PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 2.Tag A43 - Linker Vorhof im Rö-Thorax?



wolframpoller85
17.03.2007, 11:54
Ich habe über diese Frage mit meinem Vater gesprochen, der Kardiologe an der Charite ist und er hat mir gesagt, dass in 99% der Fälle weder linker vorhof noch rechter ventrikel am seitenrand zu sehen sind. Ausserdem würde in der Praxis kein Kardiologe auf dem a.p. Bild nach dem linken vorhof suchen, sondern dafür immer ein seitliches Thoraxbild nehmen. In jedem Fall ist die Frage (für einen Studenten in der Vorklinik) nicht eindeutig zu beantworten und daher, meiner meinung nach, aus der wertung zu nehmen!
Bitte um eure Kommentare!

lalalu
17.03.2007, 11:56
hmm also ich war mir bei der Sache auch nicht sicher, aber um sie aus der Wertung zu nehmen sollte man nachschauen was in den Büchern steht, weil nur darauf kann man sich beziehen.

Flauscheding
17.03.2007, 12:02
... es war ein p.a.-Bild, darüberhinaus wurde sowas doch schon oft geprüft.
Es ging in der Frage ja auch nicht darum, welches Bild man nimmt, um den linken Vorhof zu suchen, sondern rein theoretisch, was man erkennen kann und was nicht.
Die Frage nach den Konturen auf einem Rö-Bild sind doch nun wirklich oft geprüft worden.

FakeZ
17.03.2007, 13:18
Linker Vorhof ist so nicht direkt zu sehen, sondern nur das linke Herzohr, das dann aber irgendwie auch wieder zum vorhof gehört... Kann man auslegen wie man will. In diversen Büchern ist zu lesen, dass der linke vorhof die einzige nicht konturbildende struktur ist, außer eben das Herzohr....

gennari
20.03.2007, 10:13
Hi Wolfram, ich denk auch dass schon zu oft fragen zu dem thema rankamen und stets auch linker vorhof genannt wurde als kleine kontur. nur rechter ventrikel halt nicht (selbst köpf meier macht das so - so am rande).

Relaxometrie
20.03.2007, 10:44
In diversen Büchern ist zu lesen, dass der linke vorhof die einzige nicht konturbildende struktur ist, außer eben das Herzohr....
So wie ich es gelernt habe, ist bei einem normal großen Herzen nur der rechte Ventrikel auf einem p.-a.-Bild nicht randbildend.
An der linken Herzseite erkennt man -von oben nach unten- :
Aortenbogen
linke Pulmonalarterie
linken Vorhof
linken Ventrikel

So steht es in den Büchern, so erinnere ich mich an eine Kardiologievorlesung (der Dozent ist die Herzsilhouette mit seinem Laserpointer x-mal abgefahren und hat die einzelnen Abschnitte so betont, daß man es sich einfach merken mußte), so habe ich es fürs 2te Stex (alte AO) gelernt und Punkte damit gesammelt, und ein Blick in den Anatomieatlas lässt diese Lösung auch nicht gerade falsch erscheinen.

Selbst wenn die Frage, ob der linke Vorhof nun sichtbar ist oder nicht, für einen Studenten der Vorklinik nicht aus der Praxis heraus zu beantworten ist, so ist man durch die Altfragen und auch durch seine Anatomiebücher auf diese Frage vorbereitet. Denn sie wird echt immer wieder in allen Variationen gestellt. Und so wie ich es beobachtet habe, ist das IMPP da sehr genügsam, denn sie vertreten bzgl. der randbildenden Strukturen im p.-a.-Bild und im Seitbild immer wieder die gleichen Ansichten.

el Scorcho
20.03.2007, 11:25
Ja seh ich genauso wie die Relaxometrie.

In den meisten Büchern, der schwazen Reihe und der CD sowieso ist das so aufgeführt, dass man in der p.a. Stellung nichts vom rechten Vorhof sieht.
Ist wohl so, und kann man wahrscheinlich nicht anfechten, weil es einfach zu oft "so" war.



