PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : warum stirbt man an einer wasserinjektion?



zahnmedizina
29.11.2006, 17:42
ich glaub hierzu gabs schon mal einen Thread aber ich finde ihn nicht mehr... und ich habs auch vergessen warum man an einer h20 spritze iv stirbt...wer weiss es noch?

Schädelspalter
29.11.2006, 17:48
Hallo,
ich weiß nicht, wo du die Info her hast (Spritze, also ca. 20 ml Wasser führen zum Tod), ich kann es mir überhaupt nicht vorstellen.

Wasser im Blut führt zu einer hypotonen Hypervolämie, die schon gefährlich werden kann (Hirnödem, Elytstörungen, bis hin zur Hämolyse), aber 20 ml sind dafür viel zu gering. Gefährliche Mengen erreicht man z.B. beim Süßwasser-Beinaheertrinken (Süßwasser gelangt in die Lunge und wird resorbiert) oder beim TUR-Syndrom (bei einer Resektion durch die Harnröhre kann elytfreie Spüllösung ins Blutsystem gelangen) oder bei falschem Infusionsregime (z.B. G 5% in größeren Mengen).

Leijona
29.11.2006, 22:34
dann dürfte man ja keinerlei antibiotika-infusionen etc geben ;-)

bezüglich wasservergiftung fällt mir höchstens ein, dass es durchaus toxisch wirken kann, wenn man auf einmal größere mengen, zb 6l wasser trinkt.
oder auch schon ein paar liter destilliertes wasser (bringt die osmolaritäten total durcheinander)
aber da fängts wohl auch erstmal an mit kopfweh, übelkeit etc
bevor es lungen- und hirnödem geben dürfte

Leijona
29.11.2006, 22:35
aber das hat mein vorredner ja schon viel genauer gesagt ;-)

Muriel
29.11.2006, 22:50
vielleicht verwechselt sie das gerade mit dieser Luftinjektionsdiskussion, die hier vor kurzem tobte?

alex1
30.11.2006, 21:01
Man kann auch mit Sprudelwasser Leute umbringen!

Hellequin
30.11.2006, 21:38
Man kann auch mit Sprudelwasser Leute umbringen!
Vorallem wenn man die Glasflasche die sich um das Sprudelwasser herum befindet, mit großer Wucht auf den Hinterkopf des anderen hämmert. *scnr*
:-))

supergirl17
30.11.2006, 21:48
dann dürfte man ja keinerlei antibiotika-infusionen etc geben ;-)

Dabei sollte es sich um Lösungen handeln, die Wasser zu Injektionszwecken enthalten, d.h. isoton sind, oder?

Felix@112
30.11.2006, 21:56
Dabei sollte es sich um Lösungen handeln, die Wasser zu Injektionszwecken enthalten, d.h. isoton sind, oder?

Nöö, geht auch mit Aqua dest. :-top

ovis
30.11.2006, 22:32
Hey,

aber Aqua ad injectionem ist nicht isoton, oder? Weil dazu müsste es ja zumindest 0,9% NaCl enthalten, und A.a.i. ist AFAIK nur steriles Wasser?!

Und hat jemand eine Ahnung, inwieweit Chemotherapeutika, die man in Aqua a.i. infundiert, selbst die Osmolarität beeinflussen?

Grüße
ovis

Rico
30.11.2006, 23:08
Hey,

aber Aqua ad injectionem ist nicht isoton, oder? Weil dazu müsste es ja zumindest 0,9% NaCl enthalten, und A.a.i. ist AFAIK nur steriles Wasser?!

Und hat jemand eine Ahnung, inwieweit Chemotherapeutika, die man in Aqua a.i. infundiert, selbst die Osmolarität beeinflussen?Na Osmolarität ist doch die Anzahl der osmotisch aktiven Teilchen (pro Liter).
Bei Aqua dest also definitionsgemäß 0.
Und in dem Moment in dem ich das AB in dem Aqua dest löse steigt ja die Osmolarität der Flüssigkeit an und am Ende ist die dann in der Regel in einem bereich, der keine Hämolyse oder ähnliches mehr produziert.

