PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Private Hochschulen



Gast454674
01.10.2006, 11:22
Hallo!

Da ich für dieses Semester abgelehnt wurde (Will unbedingt HM studieren) und mir wohl auch mit einem Schnitt von 1,8 keine Hoffnungen auf eine Zusage in nächster Zeit machen brauche, habe ich überlegt, dass es durchaus sinnvoll wäre - statt einer Ausbildung und langer deprimierender Wartezeit - doch an einer privaten Hochschule zu studieren (danke an studmed_hu).

Mir wäre es lieb, wenn ich dazu in Deutschland bleiben könnte. Die Alternativen in Ungarn und Österreich kenne ich zwar und werde auch auf sie zurückgreifen, falls es hier in der Heimat nicht klappen sollte, allerdings ziehe ich Deutschland eindeutig vor (Zum größten Teil aus privaten Gründen).

Außer der Uni Witten-Herdecke konnte ich allerdings keine private Hochschule hier in Deutschland finden - wer kann mir da helfen? Als Zoni wär ich auch über ein privates Studium im Osten nicht böse... :-blush Wer also außer Witten-Herdecke noch einen Einfall hat, der nenne mir bitte den Namen der jeweiligen Hochschule!

Danke und falls ein ähnlicher Thread schon existiert, bitte ich diesen hier zu entschuldigen! :peace:

das moosröslein

Doctöse
01.10.2006, 11:43
Also, in Berlin gibt es das sogenannte "Touro-College". Dort wird seid einiger Zeit eine medizinische Fakultät geplant. Es ist eine amerikanisch-jüdische Privatuni, und geplant ist, dort ab Herbst 2007 auch Medizin anzubieten. Ob das tatsächlich umgesetzt wird, weiß ich nicht, habe aber diesbezüglich schon mehrfach etwas gelesen (auch in seriösen Blättern ;-) )
Medizin am Touro-College (http://www.morgenpost.de/content/2006/01/29/berlin/807348.html)

Gast454674
01.10.2006, 11:48
Ab Herbst 2007 sagst du... Wenn das tatsächlich so sein sollte, wäre das zeitlich für mich super, allerdings wird es da bestimmt einen Massenandrang geben und ich bezweifle, dass die ausgerechnet mich nehmen werden.

Aber versuchen werd ich es auf jeden Fall! Mal sehen, wie sich das so weiterentwickelt... Jedenfalls danke für den Link und die Info!

Gruß, das moosröslein

P.s.: "Für jedes der für den Studiengang vorgesehenen zwölf Semester müssen 10 000 Euro gezahlt werden." :-((

Dr. Jackyll
01.10.2006, 15:40
ich glaube witten-Herdecke ist die einzige private Medizinuni im Moment in D soweit ich mich erinnern kann, und selbst die stand kurz vor einer schließung(ich glaube wegen schlechter Ausbildung und Prüfungsergebnissen oder so was, kam letzt irgendwo in den Nachrichten)

Gast454674
01.10.2006, 16:11
Ja, das meinte ich mit schlechten Kritiken. Und 10.000 Euro pro Semester zu berappen geht mir, um ehrlich zu sein, auch etwas gegen den Strich. Warum muss Bildung so teuer sein - ich dachte, es werden Mediziner gebraucht?!

Egal, bin schon auf der Suche nach Alternativen. Irgendwie komm ich schon noch zu meinem Studium und alle anderen Leidensgenossen hoffentlich auch!

Leisure Suit Alex
01.10.2006, 17:28
Ja, das meinte ich mit schlechten Kritiken. Und 10.000 Euro pro Semester zu berappen geht mir, um ehrlich zu sein, auch etwas gegen den Strich. Warum muss Bildung so teuer sein - ich dachte, es werden Mediziner gebraucht?!

Egal, bin schon auf der Suche nach Alternativen. Irgendwie komm ich schon noch zu meinem Studium und alle anderen Leidensgenossen hoffentlich auch!

Verglichen mit irischen oder amerikanischen Med. Colleges ist das eigentlich sehr günstig... Und wenn man überlegt, dass man dann auch noch einen amerikanischen Abschluss hat, das wäre einzigartig. Die Frage ist halt nur, wer braucht schon einen amerikanischen UND einen deutschen Abschluss? Wenn man das unbedingt will, dann könnte man schliesslich auch in Deutschland das Studium machen und gleichzeitig den USMLE Test ablegen.

Gast454674
01.10.2006, 17:48
Eben. Und dass diese "Preise" übertrieben sind, zeigen andere private Unis, die mit weniger sehr gut klar kommen...

dumbo
01.10.2006, 19:27
Eben. Und dass diese "Preise" übertrieben sind, zeigen andere private Unis, die mit weniger sehr gut klar kommen...

Yo, nur bieten diese anderen Privatunis kein Medizinstudiengang an. Ich hab irgendwo mal gehört, das Medizinstudium koste den Staat pro Student 30.000 Euro pro Semester und ist somit eines der teuersten Studiengänge. Um nochmal auf deine Frage zurückzukommen, Witten-Herdecke ist definitiv die einzige Privatuni in Deutschland, die Medizin anbietet.

