PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sonntag = Feiertag - auch für Studenten?



mllecathy
07.02.2007, 22:03
Hallo,

hier in Greifswald ist die neueste Idee, dass man auch sonntags Pflichtveranstaltungen abhalten kann :-kotz (Psychologie-Seminare - also keine klinischen Fächer, keine Famulaturtage oder PJ-Dienste!). Ist das überhaupt rechtens, oder gilt das Sonntagarbeitsverbot auch für Studenten.
[Diese Frage gehört nicht unbedingt in das Klinische Forum, da jenes bewusste Psychologie-Seminar in der Vorklinik stattfindet, aber hier lesen es vielleicht mehr Leute... :-oopss ]

Hinzufügen muss ich vielleicht noch, dass es sich bei solchern Terminen nicht um irgendwelche Ersatztermine handelt, weil vielleicht der Dozent krank war oder was weiß ich, sondern ganz regulär zu Semesterbeginn so festgelegt wird!

mezzomixi
07.02.2007, 22:05
Wieso sollten es hier mehr Leute lesen, als im Vorklinik-Forum?
Davon ab hättest Du es auch ins allgemeine oder Offtopic Forum schreiben können ;-)

Ich denke nicht, dass Studium als Arbeit gilt.

aschenputtel1977
07.02.2007, 22:31
... haben wir diese glorreichen Gesprächsführungsseminare (Psychologen, hach!!) als eine Art Block gehabt. Dreimal ein Wochenende... Beschwören könnte ich es nicht mehr, ist ein paar Jährchen her. Also Samstag war s auf jeden Fall und ich dächte auch am Sonntag.
Ansonsten wendet euch an die Fachschaft, sofort, die helfen euch da auch weiter. Denn ich denke nicht, dass das unbedingt rechtens ist...

Flauta
07.02.2007, 22:39
Also bei Geisteswiss. sind Blockseminare, die dann freitags abends 18-21h, samstags 8-12 und 14-18 und sonntags 8-12h und 14-16h stattfinden nicht ungewöhnlich. Das können praktischerer angelegte Seminare, Seminare mit speziellem Materialbedarf oder Seminare mit Gastdozenten sein.

Wenn es zudem samstags und sonntags Unterricht an Musikhochschulen nicht gäbe, könnte der Betrieb dort fast eingestellt werden.....besonders in der PRüfungszeit, wie jetzt

Kackbratze
07.02.2007, 22:42
Mein Neuroanatomie Seminar war am Wochenende.
Keiner ha sich beschwert, alle wollten den Schein. *schulterzuck*

Doctöse
08.02.2007, 00:27
Wir hatten auch schon Seminare und auch Klausuren am Wochenende :-nix Mir ist das egal, solang ich noch genug WE´s zum reisen habe :-)

McBeal
08.02.2007, 07:37
Ich finds nicht gut. Die Wochenenden habe ich gern frei und die Studenten, die am WE immer nach hause fahren, entweder zu Eltern oder zum Schatzi, täten mir da ganz schön Leid...
Bei uns konnte man, je nach Gruppe, im ersten Semester an zwei Samstagen Biopraktikum haben, hatte ich aber nicht :-)) und im zweiten Semester habe ich Histo an einem Samstag geschrieben. Sonst habe ich die Wochenenden bisher immer freigehabt und bin auch sehr, sehr froh drüber! Gerade in der Vorklinik braucht man doch die WEs; erst zum Erholen und dann zum Lernen! ;-)

LG,
Ally

gjmgdk
08.02.2007, 11:47
ich finde, das ist das letzte. wenigstens an einem tag muss sollte etwas mehr ruhe herrschen.

ohne sonntag gibts nur noch werktage. meiner meinung nach ist da was dran, selbst wenn man von der christlichen komponente absieht.

Flauta
08.02.2007, 11:57
Nun, das ist ja dann nicht jeder Samstag-Sonntag.
3-4 Wochenende im Semester finde ich ok.
Bei meinem Germanistikstudium hatte ich vielleicht 3 Blockseminare übers Wochenende.
Man muss auch sagen, dass gerade Wochenendseminare sehr, sehr begehrt unter STudenten sind und meist nach nur 15 Minuten nach Aushang bereits ausgebucht waren mit Wartelisten um die 50 Studenten.....in 3 Tagen an einen manchmal auch noch benoteten Schein zu kommen ist doch eine tolle Gelegenheit, die man sich nicht entgehen lassen will.

