PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Einstellung fokaler Krampfanfälle - Levetiracetam + ???



Tombow
01.08.2007, 20:07
Eine Frage für die Neuro-Cracks.

Patient mitte 70, Z.n. subtotaler Exzision eines niedrigmalignen Astrozytoms. Parallel dazu bestehende Epilepsie (wie es scheint, KEINE symptomatische Epilepsie, ist in der Vorgeschichte bereits vor der Erstdiagnose des Astrozytoms beschrieben), gut eingestelltes Parkinson-Syndrom. Aufgenommen wurde er wegen einer Serie sekundär-generalisierter Krampfanfälle unter Carbamazepin-Medikation (Spiegel bei Aufnahme ca. 5). Die Serie sistierte unter Valproat, allerdings war der Patient psychomotorisch so verlangsamt, daß es nicht tolerabel war. Nach erneuter Aufdosierung mit Carbamazepin und Ausschleichen von Valproat blieb er anfallfrei, die Vigilanz besserte sich jedoch kein Bißchen, daher wurde Carbamazepin auf Levetiracetam (Keppra) umgestellt. Nach der Umstellung (bei nicht mehr nachweisbarem Carbamazepinspiegel) besserte sich die Vigilanz, Patient blieb anfallfrei und wurde mit 2000 mg Keppra (500 2-0-2) entlassen. Das war vor 3 Wochen. Nur, vor 2 Tagen ist er wieder notfallmäßig aufgenommen worden mit rezidivierenden fokalen Anfällen (keine sekundäre Generalisierung mehr). Keppra wurde bis zur maximalen empfohlenen Dosis (3g Täglich) aufdosiert und zusätzlich Frisium gegeben. Immer noch ca. 2-3 fokale Anfälle am Tag, und unter Frisium ist er von der Vigilanz her schwerer beeinträchtigt als unter Carbamazepin.

Und nun die Frage - Auf was umstellen bzw. welches Präparat zusätzlich zu Keppra geben? Frisium ist keine Lösung auf Dauer, Carbamazepin und Valproat hat der Patient nicht sonderlich gut vertragen. Meine Oberärztin ist auch ratlos, tendiert aber tendentiell zu einer Monotherapie. Oder läßt sich ein zweites Antikonvulsivum zu Keppra geben....aber welches?

Momentan würde ich am ehesten niedrigdosiertes Oxcarbamazepin zusätzlich zum Levetiracetam geben oder es mit einer Zonisamid-Monotherapie versuchen. Weitere Vorschläge?

bangen
01.08.2007, 20:36
Ganz naiv fallen mir dazu Barbiturate ein. Oder sind die heute ganz obsolet?

P-DrageesBlau
01.08.2007, 23:12
Pregabalin ist als Zusatzmediktion bei fokalen Epilepsien zugelassen. Darunter kann man zwar auch müde werden, sonst ist es aber gut verträglich.