PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fragen über Fragen...



Frizzy
05.01.2007, 22:55
Hallo zusammen!
habe heute den gesamten Tag damit verbracht hier im Forum zu lesen, da ich wie viele hier langsam auch am verzweifeln bin, was das Studium angeht bzw die Warterei aufs Studium.
Ich hätte noch eine Frage bzgl. Ungarn, das Thema gab es zwar schon aber richtig verstanden hab ichs nicht. Folgendes: ich würde die Finanzierung für Ungarn für ein Jahr hinbekommen - jedoch nicht für die wohl sinnvolleren 2 Jahre bis zum Physikum. Ich hab hier vorhin gelesen in nem anderen Thread, dass dann sozusagen in Deutschland 1 Semester angerechnet werden würde. Ich als Laie würde jetzt also sagen: ich gehe zurück nach Ger und mache im 2. Semester weiter. Funktioniert das denn so einfach? So wie ichs verstanden hab funktioniert das nicht so einfach, weil man wohl nicht auf Garantie genommen wird. Was passiert wenn man nicht genommen wird - einfach nächstes Semster nochmal probieren oder kanns unter Umständen so schlecht laufen, dass Ungarn komplett für den A***** war?
2. Frage: ich hab 2005 mein Abi gemacht und es sensationell mit 3,4 abgeschlossen - lohnt sich eine Bewerbung in Ungarn überhaupt damit und kann ich die Anmeldegebühr getrost sparen? Oder werden da sogar irgendwie Wartesemester angerechnet?
3. Frage: ganz grundsätzlich würde ich mich freuen, wenn ich mich mal ausführlicher mit jemandem unterhalten könnte (Telefon, Chat, jemand aus Hamburg...). Wenn sich also jemand dazu bereiterklären würde, dann bitte einfach mal ne E-Mail an mich schreiben! Würde mich riesig freuen!

So, danke fürs lesen und ich hoffe auf Antworten!

Liebe Grüße
Frizzy

ehemaliger User 05021
06.01.2007, 09:43
hi,
also, mit 3,4 wirst du leider keine chance haben im deutschen Studiengang ins erste Semester zu kommen. Du müßtest das Vorbereitungsjahr machen oder evtl auf englisch studieren, aber ich weiß nicht ob 3,4 dafür reicht. Man hat im letzten Jahr gesehen, dass sich alles um den schnitt von ca. 2,6 dreht ...
Zum Wechsel: Ich habe das auch probiert, nach dem 2. Semester in Szeged nach deutschland zu kommen. Anrechnung von einem Semester war kein Problem, dann hab ich mich beworben aber nur absagen bekommen. Ich kenne auch niemanden der es so geschafft hat, aber eine theoretische Chance gibt es ...

Frizzy
06.01.2007, 17:37
danke für deine antwort!
also halten wir fest: ich muss wohl oder übel die wartesemester absitzen, da frankreich mir wohl als lateiner in der schule auch nicht viel bringen wird... und andere möglichkeiten gibts ja kaum... schade eigentlich....
aber warten macht ja auch spaß...*gähn* :-dagegen

gruß frizzy

Mati
07.01.2007, 12:56
Ich würd es auf Englisch probieren, da hier im Gegensatz zum deutschen Studiengang Eingangsprüfungen abgehalten werden. Wenn du da gut abschneidest, dann ist denen denk ich auch dein Schnitt relativ egal!

Frizzy
08.01.2007, 01:29
hi!
das mit dem studiengang auf englisch hab ich mir auch schon überlegt, ich kann nur weiß gott nicht abschätzen, ob mein englisch dafür reicht... gibts hier jemanden der das beurteilen kann? fließendes englisch absolut notwendig?

gruß frizzy

Eimchen
08.01.2007, 11:37
naja, ich denke fließendes englisch sollte schon sein, aber mit der zeit lernst du ja auch dazu und außerdem wenn du dich wirklich dazu entscheiden solltest: du hast immerhin genug zeit dich darauf ausgiebig vorzubereiten. kannst fleißig bücher :-lesen und auch mal die ein oder anderen vokabeln lernen. das fachvokabular lernst du dann von selbst, denke ich. sorry, ich kann das leider schlecht beurteilen, aber so in etwa stell ich´s mir vor.... :-D

Mati
08.01.2007, 12:19
Also ich persönlich habe Englisch Ende der Oberstufe abgewählt und seitdem nur im Urlaub Englisch gesprochen, und es ist bisher absolut gar kein Problem für mich! Da würd ich mir am wenigsten Gedanken machen (ausser du kommst aus Niederbayern und dich versteht schon auf Deutsch niemand....;) )