... "so" war heute im Angebot :-music

Relaxometrie
20.03.2007, 11:30
dass man in der p.a. Stellung nichts vom rechten Vorhof sieht
Doch, den rechten Vorhof sieht man im p.-a.-Bild.

el Scorcho
20.03.2007, 11:39
Hmmm, irgendwie wusste ich dass an dem Statement was falsch ist.
Aber meine Festplatte hab ich seit letzter Woche formatiert. (Ich glaub nicht, dass ich jetzt nochmal son Ding bestehen würde...)
Jedenfalls ist es egal womit man lernt immer so wie oben gesagt. Und daher schwer anfechtbar...

wolframpoller85
20.03.2007, 21:19
Das weiss ich schon alles selber, weil ich auch nen atlas und die schwarze reihe habe, da ist aber nunmal das meiste gemalt! (und entspricht nicht unbedingt immer der realität)
Ich brauch den punkt auch nicht und will euch eure punkte auch nicht streitig machen ;), aber ich würde es halt begrüßen, wenn wir durch unsere ausbildung und dazu gehören nunmal auch die fragen, so auf die praxis vorbereitet werden, wie wir es später auch vorfinden....selbst wenn es einige fälle gibt, wo man nen teil des linken vorhofs sieht, so gibt es genauso fälle in denen man den rechten ventrikel sieht, wenn er zum beispiel hypertrophiert ist ( auch wenn das nicht gefragt war ). naja egal....

Relaxometrie
20.03.2007, 22:00
kein Kardiologe auf dem a.p. Bild nach dem linken vorhof suchen
Übrigens sind Thorax-Bilder p.a.-, und nicht a.p.-Aufnahmen.


In jedem Fall ist die Frage (für einen Studenten in der Vorklinik) nicht eindeutig zu beantworten und daher, meiner meinung nach, aus der wertung zu nehmen!
Für einen Studenten, der sich auf die IMPP-Phsyikumsprüfung vorbereitet, ist die Frage gut zu beantworten, weil man die schwarze Reihe und Altfragen kennt.
Deswegen widerspreche ich Deiner ursprünglichen These, daß die Frage aus der Wertung zu nehmen sei, weil ein Vorklinikstudent sie nicht beantworten kann.


weil ich auch nen atlas und die schwarze reihe habe, da ist aber nunmal das meiste gemalt! (und entspricht nicht unbedingt immer der realität)
Es ist aber nicht einfach mal eben irgendwie hingemalt, sondern es ist eine Skizze, die in manchen Fällen auf jeden Fall der Realität entspricht.


aber ich würde es halt begrüßen, wenn wir durch unsere ausbildung so auf die praxis vorbereitet werden, wie wir es später auch vorfinden.
Es gibt kein allgemeingültiges Thorax-Röntgenbild. Ich verstehe zwar, was Du sagen möchtest. Aber für einen Vorklinikstudenten ist es etwas zu viel verlangt, daß er sämtliche im Röntgenbild möglicherweise sichtbaren, krankheitsbedingten Herzkonfigurationen erkennt. Deswegen beschränkt sich das IMPP im Physikum dankenswerterweise auf eine Darstellung, die der gesunden Herzkonfiguration am nächsten kommt.
Es werden Dir noch massenhaft Beispiele begegnen, die nicht absolut eindeutig sind, weil der Mensch bzgl. der Anatomie, der Biochemie und der Physiologie nunmal keine Maschine nach festem Bauplan ist. In der Chirurgie wirst Du sehen, daß es bzgl. der Anatomie zich Variationen gibt. Trotzdem lernt man im Anatomiekurs erstmal eine oder zwei Variante(n). So ist es meiner Meinung nach mit dem IMPP-Herzkonfigurationsbild auch.

Jense
22.03.2007, 19:36
.....

Relaxometrie
22.03.2007, 19:48
Rö-Thorax-Aufnahmen sind nur p.a., wenn es sich um eine Aufnahme im Stehen handelt, bei Liegendaufnahmen - die sehr häufig sind - sieht das aber nunmal anders aus.
Stimmt.

Es gibt dann auch noch die Seitaufnahme, vorzugsweise mit dem linken Thorax als filmnaher Seite.
Dann gibt es auch noch die Boxer- und Fechterstellung und die Lordosenaufnahme.
Mehr fallen mir gerade nicht ein :-))