PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kostenübernahme rettungsdienstlicher Ausbildung



medicus0815
27.12.2006, 17:37
Hallo,
ich habe hier schon öfter gelesen, das Hilfsorganisationen gegen ein Kontingent an ehrenamtlichen Stunden Ausbildungen im Rettungsdienst (Rettungssanitäter) subventionieren. An alle mit ehrenamtlicher Erfahrung: trifft das noch zu?
Und wenn ja wie tritt man am besten an DRK un co heran? Wie viele STunden und welcher Anteil am Ausbildungsgeld sind realistisch?
Vielen Dank im voraus.

Hypnos
27.12.2006, 18:13
Hallo,
ich habe hier schon öfter gelesen, das Hilfsorganisationen gegen ein Kontingent an ehrenamtlichen Stunden Ausbildungen im Rettungsdienst (Rettungssanitäter) subventionieren. An alle mit ehrenamtlicher Erfahrung: trifft das noch zu?
Und wenn ja wie tritt man am besten an DRK un co heran? Wie viele STunden und welcher Anteil am Ausbildungsgeld sind realistisch?
Vielen Dank im voraus.


Also, wenn ich mir so den Arbeitsmarkt für Rettungssanitäter und Rettungsassistenten anschaue, dann glaube ich, sagen zu können, daß Du mit Deinem Ansinnen wenig Aussicht auf Erfolg haben wirst.
Deutschland hat nämlich zur Zeit diesbezüglich eine Schwemme von Mitarbeitern (und nicht wenige davon arbeitslos!!!) vorzuweisen.
Geringe Aussicht auf Erfolg besteht allerdings, wenn man sich als Mitglied in einer HiOrg durch ehrenamtliches Engagement auszeichnet (Sanitätsdienste etc.), dann kann schon mal ein Rettungshelfer NRW oder auch eine ausgedehntere Ausbildung drinsitzen.
Hierzu solltest Du Dich erkundigen, welche HiOrg bei Euch in der Ecke gut etabliert ist (hierzu helfen auch Internetseiten etc.), und dann da ggf. vorstellig werden.

Beste Grüße,

Hypnos

Duncan84
27.12.2006, 18:20
Ich hab das ganze im Rahmen meines Zivildienstes beim DRK gemacht. Da klappte das absolut problemlos und wurde auch komplett übernommen, sogar ohne irgendwelche Extrastunden leisten zu müssen.

vlsime
27.12.2006, 18:48
Hallo!

Beim BRK (dem Bayerischen Roten Kreuz) ist es durchaus üblich, daß ehrenamtlichen Mitgliedern die Ausbildung zum Rettungssanitäter finanziert wird. Voraussetzung ist - neben persönlicher Eignung - meist, daß man bereits mehr oder weniger lang seine Bereitschaft zum ehrenamtlichen Engagement unter Beweis gestellt hat, sowie daß für die Zukunft weiteres Engagement zu erwarten ist. Da die Verträge mit den entsprechenden Klauseln ("...verpflichtet sich im Gegenzug, innerhalb von X Jahren X000 Stunden als Rettungssanitäter ehrenamtlich abzuleisten...") oftmals als rechtlich bedenklich bzw. als nicht bindend angesehen werden, müssen die verantwortlichen Entscheidungsträger sich die Kandidaten ansehen und "nach Gefühl" entscheiden, ob sich die "Investition lohnt".
Manche Organisationen handhaben es so, daß die angehenden Rettungssanitäter ihre Ausbildung selber finanzieren und danach pro geleisteter Stunde einen bestimmten Betrag vergütet bekommen, bis die Summe abgetragen ist.

Ohne bereits bestehende "biographische" Bindung an eine Organisation kommt man wohl eher als Zivi / FSJler in den Genuß einer kostenfreien Ausbildung.

Grüße!

Chris112
27.12.2006, 19:33
Ja, also einfach so werden die es nicht übernehmen. Wenn Du keine vorherige Bindung hast, ist ein "verpflichtung" zur Ehrenamtlichen Tätigkeiten meist so für um die 2-3 Jahre zu sehen! Wie meine Vorredner schon sagten ist es dann besser als FSJ/Zivi. Dann bekommst du sogar noch Kohle. Wenn du's dir allein finanzierts musst du für den RS so ca. 1500,- Euro rechnen, fürn RA nochmal 3000,- (+ Arbeitsmaterial und Bücher) drauf. Falls dus Dir allein finanzierst geh an eine gute Rettungsdienstschule!!!! Z.B. Malteser Schule Aachen oder Jahanniter Akademie Münster. (kein DRK.... :-meinung )

michael333
27.12.2006, 20:32
... Falls dus Dir allein finanzierst geh an eine gute Rettungsdienstschule!!!! Z.B. Malteser Schule Aachen oder Jahanniter Akademie Münster. (kein DRK.... :-meinung )

JUH Akademie Münster?! Ich war da. Ist voll der Witz. Schlechte Lehrer, leichte Prüfung, äußerst merkwürdige Benotung. Außerdem sind die alten Unterkünfte miserabel.

