PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Informationsfluss bis zur Krankenkasse?



chris106
21.02.2007, 15:30
Hallo an alle!
Ich bin neu hier und hab da mal eine allgemeine Frage.
Ich habe vor kurzem meine Diagnose auf ADS gestellt bekommen, und mein Neurologe verschreibt mir daher Ritalin, bzw Medikinet.
Wie ihr sicher wißt, geht das aber nur auf Privatrezept (off Label), die Kassen übernehmen bei Erwachsenen null Kosten.
Meine Frage: bekommt die Krankenkasse überhaupt etwas davon mit, wenn ich bei der Apotheke ein Off-Label Rezept einlöse, dass ich komplett selber bezahle? Gehen die Informationen darüber, wie viel Medikinet ich wie teuer
bezahlt habe bei denen ein?
Ich frage das, weil die KKs Ritalin vielleicht in 1 oder 2 Jahren auch bei Erwachsenen Medikinet zahlen müssen, wenn die ADS Diagnose vorliegt. Wenn meine KK dann davon weiß, dass ich Ritalin seit langer Zeit aus eigener Tasche bezahlt habe, kriege ich die Kosten vielleicht rückwirkend erstattet.
Wenn sie allerdings nichts davon mitbekommt, müsste ich bis dahin Rezepte und Quittungen horten. Sonst sagen die hinterher, das könne ja jeder behaupten - versteht ihr?
Ich hoffe ich konnte mich einigermaßen kurz fassen, ihr würdet mir mit einer Antwort sehr helfen.
Liebe Grüße, Chris.

vlsime
21.02.2007, 15:48
Hallo!

Ein Privatrezept kriegst Du in der Regel nach Bezahlung / Erhalt der Ware vom Apotheker gestempelt zurück (gilt somit als Quittung). Die Krankenkasse hat nichts mit dem Rezept zu tun, erfährt also auch nicht, wann und wo Du wieviel Geld für Ritalin ausgegeben hast. Also: Rezept / Quittung aufheben!
Ob die Gesetzlichen Krankenkassen jemals irgendwelche Leistungen nach Jahren rückwirkend erstattet haben, weiß ich nicht... :-)

Gruß!

Sebastian1
21.02.2007, 15:57
Wird Ritalin denn bei Erwachsenen mit Erfolg eingesetzt? (Hat mit deiner Frage nix zu tun, interessiert mich in dem Zusammenhang aber mal, da ich eigentlich dachte, dass es sich um ein Amphetamin handele....)

chris106
21.02.2007, 16:24
Es wird mit Erfolg eingesetzt, es gibt nur noch nicht genug Studien, die das für Erwachsene belegen.
Mir persönlich hilft es sehr, ich kann mich besser konzentrieren, bin fokussiert und daher auch optimistischer. Das Problem ist, dass die Diagnose ursprünglich nur bei Kindern gestellt wurde. Aber es ist ja nur logisch, das ein Ungleichgewicht der Botenstofe im Hirn, also eine neurologische "Fehlfunktion" nicht mit erreichen des 18 Lebensjahres verschwindet.
Langsam gehen aber den Kassen diesbezüglich die Argumente aus, besser gesagt, sie haben eignetlich garkeine :)
Ist für die halt ne Kostenfrage, ganz klar

chris106
21.02.2007, 16:28
Der Wirkstoff ist übrigens Methylphenidath, was glaube ich als Amphetamin gilt.
Das wird aber auch seit Jahren Kindern mit ADS gegeben, dass ist also kein Grund seine Wirksamkeit bei Erwachsenen in Frage zu stellen.
Man stelle sich vor, jemand bekommt seit seinem 12. Lebensjahr Ritalin, und an seinem 18. Geburtstag stellen die Kassen die Zahlung ein - absolut unsinnig!

chris106
28.02.2007, 15:19
Ich bins noch mal.
Keine Ahnung, ob das noch von Interesse ist, aber habe mal auf Wikipedia nachgeschlagen. Methylphenidat gilt als "Amphetamin ähnliche" Substanz,
ist somit also kein Amphetamin. Selbiges gilt somit auch für Ritalin und Medikinet.

Moenchen
28.03.2008, 11:04
Hallo Chris06

Ich bin Mona und bei mir hat man letztes Jahr im Juni ADHS festgestellt. Als mir Medikinet verschrieben wurde, hat meine Aphothekerin bei der Krankenkasse angerufen und hat mit meiner Sachbearbeiterin gesprochen. Zu dieser Zeit war ich noch bei der DAK. Weil Medikinet bei mir ein Dauermedikament ist, hat die KK die Kosten ohne zu Mucken übernommen. Ich bezahle nur die RZ Gebühr. Seit Januar bin ich bei der IKK versichert und die haben sich noch nicht gemeldet. Ich bezahle weiterhin nur die RZG.

Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen.
Liebe Grüße
Moenchen

Ehemaliger User 20130505
28.03.2008, 13:52
Hallo Chris06...Hallo Moenchen,

wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

Der Beitrag, auf den Du geantwortet hast, stammt nicht von mir, sondern von einem User namens "chris 106", der sich hier anscheinend nur registriert hatte, um Schleichwerbung für ein Medikament zu machen.

Falls auch Du Dich extra hier registrierst hast, um Schleichwerbung für dieses Medikament zu machen, sollest Du die Beiträge, auf die Du antwortest, vorher aufmerksam lesen, denn andernfalls könnte man auf die Idee kommen, dass dieses Medikament gegen Aufmerksamkeitsdefizite nicht viel taugt. :-))

Gruß

Chris06, nicht verwandt und nicht verschwägert mit dem User "chris 106"