PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Studium ohne Abitur



Seiten : [1] 2

Akasha
08.10.2006, 15:02
hi,
ich hab gestern etwas im internet rumgesucht und bin dann in einem medizin forum gelandet, wo ich folgenden beitrag gelesen hatte :

Darüber hinaus soll es auch in einigen Bundesländern (Niedersachen z.B.) UNIs geben die Krankenpfleger, aufgrund ihr erworbenes Wissen während der Ausbildung, auch ohne Abitur studieren lassen.


ich habe noch nie im leben davon gehört dass man medizin ohne das abitur studieren könnte! aus interesse habe ich es einfach mal hier reingestellt und bitte um rückmeldung :-)

gruss

Hellequin
08.10.2006, 15:08
Suchfunktion benutzen, da gibts einige Threads zu dem Thema.

Anna-Tomie
08.10.2006, 16:46
Ja, das solls wohl geben. Aber .... es muss eine Art Aufnahmeprüfung gemacht werden und die ist, wie man in anderen Foren lesen kann, den meisten zum Verhängnis geworden.

Arman
09.10.2006, 08:44
also was definitiv geht (nicht überall) ist folgendes:

- abgeschlossene Ausbildung mit mind. 2,5

- 3 Jahre Berufserfahrung in dem Beruf

- angestrebter Studiengang muss in direktem Zusammenhang mit Berufsausbildung stehen. (z.B. Krankenpfleger - Humanmedizin oder Zahntechniker - Zahnmedizin usw.)

- Durchschnittsnote aus der Ausbildung zählt dann genauso wie jede andere Abinote und man kann sich damit bewerben.

Loewenzahn
09.10.2006, 09:38
- abgeschlossene Ausbildung mit mind. 2,5

- 3 Jahre Berufserfahrung in dem Beruf

- angestrebter Studiengang muss in direktem Zusammenhang mit Berufsausbildung stehen. (z.B. Krankenpfleger - Humanmedizin oder Zahntechniker - Zahnmedizin usw.)

- Durchschnittsnote aus der Ausbildung zählt dann genauso wie jede andere Abinote und man kann sich damit bewerben.

Also, ich finde das überhaupt nicht gut. Abitur ist nunmal Abitur und nicht zu ersetzten durch so was wie drei Jahren Berufes erfahrung bei der Pflege oder beim Reinigungsdienst oder? also ich weis es nicht !
Ich meine Das sind drei Jahre Lernen ohne einen Cent Geld zu verdienen. Die Einstellung dazu ist eine völlig andre als wenn man da drei Jahren als Arsch ab putzer "entschuldigung" für 900 Euro im Monat, tätig ist;
So etwas regt mich tierisch auf.
Die Politiker die sowas beschlossen haben werde ich niemals wählen nie wirklich nieeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeemals

Sardokar
09.10.2006, 11:57
Dies soll ausschließlich für hervorragende Absolventen der Ausbildung sein und beinhaltet (meines Wissens) eine festgesetzte Anzahl von Scheinen/ Semester ohne die man zwangsexmatrikuliert wird.

Arman
09.10.2006, 13:31
Dies soll ausschließlich für hervorragende Absolventen der Ausbildung sein und beinhaltet (meines Wissens) eine festgesetzte Anzahl von Scheinen/ Semester ohne die man zwangsexmatrikuliert wird.

RICHTIG !

ich finde es ehrlich gesagt eine richtig geile Sache.

schließlich muss man die 3 Jahre Berufserfahrung bedenken. Wenn man früher mit dem Studium anfangen möchte, dann muss man eben sein Abi machen.
Für gute Absolventen einer Ausbildung ist das eine faire und sehr gute Sache.

Loewenzahn
09.10.2006, 13:53
RICHTIG !

ich finde es ehrlich gesagt eine richtig geile Sache.

schließlich muss man die 3 Jahre Berufserfahrung bedenken. Wenn man früher mit dem Studium anfangen möchte, dann muss man eben sein Abi machen.
Für gute Absolventen einer Ausbildung ist das eine faire und sehr gute Sache.

Na ja, so gesehen kann das eventuell auch sinvoll seinen. Obwohl ich bin mir nicht so sicher ob man jemand der seine Krankenpflege Ausbildung mit der 2,5 bestanden hat als überragend gut bezeichenen kann !!!!

Hellequin
09.10.2006, 14:17
Na ja, so gesehen kann das eventuell auch sinvoll seinen. Obwohl ich bin mir nicht so sicher ob man jemand der seine Krankenpflege Ausbildung mit der 2,5 bestanden hat als überragend gut bezeichenen kann !!!!
Und? Leute mit 4,0 Abi dürfen schließlich auch studieren. Wo liegt da der Unterschied?

Arman
09.10.2006, 14:22
Na ja, so gesehen kann das eventuell auch sinvoll seinen. Obwohl ich bin mir nicht so sicher ob man jemand der seine Krankenpflege Ausbildung mit der 2,5 bestanden hat als überragend gut bezeichenen kann !!!!


also um wirklich ehrlich zu sein sagt das Abi reichlich wenig aus. Da ist mir einer, der wirklich Interesse an der Materie und eben schon Erfahrung hat lieber. Noten sagen wenig aus.

