PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Auswahlverfahren OTA??



fawn_
30.09.2006, 09:33
hallöchen leute!;)

da ich dieses jahr keinen studienplatz für HM erhalten habe und ich dies wohl auch in den nächsten semestern wegen dem viel zu hohen nc nicht schaffen werde, habe ich mich entschlossen zuerst eine ausbildung als ota zu absolvieren.
hab ein paar bewerbungen abgeschickt und nun eine einladung zum auswahlverfahren in berlin bekommen....
aber bei dem wort auswahlverfahren krieg ich leicht panik....ich denke es handelt sich nicht nur um ein normales vorstellungsgespäch, die wollen da bestimmt noch mehr von mir wissen, wenn se nich sogar noch nen test veranstalten...
deshalb meine frage an euch: hat da jemand erfahrungen gemacht bei einem solchen auswahlverfahren? war vielleicht schon jemand in den letzten jahren dort? möchte mir nur ein bild darüber machen, was mich dort erwartet und wie ich mich am besten darauf vorbereiten könnte....

danke euch:)
lieben gruß

Franzi
30.09.2006, 11:25
Hey fawn!

Hatte vor kurzem ein Auswahlverfahren für den Beruf Hebamme an der Charité. (frag einfach nicht, warum :-? )

Denke bei OTA läuft das Verfahren ähnlich ab:

1. Runde:
schriftliche Aufgabe: war ein Text, in dem Aufgaben einer Hebammenschülerin standen (an einem Tag mußten nach der Schule Hausaufg. gemacht werden, für eine Klausur am nächsten Tag gelernt, Essen eingekauft werden, die Mutter angerufen., dann kam noch ne Freundin.. ). Wir hatten nun die Aufgabe, einen Tagesablauf mit Uhrzeit und Begründung für diese Person zusammenzustellen.

2.Runde:
Gruppendiskusion mit 5 Personen über ein Thema unserer Wahl und dann noch über ein ausgesuchtes Thema von denen ("Sind Jungs dümmer als Mädchen?")

3. Runde:
Einzelvorstellungsgespräch mit üblichen Fragen.
Was hast Du bisher gemacht, Warum nun dieser Beruf, Warum bist Du genau die Richtige dafür, Nenne mir Qualitäten die Dich für diesen Beruf qualifizieren...

Wie gesagt, Auswahlverfahren im medizinischen Bereich laufen meistens nach diesem Schema ab (alles in allem locker und easy, wenig,bzw. gar nicht vorbereitungsnotwendig, da Pkt 1 und 2 nicht beeinflußbar, für Runde drei sollte man sich schon vorher ein paar Antworten überlegen)

In dem Sinne, ganz ganz viel Glück!
L.G., Franzi

chutenalua
30.09.2006, 12:50
Eine Bekannte hat das Auswahlverfahren für OTA in Stuttgart gemacht. Die haben ein Video von einer OP gezeigt bekommen und mussten danach so gut es geht mit eigenen Worten erklären was sie dort gesehen haben, was ihnen aufgefallen ist etc.

Vielleicht also gut wenn man etwas anatomisches Grundwissen mitbringt, und nicht grad anfängt links die Leber zu suchen o.ä.

05deinin
30.09.2006, 13:04
Ha das is ja mal lustig...
ich wurde auch nach Berlin für den OTA- Test eingeladen... bin aber nicht hin weil ich schon eine Zusage für München und heidelberg habe ;-)

fawn_
30.09.2006, 13:31
vielen dank für eure antworten, hilft mir ungemein weiter! :-top

@05deinin
hab auch nen brief von heidelberg bekommen, aber zum vorstellungsgespräch.... bin schon die ganze zeit am überlegen, ob sich die fahrt dorthin überhaupt lohnt....denn soweit ich weiß wird diese ausbildung dort nicht vergütet, oder bin ich da falsch informiert?....

:-)

Baru
30.09.2006, 14:04
Eigentlich müßte OTA vergütet werden, fällt für die Krankenhäuser unter die gleiche Rubrik wie Krankenpflegeausbildung-

Titania
30.09.2006, 14:05
Also, ich hab in Düsseldorf ein Vorstellungsgespräch, die vergüten auch nicht.... Ich persönlich finde, dass das eine Sauerei ist, ist ja wie umsonst arbeiten, aber wenn man nix anderes kriegt...

LaTraviata
30.09.2006, 14:45
Und ob das ne Sauerei ist, und zwar echt eine riesengroße. Wenn man hauptsächlich eine schulische Ausbildung genießt, kann ich das ja noch verstehen, wie z.B. bei MTA-Ausbildung o.ä.. Aber Krankenpfleger und OTA waren früher ein- und dieselbe Ausbildung, daher kann es nicht sein, daß nun, da es zwei verschiedene Ausbildungen mit dem gleichen Ursprung sind, die eine vergütet wird und die andere nicht mehr.... *kopfschüttel*

Franzi
30.09.2006, 17:14
Überlegt Euch echt genau, ob Ihr drei Jahre unvergütet lernen und arbeiten wollt! Vor allem, wenn es nur ne Überbrückung ist!!! Dann doch lieber jetzt was Vergütetes machen und nebenbei schonmal Geld fürs Studium beiseite legen, wird schon noch teuer genug werden alles.
(Klar bekommt man schneller einen Platz, wenn die Leute selbst dafür zahlen oder umsonst arbeiten...)

..es sei denn, Ihr stammt aus reichem Elternhause... ;-)

Nucleolus
30.09.2006, 18:08
...Aber Krankenpfleger und OTA waren früher ein- und dieselbe Ausbildung, daher kann es nicht sein, daß nun, da es zwei verschiedene Ausbildungen mit dem gleichen Ursprung sind, die eine vergütet wird und die andere nicht mehr.... *kopfschüttel*

Also ich mache auch die Ausbildung zur OTA und bei uns wird die Ausbildung vergütet...das ist soweit ich weiß auch Voraussetzung, dass die Aubildung überhaupt von der DKG anerkannt wird
:-lesen

05deinin
30.09.2006, 19:47
in heidelberg wird sie sehr wohl vergütet, sie ist auch von DKG anerkannt und man macht gleichzeitig eine KPH ausbildung, das ist ne gute Sache. Fahr unbedingt hin, war auch da beim Auswahlgespräch. war wirklich relaxed und hatte noch in der selben Woche die Zusage im Briefkasten...
Außerdem ist heidelberg sehr schön (mir zwar zu klein ich geh lieber nach München) und die Medizinerstadt schlechthin, ne Ausbildung an der heidelberger Uniklinik macht was her im Lebenslauf!