PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : JOB WÄHREND FAMULATUR MÖGLICH?



carishma
04.01.2007, 20:32
Hi,

ist es möglich, während des Blockpraktikums bzw. Famulatur einem Nebenjob
nachzugehen? Ich hab einen Nebenjob, ca 2-3 mal die Woche für 3Stunden. Fängt ab 14 Uhr an meist bis 18Uhr.

War jemand mal schon in solch einer Lage. Kann man unter diesen Umständen den betreuenden Arzt oder den Chefarzt fragen, ob man z.B. 2mal die Wo eher Feierabend machen darf.

Ich hab den Job eben erst bekommen und möchte ihn nicht verlieren. Ich wäre sogar bereit, für die fehlenden Stunden ein paar extra Tage dran zu hängen.

Wäre echt dankbar, wenn mir jemand, der vielleicht ähnliche Probleme hatte, ein paar Hinweise geben könnte.

Grüssle

Gersig
04.01.2007, 20:34
Alles Verhandlungssache :-)

Lava
04.01.2007, 20:36
Hab das Thema mal ins richtige Forum verschoben. Das andere ist nur für FamulaturBERICHTE.

Bettpfannenwechsler
04.01.2007, 21:03
Das ist bestimmt möglich. Habe mal einen Ferienkurs Neurologie gemacht und durfte immer dazu aus der Famulatur verschwinden gegen 13:00 Uhr. Habe dafür am Wochenende zwei Tage nachgeholt.

Gersig
04.01.2007, 21:17
Es soll ja auch Häuser geben, die sehr kulant sind mit Fehltagen. Wie man in den Wald reinbäckt...äh reinruft ;-)

carishma
04.01.2007, 21:21
danke für die Hinweise,
weiss jemand, ob das Elisabethenkrankenhaus in Frankfurt am Main solch eine "kulante" Klinik ist?

Moorhühnchen
04.01.2007, 21:28
So, ich hab leider keine Antwort - aber ich hab das ganze jetzt nochmal hier http://www.medi-learn.de/medizinstudium/foren/showthread.php?p=448242#post448242 gepostet...

Wir Frankfurter sind ja normalerweise auch immer ganz hilfsbereit.... :-))

Gersig
04.01.2007, 22:01
...wenn sie nicht gerade das Forum vollspammen ;-)

Muriel
04.01.2007, 22:07
Jaja, die Göttinger können es nicht verknusen, dass die Frankfurter sie eingeholt haben ;-)

Kerstin18
04.01.2007, 22:10
Habe im Eli schon Famulatur gemacht. Kommt ganz drauf an mit dem Feierabend machen. Offiziell war das glaub ich gegen 16:30h. Manchmal hat mich unserer Stationsarzt früher nach Hause geschickt, wenn nix mehr los war, meist Freitag. Es gab aber Tage war war noch soviel zu erledigen, dass das nicht ging.

Ich würde einfach mal nachfragen und evt. anbieten, dass Du vielleicht mal dafür 'nen Nachtdienst mitmachst oder am Wochenende einen Tag, falls sie nicht sowieso kulant sind. Fragen kostet nix.

alley_cat75
05.01.2007, 08:10
Ich denke, Du machst Dir diesbezüglich viel zu viele Gedanken. Die meisten Ärzte können sich daran erinnern, dass sie auch mal Student waren und nebenbei jobben mussten. Kläre das gleich in den ersten Tagen Deiner Famulatur. Ich habe auch immer nach den Diensten noch "richtig" gearbeitet. Selbst im PJ war das überhaupt kein Problem. Du solltest nur die Stunden vorher nicht vergammeln und früh pünktlich sein.

I'm No Superman
05.01.2007, 17:28
@carishma:
Also ich finde, du solltest schon damit rechnen, das es eventuell nicht klappt, bzw. das auf jeden Fall am Anfang abklären. Mir ging es bei einer Famulatur vor einem Jahr ähnlich, ich habe aber erst mal nichts von meinem Job erzählt, weil ich mich eh auf den letzten Drücker (war 1 Tag davor und zwar der letztmögliche, damit es noch während der Ferienzeit hinhaute) beworben hatte und mir das irgendwie peinlich war. Das war eine Chirurgie-Famulatur: zum einen, weil mich das Fach interessiert, zum anderen hatte ich überlegt: in der Chirurgie geht's ja um 7 Uhr los, da kommt man nachmittags bestimmt um 15:00 Uhr raus, bzw. kann auch mal früher gehen... Dummerweise hatte ich nicht damit gerechnet, dass der CA großen Wert darauf legte, dass sämtliche Famulanten in der Nachmittagsbesprechung (er meinte, dass wir da richtig was lernen würden, da ging es aber meistens um irgendwelche Fortbildungsveranstaltungen und so Zeugs) sitzen und die ging so von 16:00 bis 16:30, manchmal auch länger... Na ja, ich bin 2x vor dieser Besprechung gegangen, das 2. Mal hat er mich auch direkt drauf angesprochen :-? . Zum Glück habe ich in meinem Job nur zum Teil feste Arbeitszeiten und hab dann halt abends und am Wochenende gearbeitet... War aber schon anstrengend. Das Schlimmste war, dass ich nie dazu kam, nachzulesen, was ich an OPs usw. tagsüber geehen hatte. :-dagegen
Andererseits war da noch ne Famulantin, die gleich am Anfang angegeben hatte, dass sie wegen ihrer Doktorarbeit immer dienstags nicht kommen kann, das hat er akzeptiert und am Schluss hat sie die Tage nicht mal nachholen müssen... :-keks

alley_cat75
05.01.2007, 17:41
Da haben wir es mal wieder, man muss sich nur zu verkaufen wissen. Oder gaaanz traurig gucken. :-((

I'm No Superman
05.01.2007, 17:51
Traurig gucken kann ich eigentlich ganz gut. :-))

Nu ja, wie gesagt, mir war das zu peinlich damals. Ich hätte es halt gleich bei der "Bewerbung" erwähnen müssen, das hätte dann so geklungen: Hallo, darf ich bei euch famulieren? Ihr seid die einzige Klinik, die in Frage kommt, (die anderen Kliniken waren schon mit Famulanten eingedeckt) und morgen muss ich unbedingt anfangen, weil das sonst innerhalb der Ferien nicht mehr klappt (war mitten in der Woche und zwar mittags um 12:00Uhr, als ich anrief) und außerdem arbeite ich noch normalerweise 20 Std./ Woche, da darf ich ja bestimmt das ein oder andere Mal früher raus, oder? :-? *g*

btw: Die letzten 2 Sachen hatte ich weggelassen... Am nächsten morgen bei der Besprechung haben sich trotzdem alle totgelacht, als der CA meine Anfrage wiedergegeben hat. :-blush

Wie gesagt, auf jeden Fall vorher regeln!

alley_cat75
05.01.2007, 20:35
Ich habe bereits während meiner PJ-Zeit eine Dozentenstelle an der Uni gehabt und musste zweimal die Woche fast 3 Stunden eher gehen. Bin am 1. Tag zum Chef und habe gesagt, dass mir das total unangenehm wäre, so etwas gleich am ersten Tag zu fragen und dass ich genau wüsste, welchen Eindruck das macht... aber... aber... blah, blah. Im Prinzip muss man seinem Gegenüber einfach den Wind aus den Segeln nehmen. Die Masche funktioniert bis heute. :-blush