UNd bei künstlerischen Haochschulen geht es ja darum, zu einem bestimmten Zeitpunkt ein Werk aufführungsfertig zu haben und da auch Dozenten auf Konzerttourneen gehen und ihre Projekte haben, weicht man dann zum Unterrichten ganz gerne auf den Sonntag aus. DIese Termine sind da auch beliebt, weil die Chance, dass der Unterricht mit Glück länger dauert als geplant hier bedeutend höher sind als unter der Woche mit striktem Stundenplan. Ich hatte mehrmals das Glück, dass dann aus 90 Min. 120 wurden, der Unterricht ist lockerer, man geht hinterher einen trinken.
Zudem sind ja Generalproben und Konzerte auch meist am Wochenende, als künstlerischer Student ist es das normalste der Welt, dass die Woche 7 Arbeitstage hat und daran stört sich niemand. Schliesslich ist es im Beruf hinterher nicht anders. Und am Wochenende kann man trotzdem mal nach Hause fahren, halt dann nicht jedes Wochenende. Aber hier ist das Konkurrenzdenken so hoch und auch das Bewusstsein, dass es hinterher auf das wirkliche praktische Können und nicht auf eine Note auf dem Diplom ankommt, dass man gierig auf jeden Unterrich ist.

Kackbratze
08.02.2007, 12:43
Dafür, dass die Ausbildung größtenteils immernoch ziemlich preiswert ist, wird aber ganzschön viel gefordert.
Schonmal an die Profs gedacht, die ihre Lehre, ihre Forschung und auch ihr eingenes Privatleben irgendwie auf die Reihe bekommen müssen?

Wenn es dann nur am WE geht...

dreamchaser
08.02.2007, 18:08
Hatte damals auch Psychologie am Wochenende (4 Tage in den Semesterferien). Physik-Klausur wurde auch Samstag geschrieben (22.12.!!!).
Mal ein WE ist völlig in Ordnung...solange es nicht jedes ist kein Grund zur Aufregung!!!

alley_cat75
08.02.2007, 18:54
Die Wochenenden habe ich gern frei ...

Dann liebe McBeal hast Du Dir den falschen Job ausgesucht! :-keks
Bei uns gab es auch Seminare am WE und ich fand das nicht schlimm, denn dafür war die Woche nicht so überladen. Dozenten waren auch besser gelaunt, brachten Kekse und Kaffee für alle mit. :-dafür

Im Vergleich zum Berufsleben haben Studis soviel Zeit, da kommt es doch auf ein paar verlorene WE-Stunden wirklich nicht an. Ihr habt doch nicht jeden Sonntag Kurse/VL? Und wie hier schon gesagt, anderen Fachrichtungen geht es nicht besser. Und von Studis, die Klausuren grundsätzlich in Semesterferien schreiben oder sogar Kurse machen müssen, will ich gar nicht erst anfangen.

Evil
08.02.2007, 21:54
Gewöhnt Euch schonmal dran, als Assi dürft Ihr auch mindestens 1x/Monat Dienst schieben ;-)

McBeal
09.02.2007, 07:33
Gewöhnt Euch schonmal dran, als Assi dürft Ihr auch mindestens 1x/Monat Dienst schieben ;-)
Ja, aber dann hat man sein Leben meist geregelt am Arbeitsort und nicht einen Zweitwohnsitz an der Uni und zuhause eine Wochenendbeziehung (also meistens, natürlich gibts da auch später noch andere Fälle). Und für solche Studenten ist es echt blöd, wenn sie mal ein Wochenende nicht nach hause können!
Und natürlich ist mir bewusst, dass ich auch am Wochenende arbeiten werde. Ich würde auch jeden Samstag und Sonntag in die Uni gehen, wenn es sein müsste, aber hier wurde ja danach gefragt, wie wir das finden und was wir besser finden und ich bin da halt mehr für freie WE! :-)

LG,
Ally

alley_cat75
09.02.2007, 10:07
Ja, aber dann hat man sein Leben meist geregelt am Arbeitsort und nicht einen Zweitwohnsitz an der Uni und zuhause eine Wochenendbeziehung (also meistens, natürlich gibts da auch später noch andere Fälle).

*dreimalmächtigkicher* Ich wünsche Dir von ganzem Herzen nach dem Studium ein solch geregeltes Leben, Ally, ehrlich! Ich wette, 50% der JungAssis haben derartiges nämlich nicht. :-nix

Dr. Pschy
09.02.2007, 10:37
Da lob ich mir mal wieder die oesterreichische Gemuetlichkeit, Samstag und Sonntag geht hier gar nix :-))

McBeal
09.02.2007, 11:40
*dreimalmächtigkicher* Ich wünsche Dir von ganzem Herzen nach dem Studium ein solch geregeltes Leben, Ally, ehrlich! Ich wette, 50% der JungAssis haben derartiges nämlich nicht. :-nix
Ich habe nicht von mir, sondern von anderen gesprochen. Ich habe mein geregeltes Leben nämlich schon. :-) Aber danke für Deinen Wunsch! ;-)

LG,
Ally