PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Die ominösen 21 Gramm



Seiten : [1] 2

Aenima-constructa
06.06.2007, 19:25
Angeblich verliert der Verblichene 21 Gramm des Körpergewichts, sobald ihn das zeitliche gesegnet hat.
Die Konsistenz dieser fragwürdigen 21 Gramm würde mich interessieren.
Oder ist tatsächlich das Gewicht der "Seele" damit gemeint?

Muriel
06.06.2007, 19:36
keine Ahnung, aber der Film ist jedenfalls genial :-top

Aenima-constructa
06.06.2007, 19:42
Was ist denn nun mit den 21 Gramm des Verblichenen?
Man kann nicht alles auf rationaler Ebene erklären, aber auf intuitiver Ebene!

Ich weiß, daß viele Ärzte alles belegen wollen, um von ihrer Sache überzeugt zu sein. Das müssen sie ja auch, der Glaubwürdigkeit und der Seriosität wegen. Aber bei diesen 21 Gramm stoßen sie mit der Ratio auf Granit.

Rico
06.06.2007, 19:45
Angeblich verliert der Verblichene 21 GrammGibt's da denn ne Studie zu?

Aenima-constructa
06.06.2007, 19:54
Ist das nicht Karl Ransayer?
Der wohl erfolgloseste Quacksalber aller Zeiten? :-D

Aenima-constructa
06.06.2007, 19:56
Ja, es ist erwiesen, daß der Mensch nach seinem Abscheiden 21 Gramm verliert. Exakt 21 Gramm.

Doctöse
06.06.2007, 19:57
Ja, es ist erwiesen, daß der Mensch nach seinem Abscheiden 21 Gramm verliert. Exakt 21 Gramm.
Hat da irgendwer ein paar Leute auf ner Waage sterben lassen?^^

Muriel
06.06.2007, 19:58
Hat da irgendwer ein paar Leute auf ner Waage sterben lassen?^^
wie böse^^

Meuli
06.06.2007, 19:58
Hat da irgendwer ein paar Leute auf ner Waage sterben lassen?^^

*lachend auf dem Boden lieg* :-))

Aenima-constructa
06.06.2007, 20:01
Wahrscheinlich wurden sie vorher gewogen... Experimente hat man doch schon immer am Patienten vollzogen. Was soll also so ungewöhnlich an dieser Gramm-Verlust Studie sein? Ich glaube nicht, daß die Medizin sich dermaßen langweilt, um so etwas als allgemeine Veralberung in den Raum zu stellen.

pathognom
06.06.2007, 20:08
Hallo!

Die Theorie mit dem postmortalen Gewichtsverlust stammt soweit ich weiß von einem Duncan MacDougall, der tatsächlich im frühen 20. Jh ein paar Menschen (ich glaube sechs an der Zahl) während ihres Ablebens gewogen haben und dabei auf die Zahl 21 Gramm gekommen sein soll.

(er hat das Experiment übrigens mit Hunden wiederholt und dabei keine signifikanten Gewichtsänderungen festgestellt)

Evidenztreue Statistiker argumentieren damit, dass man mit einer derartig kleinen Stichprobe keine richtigen Ergebnisse erzielen kann; andere sagen, dass es an der Messgenauigkeit gehapert haben soll.
andere stellten fest, dass der Mensch mit seinem offenen Gas- und Flüssigkeitshaushalt dem Massenwirkungsgesetzt vielleicht postmortal ein Schnippchen schlägt.

Dem Forscherbetrieb wird wahrscheinlich auf längere Zeit niemand weismachen können, dass die ansonsten sehr unstoffliche Seele (bestenfalls noch fassbar als zirkulierende elektrische Impulse) sich im Sterbensprozess plötzlich als messbare Größe outet :-))
Damit gehört die Geschichte eher in die Kategorie der "urban legends".

Der Originaltext ist jedenfalls im englischen Wiki unter "Duncan MacDougall" nachzulesen, wen's interessiert!

Grüße :-winky

Aenima-constructa
06.06.2007, 20:18
Stimmt, warum sollte die unstoffliche Seele auf einmal Gewicht annehmen?
Das leuchtet ein. Aber in der physik ist auch einiges möglich, im nichtrationalen Rahmen. Eine Ballung von "Nicht-stofflichem" kann vielleicht ungeahnte Folgen haben. So wie die Ballung von Licht auch einen Einfluß haben kann. Vielleicht kann man das auch anhand der Linien der Aura beschreiben, denn die Existenz der Aura ist unbestritten. Jedenfalls in den Nicht-stofflichen Wissenschaften.

Flemingulus
06.06.2007, 20:23
Interessantes Problem. Allerdings gibt es von den allseits akzeptierten 21 Gramm einige bemerkenswerte Ausnahmen. Der französische König Ludwig XVI. soll beispielsweise bei seinem Ableben sage und schreibe 4,8 kg leichter geworden sein. Die Wissenschaft rätselt noch.

Doctöse
06.06.2007, 20:24
Ich wollte MacDougall grad erwähnen. Mich würd mal interessieren, ob das nach ihm noch mal jemand probiert hat und Leute auf einer Waage sterben liess. Aber hier (http://www.snopes.com/religion/soulweight.asp) nochmal die Beschreibung seines Versuches.

Aenima-constructa
06.06.2007, 20:25
Wahrscheinlich hatte er nochmal einen warmen Abgang, im Eifer des Gefechts!
Rätsel der Wissenschaft gelöst.

pathognom
07.06.2007, 11:14
Wahrscheinlich hatte er nochmal einen warmen Abgang, im Eifer des Gefechts!
Rätsel der Wissenschaft gelöst.

*lol*, 4.8kg, das ist nicht schlecht :-party

Grüße

die chondropathia
07.06.2007, 11:29
Angeblich verliert der Verblichene 21 Gramm des Körpergewichts, sobald ihn das zeitliche gesegnet hat.
Die Konsistenz dieser fragwürdigen 21 Gramm würde mich interessieren.
Oder ist tatsächlich das Gewicht der "Seele" damit gemeint?

Was für ein Schwachsinn!!! Bin ich im Forum für Alternativmedizin gelandet?

Und der gleichnamige Film war so dermaßen träge und somnolent...einer der am wenigsten unterhaltsamen Filme, die ich je gesehen habe.

:-meinung

Muriel
07.06.2007, 11:56
der Film war auch nicht dazu gedacht, ein Popcorn-Unterhaltungs-boah, wat cool-Film zu sein ;-)

die chondropathia
07.06.2007, 11:58
Wieder was gelernt... :-oopss

SidVicious
07.06.2007, 12:17
Stimmt, warum sollte die unstoffliche Seele auf einmal Gewicht annehmen?
Das leuchtet ein. Aber in der physik ist auch einiges möglich, im nichtrationalen Rahmen. Eine Ballung von "Nicht-stofflichem" kann vielleicht ungeahnte Folgen haben. So wie die Ballung von Licht auch einen Einfluß haben kann. Vielleicht kann man das auch anhand der Linien der Aura beschreiben, denn die Existenz der Aura ist unbestritten. Jedenfalls in den Nicht-stofflichen Wissenschaften.

*plonk*