Gast454674
01.10.2006, 19:33
Yo, nur bieten diese anderen Privatunis kein Medizinstudiengang an.

Du bringst doch selbst das Beispiel von Witten-Herdecke - da kostet das gesamte Studium "gerade mal" 25.000 Euro. Also gehts doch billiger als 10.000 pro Semester... Das meinte ich nur. Selbst die Semmelweis-Uni ist billiger als die geplante private medizinische Fakultät in Berlin.

Ist ja letztlich auch egal; ich bin wirklich bereit, einiges zu leisten um einen Studienplatz zu bekommen, aber es gibt auch eine Schmerzgrenze und die werd ich nicht überschreiten. Dann doch lieber weiterhin an staatlichen Hochschulen sein Glück versuchen...

Leisure Suit Alex
01.10.2006, 22:53
Witten Herdecke ist im Grunde das Paradebeispiel, dass es im Grunde nicht billiger geht... Die bekommen pro Student mehr Geld vom Staat zugeschossen, als jede staatliche Uni in Deutschland.
Da WH aber ein paar einflussreicher Politiker im Parlament sitzen hat, wird das auch weiterhin so laufen.
Diese jüdische Uni hätte ja auch staatliche Mittel beantragen können, macht sie laut Zeitungsbericht aber nicht - Sowas finde ich ehrlich gesagt gut.
Wenn man es sich nicht leisten kann, kann man ja trotzdem ein Stipendium bekommen oder ein Zahlungsmodell mit ihnen aushandeln.
Budapest und die ganzen anderen osteuropäischen Unis sind ja auch nicht wirklich mit deutschen Universitäten vergleichbar, die Kapazitäten die dort übrig sind, werden halt einfach mit ausländischen Studenten aufgefüllt.
D.h. die teilweise etwas überholte Infrastruktur ist also schon da, für die wäre es Geldverschwendung, wenn sie das nicht noch nebenher laufen lassen würden.
Das System in Deutschland finde ich eigentlich ziemlich gut so, wie es ist - AdH finde ich halt ein bisschen fragwürdig, da bleibt die Objektivität teilweise auf der Strecke. Der zweite Nachteil ist, dass ich nicht durch genug Wartesemester irgendwann an meine Heimatuni komme, bei manchen Leuten die Ortsgebunden sind, ist das schon ein großer Nachteil. Aber abgesehen davon ist das deutsche System echt nicht schlecht, jeder bekommt irgendwann seinen Platz.

Muriel
01.10.2006, 22:55
wieviel zahlt man eigentlich in Witten?

LaTraviata
04.10.2006, 11:13
Entweder die zehn zahlungspflichtigen Semester 416,66 € monatlich oder eben über zehn Jahre 10% des Einkommens...

Gast454674
04.10.2006, 20:08
wieviel zahlt man eigentlich in Witten?

http://wga.dmz.uni-wh.de/orga/html/default/kostenimeinzelnen

Hammi
04.10.2006, 21:37
und mir wohl auch mit einem Schnitt von 1,8 keine Hoffnungen auf eine Zusage in nächster Zeit machen brauche

Hatte ich mir auch gesagt. Ich habe es im AdH auf Anhieb nach Hannover geschafft. Das Auswahlgespräch war doch ganz nett. ;)

Gast454674
04.10.2006, 21:41
Das freut mich aufrichtig für dich! :-top

Allerdings habe ich gar nicht erst die Gelegenheit bekommen mich in einem Auswahlgespräch vorstellen zu können. Sonst hätt ich den Platz sicher bekommen; mit meiner gewinnenden Persönlichkeit... Aber hallo... :-)) ;-) :-D

Beim nächsten Mal denn!

Gute Nacht :-dafür

*Fli*
06.10.2006, 16:06
Hallo!

Da ich für dieses Semester abgelehnt wurde (Will unbedingt HM studieren) und mir wohl auch mit einem Schnitt von 1,8 keine Hoffnungen auf eine Zusage in nächster Zeit machen brauche, habe ich überlegt, dass es durchaus sinnvoll wäre - statt einer Ausbildung und langer deprimierender Wartezeit - doch an einer privaten Hochschule zu studieren (danke an studmed_hu).

Mir wäre es lieb, wenn ich dazu in Deutschland bleiben könnte. Die Alternativen in Ungarn und Österreich kenne ich zwar und werde auch auf sie zurückgreifen, falls es hier in der Heimat nicht klappen sollte, allerdings ziehe ich Deutschland eindeutig vor (Zum größten Teil aus privaten Gründen).

Außer der Uni Witten-Herdecke konnte ich allerdings keine private Hochschule hier in Deutschland finden - wer kann mir da helfen? Als Zoni wär ich auch über ein privates Studium im Osten nicht böse... :-blush Wer also außer Witten-Herdecke noch einen Einfall hat, der nenne mir bitte den Namen der jeweiligen Hochschule!

Danke und falls ein ähnlicher Thread schon existiert, bitte ich diesen hier zu entschuldigen! :peace:

das moosröslein

Wie die anderen schon gesagt haben ist Witten-Herdecke für Medizin momentan die einzige Privatuni Deutschlands. Ich bin seit August in Salzburg an der PMU, falls die dich interessiert, kannst gern fragen.