PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : farbsehschwäche!!



christian123
04.10.2006, 21:06
Hi hab mir gedacht ich schreib mal in diesem Teil des Forums hinein, da ihr ja hier weitestgehend euer Studium schon abgeschlossen habt.

ich hab eine farbsehschwäche also rot-grün-schwäche, d.h. ich kann ishara tafeln zum Teil nur schwerlich entziffern (komischerweise hatts bei der Musterung gereicht ) naja und ich bin jetzt etwas unentschlossen,
ob dies einen Hinderungsgrund für ein Medizinstudium darstellt
oder man gar von einer Instanz während der Studienzeit/Approbation in seiner Tätigkeit eingeschränkt wird
bzw. ob dies irgendwann im Laufe des Studiums/Arbeitsleben zB im Krankenhaus daraufhin untersucht wird... hoffe ihr könnt mir helfen..

danke schon mal

Ersa
04.10.2006, 21:10
Denke nicht, dass das nen Hinderungsgrund darstellt, wird auch nie geprüft (zumindest nicht bei mir). In unserem Physiopraktikum hatten wir diese hübschen Tafel auch mal und es traf doch in fast jeder Seminargruppe mal einen der Herren, die da passen mussten. Also daran soll´s nun wirklich nicht scheitern!

Blumenmädchen
04.10.2006, 21:16
Hallo Christian,

ich kenne sowohl Medizinstudenten als auch Ärzte, die ne Rot-Grün-Schwäche haben, und meines Wissens fühlt sich keiner von ihnen dabei im Beruf bzw. Studium irgendwie gehandicapt. Ich kann mir im Arbeitsalltag auch keine Situation vorstellen, wo es wesentlich ist, zwischen rot und grün unterscheiden zu müssen.

Hoffe, ich konnte dir etwas helfen,

gruß, K.

Evil
04.10.2006, 22:04
Hi hab mir gedacht ich schreib mal in diesem Teil des Forums hinein, da ihr ja hier weitestgehend euer Studium schon abgeschlossen habt.
Paßt besser hierhin, deshalb hab ich's verschoben.

Und zu Deiner Frage: ich weiß von 2 ehemaligen Kommilitonen mit Rot-Grün-Schwäche, die hat das nur im mal Physiologie-Praktikum gestört, als wir mit genau diesen Tafelnen arbeiten mußten.
Ironischerweise landeten genau die beiden in einem 2er-Team... :-D

Ansonsten hatten die keine Probleme, und jetzt sind sie fertig.

Feuerblick
04.10.2006, 22:12
Der Chefarzt in meiner ehemaligen Abteilung - ein begnadeter Bauchchirurg - hat ebenfalls eine Rot-Grün-Schwäche. Es war zwar bei Gallen-OPs immer ein wenig lustig, wenn die instrumentierende Schwester und die Assistenten ihm sagen mußten, wo noch Blutstillung nötig ist und wo Galle langlief, aber das hat weder seine Laune noch seine Ergebnisse in irgendeiner Art verschlechtert. Kopf hoch also, man kanns auch mit dieser kleinen Fehlfunktion weit bringen!

Thomas24
05.10.2006, 00:27
Hi hab mir gedacht ich schreib mal in diesem Teil des Forums hinein, da ihr ja hier weitestgehend euer Studium schon abgeschlossen habt.

ich hab eine farbsehschwäche also rot-grün-schwäche, d.h. ich kann ishara tafeln zum Teil nur schwerlich entziffern (komischerweise hatts bei der Musterung gereicht )

Die Ishihara oder Velhagentafeln sind ja primär auch nur für Screeningzwecke gedacht, man kann schon mal "durchrutschen". Der Goldstandard bleibt natürlich das Nagel Anomaloskop.


naja und ich bin jetzt etwas unentschlossen,
ob dies einen Hinderungsgrund für ein Medizinstudium darstellt
oder man gar von einer Instanz während der Studienzeit/Approbation in seiner Tätigkeit eingeschränkt wird
bzw. ob dies irgendwann im Laufe des Studiums/Arbeitsleben zB im Krankenhaus daraufhin untersucht wird... hoffe ihr könnt mir helfen..

danke schon mal

Eine Rot/Grünschwäche sollte dich in deinem beruflichen Fortkommen nicht behindern. Probleme bestehen erfahrungsgemäß eher im Bereich anderer Berufe, die farbtüchtig sein sollten (Elektriker etc.), oder beim Erwerb von bestimmten Führerscheinen (Sportbootschein, Privatpilotenlizenzen etc.), aber eine Protanomalie dürfte für angehende Mediziner eher von nachrangiger Bedeutung sein. Sogar eine Protanopie (=also keine farb"schwäche", sondern komplette "untüchtigkeit") sollte kein grosses Problem sein.

Man darf ja nicht vergessen, das wir "normalsichtigen" Trichromaten für die kleine Gruppe der Tetrachromaten bestimmt auch ganz wilde Farbkombinationen tragen... ;-) Für die sind wir Normalos die Farbuntüchtigen.

LG!

NETTL
05.10.2006, 10:06
Keine Angst, ich kann Dich beruhigen. Das wird Dir sicherlich keine Probleme während des Studiums bringen, und ich denke auch nicht im Berufsleben.

Ich hab selbst eine Rot-Grün-Schwäche und es stört mich nur sehr selten. Ein bißchen Probleme hatte ich nur während des Mikroskopierens, v.a. bei Knochenmarksausstrichen, aber das sollte kein Hinderungsgrund darstellen.

christian123
06.10.2006, 17:33
na dann wohl auf ins studium :-dance naja war schon etwas verunsichert und habe mir relativ viel gedanken darüber gemacht aber ihr habt mich ja noch mal beruhigt, danke für die antworten...