PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Effektive Fettverbrennung durch Frühsport?



Seiten : [1] 2

Miri_85
12.06.2007, 08:55
Guten Tag!
Aus der Not heraus ob ich jetzt erst auf den Stepper steige oder erst mein Müsli esse wirft sich mir die Frage auf, ob es wirklich was bringt, morgens nüchtern Sport zu machen. Irgendwo hab ich mal gelesen "Kohlenhydratspeicher leer Körper greift auf Fettreserven zurück blabla" , anderseits steht im Internet wirklich überall was anderes, halt auch, das es totaler Humbug ist.
Würd mich also freuen, wenn mir jemand medizinisch begründen könnte was wie und ob das überhaupt funktioniert! :-)

Grüße, die Miri, die jetzt vielleicht doch Fünfundzwanzig Schweinehunde überwindet...

Dr. Jekyll
12.06.2007, 09:01
da scheiden sich die geister. das ist genauso bewiesen, iwe unbewiesen.

manche sagen, dass ist schlüßig. glukoneogenese wird aber auch betrieben, andere sagen, man muß unbedingt vorher was essen,

mein tip: bißchen was essen und einfach zu joggen anfangen, ansonsten ist es egal, morgens mittags abernds, hauptsache du joggst überhaupt.

hennessy
12.06.2007, 09:35
ich glaube, Du kannst so viel Sport treiben wie Du willst, wenn Du nicht weniger Kalorien aufnimmst als Du verbrennst wird nix draus.

gruß
hennessy :-winky

Miri_85
12.06.2007, 10:00
Sicher, das ist klar. Aber die Frage ist ob das durch Frühsport nicht beschleunigt wird.
Wobei ich mich auch schonmal gefragt hab, ob man auch eine Schokoladendiät machen könnte :-)) Wenn ich quasi ein Grundumsatz von um die 2000 Kalorien pro Tag hätte, und dann am Tag 2 Tafeln Schoki futter, die um die 1300 Kalorien hätten, hätte ich ja auch Kalorien eingespart :-D Aber ich glaube, das Fett darin haut dann direkt ohne Umwege auf die Hüfte... :-blush

Dr. Pschy
12.06.2007, 10:27
Ganz so abwegig ist es nicht. Wenn ich Abends das letzte mal esse sind die Glykogenspeicher bis morgens weg, d.h. Energiemobilisierung laeuft zum Grossteil ueber Lipolyse. Zieh ich mir vorher ein Muesli rein hab ich zusaetzliche Glukose, die ich verbrennen kann. Aber ich hab sowas von keine Ahnung ob Fruehsport deshalb effektiver ist...

beckspistol
12.06.2007, 14:30
und dann gabs doch noch den "hungerstoffwechsel"...

edit: hab das ominös mal gestrichen - sonst denkt man noch ich würde das für ein gerücht halten

Flemingulus
12.06.2007, 14:58
Durch die zunehmende Zunahme zunehmender Menschen ist empirisch belegt, dass es keine funktionierende Abnehmmethode gibt. Anhand dieser erschütternden Tatsache in Nichtstun zu verfallen käme einer Kapitulation gleich und ist daher abzulehnen. Da aber keine etablierte Abnehmmethode existiert, sollte man sich wenigstens eine aussuchen, die man als persönlich angenehm empfindet. Wenn Du also ohne Morgenmüesli umfällst (was zwar ein sehr dynamischer Vorgang ist, aber nicht allzuviel Energie verbraucht), würde ich nicht zu nüchtern an die Sache herangehen! :-)

hennessy
12.06.2007, 15:10
Durch die zunehmende Zunahme zunehmender Menschen ist empirisch belegt, dass es keine funktionierende Abnehmmethode gibt. ...