HiOrg zahlen, wie ich die Erfahrung bei der JUH gemacht habe den RS ohne größere Anstalten, etwa nach dem Zivi und FSJ, aber wenn du neu anfängst und noch nie dort gearbeitet hast: No way

Dorsk51
27.12.2006, 23:43
Wenn du's dir allein finanzierts musst du für den RS so ca. 1500,- Euro rechnen, fürn RA nochmal 3000,- (+ Arbeitsmaterial und Bücher) drauf.

Du hast mindestens 1000 € zuviel bezahlt. :-D



Falls dus Dir allein finanzierst geh an eine gute Rettungsdienstschule!!!! Z.B. Malteser Schule Aachen oder Jahanniter Akademie Münster. (kein DRK.... :-meinung )

Ja ja; die ist doof und die ist ******* und die andere erst ... ;-)

Feuerblick
27.12.2006, 23:50
JUH Akademie Münster?! Ich war da. Ist voll der Witz. Schlechte Lehrer, leichte Prüfung, äußerst merkwürdige Benotung. Außerdem sind die alten Unterkünfte miserabel.

HiOrg zahlen, wie ich die Erfahrung bei der JUH gemacht habe den RS ohne größere Anstalten, etwa nach dem Zivi und FSJ, aber wenn du neu anfängst und noch nie dort gearbeitet hast: No way*grins* Volle Zustimmung. Ich hatte in meinem RH-Lehrgang echt gute Grundlagen bekommen, in Münster dann konnte ich quasi alles vergessen...:-))

cmm
28.12.2006, 00:23
Als Zivi ohne RD-Erfahrung kriegt man nur noch den RH finanziert, oder?

Xylamon
28.12.2006, 00:47
In Berlin kriegst du als Ehrenamtlicher im KatS den RH oder wie es da heißt den HIS (Helfer im Sanitätsdienst) von der Feuerwehr bezahlt. Den RS bekommst du dann bei einem gewissem Engagement auch bezahlt (ohne Verpflichtung). Zivi/FSJ gibt's in dem Bereich nimmer.

In BaWü ist es am geschicktesten nen FSJ oder Zivi zu machen. Als Zivi bekommst du in der Regel den RH, als FSJler meist noch den RS bezahlt.
Dann gibt es da noch die Möglichkeit per Verpflichtungserklärung an eine verbilligte Ausbildung zu kommen, dabei werden dann 50% vom Land BaWü übernommen. Diese Verpflichtung ist nicht an einen KV gebunden und kann von jedem eingegangen werden. Verpflichten tut man sich da für drei Jahre, angeblich müssen es mind. 200h/Jahr sein - in meiner Verpflichtungserklärung stand aber nix von den Stunden :-)) ich muss nur drei Jahre tätig sein ^^

Wie es da als EA aussieht, weiß ich leider nicht, hatte das Vergnügen da nicht ;-)

Chris112
28.12.2006, 15:24
JUH Akademie Münster?! Ich war da. Ist voll der Witz. Schlechte Lehrer, leichte Prüfung, äußerst merkwürdige Benotung. Außerdem sind die alten Unterkünfte miserabel.

HiOrg zahlen, wie ich die Erfahrung bei der JUH gemacht habe den RS ohne größere Anstalten, etwa nach dem Zivi und FSJ, aber wenn du neu anfängst und noch nie dort gearbeitet hast: No way

Also ich habs nur gehört. War selber in Aachen und ich fand die Ausbildung klasse. Alle Leute die im Abschlußlehrgang RS waren und nicht auf unserer Schule waren (meistens DRK-Leute...tut mit leid, aber ist so) sind durchgefallen. Ausnahmslos....Die Prüfung wird auch zentral gestellt. Fand aber auch die Dozenten, Schulleitung und Medien + Material super. Muss ich echt sagen. Weiß nicht aus eigener Erfahrung wie Münster ist....

Chris112
28.12.2006, 15:26
@dorsk51: Warum hab ich 1000,- zu viel bezahlt? RS komplett 1180,- und der RA-Lehrgang kostet in Aachen an der Schule 3000,-. Hab aber nur RS gemacht....

DeKl
28.12.2006, 15:38
ja, alles ganz süß hier.

@medicus0815: wo bist du denn zu hause? ohne das wissen, kann man dir da keinen vernünftigen rat geben. das ist, wie du hier ja sicherlich auch schon herauslesen konntest, ein von region zu region unterschiedliches unterfangen und endet leider oft in streitigkeiten darüber, welche schule den schönsten fassadenanstrich hat. vieles ist auch einfach aufgrund der unterschiedlichen landesgesetze nicht vergleichbar.