eine solche Regelung nicht vor.

Selbst wenn den 2. Abschnitt der Ärztlichen Prüfung nach neuer AO weniger als 15 % der Studenten nach Regelstudienzeit absolvieren, wird dennoch die Bestehensgrenze nach dem Schnitt dieser Referenzgruppe berechnet.

MEDI-LEARN wünscht Euch viel Erfolg!
:-top

Unregistriert
17.10.2006, 19:04
Hi!
Nun gibt es ja aber eine solche Referenzgruppe nicht! Alle die das jetzige Hammerexamen schreiben sind ja weiter, oder?
Wie wirds also nun berechnet?

Viele Grüße
Gunnar

Fliegenpilz
18.10.2006, 16:54
Bei uns in MA haben ein par mitgeschrieben die im 12. Semester sind.

Unregistriert
18.10.2006, 16:56
warum sollte es diese gruppe nicht geben, wenn man noch regulär das 1.stex damals noch im herbst 03 machen konnte?

alle die dieses stex damals regulär machten und nicht bestanden machen heute das hammerexamen auch im 12.s.

Unregistriert
18.10.2006, 19:28
dann wird die messlatte ja wohl nicht ganz so hoch angesetzt sein, ist ja wohl kaum einer der 12.sem freiwillig in die neue ao gerutscht

Unregistriert
18.10.2006, 19:40
Also das mit der Bestehensgrenze interessiert mich brennend, weil ich die ersten zwei Tage recht grenzwertig abgeschnitten habe.
Kann das Medilearn-Team aus der stat. Auswertung anhand der angegebenen Semesterzahl der Studis nicht den allgemeinen Durchschnitt so etwa abschäten?

Wäre sehr dankbar

schnubbl
18.10.2006, 19:48
Bei uns sind einige aus dem 12.dabei! Ich zB. lag zu meinem Herbst 2003 Termin leider im Krankenhaus,
Ich denke aber auch,dass die Messlatte unter die 60% geht,wenn nur die vom 12. zählen! :-nix :-dagegen

Unregistriert
18.10.2006, 20:07
Hallo, bin total gefrustet, habe beim Kreuzen immer 98% gehabt, auch in der neuen Schwarzen Reihe, jetzt am 1. und 2. Tag insgesamt nur 121 Punkte, habe ich nun noch einen Chance, bin total fertig, habe in Köln geschrieben.

Unregistriert
18.10.2006, 20:12
uro und gyn nochmal kreuzen und morgen 71+x punkte machen

Unregistriert
18.10.2006, 20:28
Normalerweise brauchst du 192 Punkte zum Bestehen.

Bisher (beim 2.Stex) lag der Durchschnitt der Referenzgruppe bei 70 - 75%

Sollte das diesmal genauso sein ergibt sich:

Referenzgruppe 75% Bestehensgrenze 188 Punkte
70% 175 Punkte
65% 163 Punkte

Aber sag mal, wie hast Du eigentlich gelernt?
Hatte bei den Alt-Examina immer zwischen 65 und 75%, bei der neuen Schwarzen Reihe insgesamt 72% und nun an beiden Tagen zusammen genau 70%.
Vielleicht hast du ja nur Altfragen auswendig gelernt? Das bringt natürlich nix! Aber mit über 120 Punkten würde ich nicht aufgeben! Guck dir heute unbedingt nochmal die verschiedenen Pap und Figo Stadien an!

Unregistriert
18.10.2006, 20:50
Hallo, nein ich habe parallel zum PJ jeden Abend 4 Stunden Lehrbücher gewälzt und in den letzten 4 Monaten abends 2 Stunden gekreuzt, de facto mehr als 8 Monate gelernt. Definitiv nix auswendig gelernt.!!!!!!!!!!!!!!!!!

Unregistriert
18.10.2006, 20:58
Vielleicht grübelst du auch zu viel über den einzelnen Aufgaben. Manchmal kreuzt man aus dem Bauch heraus vielleicht besser!

Unregistriert
18.10.2006, 21:48
Hallo,

heisst das, dass die Referenzgruppe mindestens einen Durchschnitt von 82% haben muss, damit die Bestehensgrenze bei 60% liegt, oder hab ich da einen Denkfehler drin? 82 % ist ja schon ein Wort. Allen viel Glück für morgen!!!

Unregistriert
18.10.2006, 22:04
Damit die Bestehensgrenze bei 192 Punkten bleibt, müsste im Durchschnitt die Referenzgruppe 246 von den 320 Fragen richtig beantworten. Das entspricht einem Prozentsatz von etwa 77%. Also macht euch mal nicht so große Sorgen.

Unregistriert
19.10.2006, 16:36
so oder so, bei 60% hat man bestanden. Jenachdem wie die Referenz gruppe aussieht, kann´s auch vielleicht etwas weniger sind.



bei uns von ca 30 stunden sind gut die hälfte in der referenz gruppe.
Die meisten haben gerade deren pj beendet.

Unregistriert
19.10.2006, 18:52
also ich denke mal wenn allesmit rechten dingen zugeht müsste die bestehnsgrenze zwischen 170 und 180 fragen liegen maximal


naja wie ich mitbekommen habe,haben ja einige miesepeter geschummelt bei der prüfung...find ich echt ******** sowas!

ich hoff nur das die referenzgruppenteilnehmer alle ehrlich waren!!!dann hab ich auch ne gute chance das examen zu bestehen.

homer
19.10.2006, 19:12
Also laut Aussage von Medi-Learn lag die Referenzgruppe nach dem gestrigen Tag bei 65%.

Unregistriert
19.10.2006, 19:43
1. Woher hast du diese Information?

2. Wie konnte man denn schummeln? Ich hätte es mich nicht getraut irgendeinen Spicker o.s. mitzunehmen! Wir standen selbst auf der Toilette unter Hörüberwachung!

dornier
19.10.2006, 20:00
Ich habe 167 Punkte (laut Medilearn). Wie sieht es eigentlich aus? Stimmt es, daß man den schriftlichen und den mündlichen Teil unabhängig voneinander bestehen muß?

Unregistriert
19.10.2006, 20:12
Absolut! Man kann nicht mehr ausgleichen!