ZUDEM müsste einer der einen Schnitt von 2,5 hat, nach seinen 3 Jahren Berufserfahrung ja auch erstmal 4-5 Jahre warten bis er einen Platz bekommt.
Einen direkten Platz würde auch hier nur einer bekommen, der die Ausbildung mit (ca.) 1,7 und besser abgeschlossen hat.

Akasha
09.10.2006, 19:48
bin ja mal richtig platt von der sache!
hab noch nie gehört dass ein so gutes examen einem so viele türen öffnen kann! is wirklich heftig!
aber nur eine sache macht mich da nachdenklich!
zB. man schafft es tatsächlich über so eine ausbildung ins med.studium aufgenommen zu werden. wenn man sich als assistenzarzt mal auf eine stelle bewirbt und in de rbewerbung dann steht dass man das gymnasium nicht besucht hat, kommt das dann nicht eher schlecht?

Arman
09.10.2006, 21:58
bin ja mal richtig platt von der sache!
hab noch nie gehört dass ein so gutes examen einem so viele türen öffnen kann! is wirklich heftig!
aber nur eine sache macht mich da nachdenklich!
zB. man schafft es tatsächlich über so eine ausbildung ins med.studium aufgenommen zu werden. wenn man sich als assistenzarzt mal auf eine stelle bewirbt und in de rbewerbung dann steht dass man das gymnasium nicht besucht hat, kommt das dann nicht eher schlecht?

überleg dir genau, wie du die Sache siehst.
überlege was einen guten Arzt ausmacht.....

ist es wirklich das Abitur ? was hat man während dem Abitur wirklich gelernt, was einen Arbeitgeber wirklich überzeugen würde.
meine Meinung: GAR NICHTS !

Man wird sogut wie keinen Nachteil haben, außer man erwischt einen dummen Arbeitgeber, der neidisch ist.

lumi0607
19.10.2006, 10:40
Eben!
Es gibt so viele Leute, die Abi mit 1,5 oder besser gemacht haben und trotzdem durch alle Prüfungen durchrasseln, nur weil sie keinen gesunden Menschenverstand haben, sondern in der Schule einfach alles auswendig gelernt haben. Das geht im Studium halt nicht so einfach und im Umgang mit Patienten schon gar nicht. Wobei ich hier jetzt nicht sagen will, dass alle mit nem guten Abi schlechte Ärzte werden, ich spreche ja nur von einer Minderheit. ;-)

PhineasGage
19.10.2006, 11:09
Ich denke, die Diskussion ist eigentlich irrelevant.
Es gibt einfach sooo wenige leute in dschland, die ohne abi studieren. klar, ein abi allein sagt über die befähigung nix aus, genauso wenig tut das aber ein krankenpflegeexamen.
letzten endes merkt man die eignung erst während dem studium.
und ob man dann ein "guter" arzt wird, steht noch einmal auf einem ganz anderen blatt.

phineas/thomas

Gersig
19.10.2006, 11:18
Die Uni Göttingen legt bei den Studierenden, die ohne Abitur das Studium beginnen, bestimmte Vorgaben beim Scheinerwerb an (Scheinerwerb auf Anhieb in der Vorklinik bzw. bestimmte Durchschnittsnoten). Eine Bekannt von mir hat Intensivpflegerin gelernt und sich mit ihrem Abschlusszeugnis beworben (und sofort was bekommen)

Akasha
19.10.2006, 20:41
echt? und wie hat sie das gemacht mit den scheinen?
ich meine, wie kann ich mir das vorstellen?
hat sie die scheine während der ausbildung gesammelt oder wie ist das überhaupt möglich?

Gersig
19.10.2006, 20:45
Nein, sie hat nach der Ausbildung mit dem Studium angefangen und durchgezogen. Sie musste jedoch, wie ich es verstanden habe, alle vorklinischen Scheine auf Anhieb bestehen

Akasha
19.10.2006, 20:48
achso!
und dann auch noch sofort genommen?
ich habe bis jetzt immer gehört dass man 2 jahre berufserfarung bräuchte um chancen zu haben!
dann hatte sie aber sicher ein sehr gutes examen, oder?

Arman
19.10.2006, 21:55
achso!
und dann auch noch sofort genommen?
ich habe bis jetzt immer gehört dass man 2 jahre berufserfarung bräuchte um chancen zu haben!
dann hatte sie aber sicher ein sehr gutes examen, oder?

3 Jahre !


und man muss nicht gauf Anhieb alle Scheine schaffen, aber es gibt eine gewisse Frist.
So ist es zu mindestens bei meinem Bruder.
Ab der Klinik gilt dann der Standard.

Akasha
19.10.2006, 22:07
naja ich denk oft über so einen weg nach, aber ich find das extrem unsicher...ich finde mit abi hat man mehr in der hand...ich finde sogar mit einem guten examen könnte es schwierig werden!
aber versuchen muss/kann man es auf jeden fall!