Deshalb muß man ja auch je nach AB schauen, ob die in Aqua dest oder in NaCl gelöst werden müssen, damit am Ende die Osmolarität stimmt.

Rico
30.11.2006, 23:11
Man kann auch mit Sprudelwasser Leute umbringen!Latent OT:
Man kann leute auf die eigentümlichsten Arten umbringen:

Bei uns im Stationszimmer hängt ein alter Arztbrief mit der Diagnose:

"Z.n. Suizidversuch mit Bananen und 1 Fl. Rotwein"

Liest sich auch den ersten Blick irgendwie komisch, war aber ein niereninsuffizienter Patient und hatte somit eine gewisse Erfolgsaussicht... :-((

catgut
30.11.2006, 23:24
"Z.n. Suizidversuch mit Bananen und 1 Fl. Rotwein"
:-((
Sehr geil!
Ungefähr so wie die Gebrauchsanleitung zum Suizid im Anatomie Lippert:
Erst beide Beine brechen, dann aufhängen! :-dance

Duncan84
04.12.2006, 20:41
20 ml Wasser reichen definitiv nicht für eine Hämolyse in tötlichem Umfang. Ich kann mich an nen Praktikumsversuch erinnern, bei dem Erys in Lösungen verschiedener Osmolalität gegeben wurden.
Ich weiß noch, wie überrascht ich war, dass die ersten Erys erst sehr spät begannen zu platzen. Ich meine mich zu erinnern, dass die Hälfte der Erys erst nach Absenkung der Osmolalität um die Hälfte geplatzt sind. Das würde bedeuten, dass man mehrere Liter Wasser infundieren müsste, um so nen Wert zu erreichen.

Hämolyse steht als Todesursache also nicht im Vordergrund. Ich würde da eher auf Ödeme tippen.

netfinder
05.12.2006, 18:18
bezüglich wasservergiftung fällt mir höchstens ein, dass es durchaus toxisch wirken kann, wenn man auf einmal größere mengen, zb 6l wasser trinkt.



Allerdings trinken Anorektiker in der Klinik bei stichprobenartigem Wiegen gerne mal schnell vorher mehrere, teilweise auch über 6, Liter Wasser.

Monty
05.12.2006, 20:00
20 ml Wasser reichen definitiv nicht für eine Hämolyse in tötlichem Umfang. Ich kann mich an nen Praktikumsversuch erinnern, bei dem Erys in Lösungen verschiedener Osmolalität gegeben wurden.
Ich weiß noch, wie überrascht ich war, dass die ersten Erys erst sehr spät begannen zu platzen. Ich meine mich zu erinnern, dass die Hälfte der Erys erst nach Absenkung der Osmolalität um die Hälfte geplatzt sind. Das würde bedeuten, dass man mehrere Liter Wasser infundieren müsste, um so nen Wert zu erreichen.

Hämolyse steht als Todesursache also nicht im Vordergrund. Ich würde da eher auf Ödeme tippen.

20 ml Wasser machen auch alles andere als beeindruckende Ödeme. Mal als Rechenbeispiel für die Blutosmolarität: normal rund 300 mosm/l, bei 5l macht 1,5mol osmotisch wirksamer Teilchen. Die nun verteilt auf 5,02l macht eine Osmolarität von 298,8 mosm/l. Nun ja... (dabei war meine Rechnung sogar vollkommen unsinnig, da diese kleinen Veränderungen bei den Ungenauigkeiten die ich durch gerundete Werte eingerechnet habe gänzlich untergehen, ist also nicht mal erfassbar!)

Duncan84
05.12.2006, 21:32
Jo klar, selbst wenn man sich vorstellen würde, dass die 20 ml komplett ins Interstitium zB des linken Beines ginge, (was natürlich unfug ist *g*) wäre das nicht gerade nen beeindruckendes Ödem.