Sorry, aber dem möchte ich schon widersprechen. Es gibt sehr wohl funktionierende Abnehmmethoden. Dass es im Endeffekt nicht zum bleibenden Gewichtsverlust kommt liegt an der mangelhaften Disziplin, aber nicht an der Methode.

gruß
hennessy

hottentotte
12.06.2007, 15:23
Sorry, aber dem möchte ich schon widersprechen. Es gibt sehr wohl funktionierende Abnehmmethoden. Dass es im Endeffekt nicht zum bleibenden Gewichtsverlust kommt liegt an der mangelhaften Disziplin, aber nicht an der Methode.

gruß
hennessy

Ich schliesse mich dir an (deinem Zitat) und füge deinem post hinzu: es gibt genau eine funktionierende Abnehmmethode, neg. Kalorienbilanz. Absaugen o.ä. lassen wie mal außen vor...

/totte

die chondropathia
12.06.2007, 16:13
Och, wenn man es wirklich ernst meint, dann kenne ich einige prima Methoden, gertenschlank zu werden/bleiben...

...dazu gehört z.B. auch: Aufstehen, 1/2h warten, Koffein+Grapefruitsaft zuführen, nach 1/2h loslaufen, und zwar im Fettverbrennungsbereich und so etwa 90 Minuten, falls möglich. Anschließend zunähst nur einen fast fettfreien Proteinshake zuführen und in der nächsten Stunde kleine Mengen Vollkornkost (z.B. Müsli ohne rosinen o.ä.) zuführen...

Wenn man das 3x die Woche und für 1 Monat macht, ist man extrem dünn - wetten?!?

DC, 30 Lenzen und noch kein Bauchansatz :-)

P.s. Nicht zur Nachahmung empfohlen ;-)

GOMER
12.06.2007, 16:43
Lasst einfach mal das Bier weg, wirkt Wunder.

Flauscheding
12.06.2007, 16:45
Ich empfehle http://gesuender-abnehmen.com/abnehmen/index.html :-) .
Ansonsten kann ich mich hottentotte anschließen, Bewegung und neg. Kcalbilanz.
Lg, Flausche

Miri_85
12.06.2007, 16:46
Aber schön, das sich darüber wirklich niemand einig ist. :-))

Gruß, die Miri, die gerne mal die Schokoladendiät ausprobieren würde.

little_lunatic
12.06.2007, 20:34
Lasst einfach mal das Bier weg, wirkt Wunder.
das bier selbst ist nicht das Problem sondern der Hunger den man davon bekommt. :-party aber wie war das 3 bier ersetzen eine Mahlzeit - und dann hat man noch nichts getrunken. ;-)
Schokoladendiät wär doch mal ne Idee :-love
ich hab einen zauberkörper der aus einem nahrhaften nichts fett machen kann. wieso?? wieso nicht aus wasser wein???
ich hab beim "frühsport" auf nüchternen magen immer das gefühl es würde gleich an die Muskelreserven gehen. Mir ist dann auch meistens schlecht und schwindlig danach. :-nix

Evil
12.06.2007, 20:45
Wenn ich Abends das letzte mal esse sind die Glykogenspeicher bis morgens weg
Wow, Du verbrauchst jede Nacht soviel? Respekt :-)) :-wow ;-)



Durch die zunehmende Zunahme zunehmender Menschen
göttlich, Flemingel :-D Wenn Du noch mehr solche Formulierungen schaffst, verkauf ich Dir vielleicht irgendwann meinen Panzer zum Vorzugspreis ;-)


Insgesamt geb ich hennessy Recht, am besten ist immer noch die gute alte FDH-Diät... insofern ist es egal, wann man ißt, wichtig ist, daß man mehr verbraucht.

