PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tag 2 A44 Schwangerschaftscholestase



JQi
17.04.2007, 22:25
Schon klar (jetzt im Nachhinein) daß das ein "typisches Bild" einer intrahepatischen Schwangerschaftscholestase ist, aber das IMPP hat hier etwas unvorsichtig nach der wahrscheinlichsten Diagnose gefragt (und nicht danach, wofür das ganze charakteristisch ist). Außerdem fehlen Infos, wie lange der Pruritus schon geht und wo er lokalisiert ist, wie hoch die Laborwerte denn nun genau erhöht sind.

die Frage ist jetzt also was ist wahrscheinlicher:
1) "unspezifischer" Schwangerschaftspruritus (den wohl ca 1/5 aller Schwangeren haben) + zufällig gleichzeitig relativ asymptomatische Steine im Gallengang (=Choledocholithiasis) (hier hat die Patientin als female, fertile, family, nicht soooo weit von der forty, nicht ausgeschlossen fair... auch ein recht hohes Risiko für diese ohnehin schon häufige "Erkrankung" (Choledocholithiasis heißt ja mal per se nix anderes als Steine im Gang, ob mit oder ohne Symptome)
2) die zwar spezifische aber weitaus seltenere Schwangerschaftscholestase

also ich hoffe man kann die Frage ankreiden