PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Biometrie: von Chi-Quadrat auf den p-Wert



MouseMan
20.03.2007, 13:18
Also ich hab n Vierfeldertest gemacht bei klinischer Studie mit Behandlungserfolg ja/nein bei Standarttherapie vs. Neue Therapie. Chi-Quadrat = 4.34. Kann innner Tabelle ja nun sehen daß 4.34 > 3.841 schön und gut. Aber wie ermittelt man denn nun den p-Wert?

Ach, hab mal wieder geschlafen im Seminar...

Gruss,

MouseMan

Monty
20.03.2007, 17:17
Wie immer brauchst du dafür einfach nur 'ne gute Tabelle, die nicht das Argument der Verteilungsfunktion für die 95%-Perzentile rausrückt sondern, für alle, oder einen Rechner (beim t-Test ist es ja das gleiche Problem). Schau mal hier:
http://psydok.sulb.uni-saarland.de/volltexte/2004/268/html/surfstat/chi.htm

(df sind die Freiheitsgrade, also 1 für Vierfeldertafeln)