Dr. Jekyll
12.06.2007, 21:06
...dazu gehört z.B. auch: und zwar im Fettverbrennungsbereich und so etwa


kannst du mir das erklären? danke

Muriel
12.06.2007, 21:37
Das fdh Prinzip ist ja nett, aber letztendlich denke ich, dass das einzig wirklich Sinnvolle ist, ein Gespür für das zu bekommen, was man denn so alles isst. Man mag über diese Punktesammelei von Weight Watchers denken was man will, aber das Prinzip bringt ne Menge. Ich kenne sehr viele, die dauerhaft durch eine konsequente Umstellung der Ernährung, ohne auf alles zu verzichten, zunächst eine deutliche, langsam fortschreitende Gewichtsabnahme und dann -stabiliserung erreicht haben.

ehemalige Userin 24092013
12.06.2007, 21:55
FEV und vll 2 mal die Woche was Nettes, wenn man ausgeht oder so ( eine Bestellung eines halben Salatblattes kommt net immer so gut ;-) ), einen Job der
körperlich anstrengend ist am Besten einer, wo es nicht immer Satz ist eine Essenspause zu haben und dann noch einige Nachtdienste - ist anfangs hart aber man gewöhnt sich dran und funktioniert gut.

Flemingulus
12.06.2007, 22:00
Wenn Du noch mehr solche Formulierungen schaffst, verkauf ich Dir vielleicht irgendwann meinen Panzer zum Vorzugspreis ;-)


Ha! Ihr seid alle Zeugen!!!
Hach wär das toll, dann ging' ich überhaupt nicht mehr zu Fuß :-love

Naja aber was die Abnehm-Diskussion betrifft... Ihr Vertreter der "Weniger-essen-mehr-bewegen"-Bewegung habt schon recht, keine Frage. Nur als bewegungsvermeidender (s. o.) Gern- und Vielesser, der sich seit etlichen Jahren an der Grenze von Normal- und Übergewicht entlanghangelt, find ich halt, es gibt medizinische Ratschläge, die leichter umzusetzten sind :-oopss.

Rico
12.06.2007, 22:12
kannst du mir das erklären? dankeGanz arg vereinfacht:
Sport ist nicht gleich Sport.
Zur Fettverbrennung eignet sich nicht jeder Sport. Man muß Ausdauer- und Sprintsportarten unterscheiden. Wichtig hierbei ist das Schwellenkonzept (individuelle anerobe Schwelle, Lactatschwelle und was es da noch alles an (ähnlichen) Konzepten gibt). Der Körper hat einen Leistungsbereich (z.b. quantifizierbar mit der Pulsfrequenz), in dem er über lange Zeit Leistung erbringen kann ohne zu ermüden. Fast jeder kann z.b. 2h am Stück gehen, man ermüdet nicht wirklich, da man unter der Schwelle bleibt, Sauerstoffaufnahme und Nährstoffangebot reichen aus um den Bedarf zu decken. Kommt man drüber, z.B. beim Rennen, reichen Sauerstoff und Nährstoffe nicht mehr aus, der Körper muß eine Sauerstoffschuld eingehen, anaerobe Glykolyse machen, etc. und ermüdet, weil es trotzdem nicht reicht den Bedarf zu decken. Hierbei kann er u.U. so schnell ermüden, dass er gar nie in die Fettverbrennung eingetreten ist, weil er vorher schon erschöpft aufhören mußte. Hochleistungs- und Sprintsportarten bei denen kurz hohe Leistung gebracht wird, gefolgt von kurzen Ruhepausen in denen u.U. sogar wieder Nahrung aufgenommen wird (z.b. Tennis, Squash und die Banane in der Pause) bedienen sich in erster Linie aus dem im Blut zirkulierenden Zucker und dem Glykogen, ist der leer ermüdet man und Sport ist vorbei. Effektive Fettverbrennung findet nicht statt. Schiebt man zwischendurch einen Energieriegel nach, dann bedient sich der Körper auch leiber von diesen schnell resorbierten Kohlenhydraten und behält sein (evolutionär) kostbares Speicherfett
Anders bei Ausdauersportarten (Joggen, Schwimmen, Radeln): Nach 20-30min Sport konstant unterhalb der "Ermüdungsgrenze" (= individuelle anaerobe Schwelle) stellt der Körper auf Fettverbrennung um ohne vorher ermüdet zu sein.

Über das Thema kann man Bücher füllen, daher wie gesagt, sehr verinfacht und oihne Anspruch auf Vollständigkeit, bei Interesse einfach nach den Schwellen googeln.