PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Freie Studienplätze???



klotzi
22.11.2006, 00:42
Hallo,

mal eine ganz komische Frage:
Mein Vater ist Arzt in einem Klinikum und hat von einem Kollegen gehört, dass dessen Tochter gesagt hätte (ja, ich weiß, um viele Ecken :)), dass an der Uni, an der sie studiert, noch Medizinstudienplätze frei wären...

Ist sowas möglich???

Kanns mir kaum vorstellen, alleine durch die zwei Nachrückverfahren, das Losverfahren und die Kläger :-nix

Kann sowas echt sein, dass an einer Uni Studienplätze frei sind und nicht belegt werden (außer wenn sich Möchtegern-Medizinstudenten direkt an die Uni wenden und nach einem dieser Plätze fragen)???

Vielen Dank

Thomas986
22.11.2006, 10:04
Hey, genau das haben mir meine Eltern erzählt, die das auch von irgendwo wissen! Ich hatte es schon als Gerücht abgetan.

Wo sind denn noch Plätze frei?

Franzi
22.11.2006, 10:26
Selbst wenn, was wollt ihr machen?
Klagen? Zu spät, oder?

klotzi
22.11.2006, 14:23
Also konkret handelt es sich um Gießen.


Wurde dort denn schon wegen der Klage n Urteil gefällt?

Katja gibt Fenta
22.11.2006, 14:34
Also ich könnt mir das nur so vorstellen das eben die zugewiesenen Losplätze nicht angenommen wurden. Die verfallen dann nähmlich. ( Und von solchen Experten hatten wir ja hier im Forum auch einige ) Oder es sind eben Plätze von Leuten die eben relativ früh ( für uns Warter aber zu spät) das Studium wieder aufgegeben haben.
Man sollte die Plätze eben doch leiber uns festentschlossenen geben. :-top

Rico
22.11.2006, 14:37
Man sollte die Plätze eben doch leiber uns festentschlossenen geben. Deshalb wird der ZVS-Bogen ab nächsten Semester ein zusätzliches Feld aufweisen:
"Wollen Sie auch WIRKLICH Medizin studieren?"

Franzi
22.11.2006, 14:54
:-top

M.C.K
22.11.2006, 17:57
Klagen ist nichts anderes als der Uni zu unterstellen, dass es freie Plätze gibt die die Uni nicht vergeben hat.
Da jedes Jahr bei vielen Unis die Klagen positiv ausfallen kann man also sagen:
Ja, es gibt freie Plätze! Die werden aber durch die Kläger ausgefüllt.

klotzi
22.11.2006, 18:11
D.h. selbst wenn es so wäre (dass es in Gießen freie Plätze gibt), gäbe es keine Möglichkeit, einen Platz zu bekommen?


Wann werden denn die Plätze der Kläger "verteilt"?

Scienceman
22.11.2006, 20:48
Deshalb wird der ZVS-Bogen ab nächsten Semester ein zusätzliches Feld aufweisen:
"Wollen Sie auch WIRKLICH Medizin studieren?"

LOL ^^

klotzi
23.11.2006, 22:32
Die Uni schrieb heut: Wie vermutet nix frei, sondern eher "Überbucht".

Mann wie peinlich... Weil der Kollege von meinem Vater mal wieder einfach keinen Plan hatte und irgendwas gesagt hat (und mein Vater hats natürlich geglaubt und gedacht, ICH würde mich nicht richtig um einen Studienplatz kümmern, weil ja scheinbar noch was frei war). Mittlerweile hats der Kollege "relativiert" und behauptet, diese freien Plätze seien für Leute reserviert, die von einer anderen Uni nach Gießen wechseln...

klotzi
25.11.2006, 03:44
Schade, dass niemand antworten mag! :-(

zweikommaeins
25.11.2006, 11:10
D.h. selbst wenn es so wäre (dass es in Gießen freie Plätze gibt), gäbe es keine Möglichkeit, einen Platz zu bekommen?


Wann werden denn die Plätze der Kläger "verteilt"?

Na du musst eben eine Kapazitätsklage durchführen. Entweder selber machen (stressig, aber günstiger) oder mit Anwalt. Denn bei 700+ Leuten auf ~50 Plätze pro Uni musst du schon mindestens 10+ verklagen um eine realistische Chance zu haben.

Mathematisch:
Chance zu verlieren bei 10%:
0,9^X
X = Anzahl der verklagten Unis

0,9^10 = 0,35 / d.h. zu du hast eine Chance von 35 Prozent zu verlieren und gewinnst zu 0,65%

0,9^15 = 0,20 / 80% Gewinnchance (das lohnt!)



Also die Menge macht's,
aber zum klagen ist es jetzt ein wenig spät, kannst es ja aber trotzdem versuchen,

2,1

PS: Anwalt gibt nur bei PM.

niklasb
25.11.2006, 11:21
meinst wirklich, dass kann man einfach so ausrechnen?
also erstens würde ich mal sagen, dass die "gewinnchancen" an jeder uni anders sind (andere zahl bewerber / unterschiedliche anzahl von plätzen). außerdem denke ich doch, dass die chance an jeder uni damit jeweils neu zu berechnen ist und sich nicht erhöht, weil man schon bei 10 anderen unis geklagt hat... oder?

Le - Le
25.11.2006, 12:08
Das stimmt nicht!

Gingo
27.11.2006, 18:46
höre hier zum ersten mal das man auch selber, ohne Anwalt klagen kann. Wie kann ich das denn anstellen. Den Stress nehme ich gerne in kauf.
LG

zweikommaeins
28.11.2006, 10:08
Das stimmt nicht!

Aha und warum stimmt es nicht.


höre hier zum ersten mal das man auch selber, ohne Anwalt klagen kann. Wie kann ich das denn anstellen. Den Stress nehme ich gerne in kauf.
LG

Du kannst du Unis schon selbst verklagen, aber um gute Chancen zu haben, musst du auch mindestens 10 Unis und besonders auch die verklagen, die anwaltlich vertreten sind. Die anwaltlich vertretenen Unis zu verklagen ist sicher nicht so einfach, da man ohne gutes Vorwissen sicher irgendwelche Formfehler begeht.

Leider sind auch schon an den meisten (oder vielleicht sogar allen) Hochschulen die Fristen für Klagen auf dieses WS abgelaufen (15. Okt. - also Semesterbeginn war die Frist).

Das SS ist ziemlich aussichtslos für Studienplatzklagen, daes eben wenige Plätze und wenige Hochschulen gibt.

Also, wenn du wirklich selbst klagen willst, dann hast du zumindest ja mal eine Weile Zeit dich darauf ordentlich vorzubereiten. Es gibt ja einige Bücher zu diesem Thema..

2,1